Zamorra Bücher beim Zaubermondverlag

Buch_28BücherBuch_30
Buch 29: Dunkles Herz
Erschienen: 26. Februar 2009
Autor: Christian Schwarz
Kurzinhalt: Vor Uralter Zeit versucht der Dämon Mavat eine Frau zum Mord zu überreden. Wie er sich danach zu erkennen gibt ist er geschockt als sie ihn mit seinem wahren Namen anspricht. Dabei ritzt sie Symbol in einen Ziegel der die Ruine in einen magischen Käfig verwandelt. Fast erledigt gelingt ihm die Flucht. Am Ende seiner Flucht landet er in einer Oase und durchdringt dabei eine junge Frau. Fooly, der Rhett beim verbotenem schmökern in Herrenmagazinen begleitet, spürt plötzlich Ausbruch von unglaublich starker schwarzer Magie. Er informiert Nicole und Zamorra, die ihm zwar nicht glauben, sich aber gleichzeitig an Leonardo de Montagne erinnern. Fooly sagt nach Gespräch mit seinem Lieblingsbaum Symbole der M-Abwehr lösen sich auf. Gemeinsam mit Nicole ziehen sie die verblassenden Symbole nach. Ein Weinbergpächter informiert Zamorra über seltsames Tor im Weinberg und verschwundenen Deutschen. Zamorra nimmt die Bedrohung ernst. Hinter dem Tor liegt der Deutsche auf dem Boden und greift ihn an wie er sich ihm nähert. Etwas dunkles greift Zamorra an, der mit Mühe das Amulett zu seinem Schutz aktivieren kann. Er sieht ein riesiges steinernes Herz. Als er es mit dem Amulett angreifen will erscheinen vier gelbliche Schemen die ihn in die Flucht treiben. In Schaffhausen wollen die Schriftsteller Weiß und Dittert mit ihren Familien eine Rundfahrt am Rheinfall unternehmen, als plötzlich eine Frau aus dem Wasser kommt und auf der Suche nach „Ihrem Herz“ einer Amerikanischen Touristin das Herz herausreißt.
Im Jahr 1101 kehrt Leonardo vom Kreuzzug nach Jerusalem zurück, nimmt dabei 25 Ritter in seine Dienste. Drei Jahre lang läßt er die Burg zum Château ausbauen, während gleichzeitig Leibeigene Gänge durch den Berg treiben. Auf der Suche nach weiteren Sklaven überfallen Leonardos Ritter ein Dorf und werden dort plötzlich vom „Schwarzen Ritter“ angegriffen und geschlagen. Der letzte überlebende Ritter informiert Leonardo über die Niederlage. Der läßt das ganze Dorf von Feuerdämonen auslöschen. Während er dies vom Burgturm beobachtet kommt ein Dämon zu ihm um ihm ein Angebot zu Machen: Leonardo bezwingt mit dem Amulett Asmodis, dafür wird Adramelech ihm Unsterblichkeit verleihen, wenn er Fürst der Finsterniss wird. Adramelech sagt ihm, das er vergeblich nach dem Unsterblich machenden Magisterium im Berg unter der Burg von dem sein Ahne Ehrenfried einst schrieb.
Zamorra und Nicole diskutieren mit Fooly was das dunkle Herz bedeuten, Bedrohung, Hinweis? Sie fahren zur Stele am Berg wo Zamorra das dunkle Herz gesehen hatte. Nicole versucht mit dem Dhyarra zum dunklen Herz vorzustoßen. Dabei entstehet ein gelbes Leuchten das den Dhyarra neutralisiert und Nicole wie ein Kurzschluß im Kopf vorkommt.zurück im Ch√Ęteau bittet Nicole Fooly die Burg aus seiner Vision zu zeichnen. Sie erkennt Schloß Laufen am Rheinfall von Schaffhausen. Zamorra entdeckt im Internet Meldung über herausgerissenes Herz vor drei Stunden. Sie Fahren nach Schaffhausen wo Zamorra im Hotel den Augenzeugen Christoph Dittert erkennt. Nachdem er erzählte die unheimliche Frau sagte «Ich such mein Herz, hast du es vielleicht?» fahren sie zu Rheinfall. In Schaffhausen sucht die unheimliche Frau weiterhin ihr Herz. Zamorra macht sich unsichtbar um den Tatort zu untersuchen ohne von der dort patrouillierenden Polizei gesehen zu werden. Die Frau spürt dabei die Ausstrahlung dessen, der ihr Herz gestohlen hatte und spricht Zamorra an. Er soll ihr Herz zurückgeben. Sie heißt Anna, wie er ja wissen müßte, und würde ihn immer wieder erkennen. Bei einem 2. Angriff auf Zamorra hat sie ihre Hand schon an seinem Herz, als sie überrascht feststellt er ist wie sie und verschwindet wieder im Rhein. Zamorra muß sich erneut unsichtbar mach da die Polizei sie gesehen hatte. und schleicht zum Hotel zurück. Dittert und Nicole plauderten bei einem Essen über die Hölle. Wie er mal zur Toilette muß holt ihn Anna in einen Geheimgang und verschleppt ihn. Sie will von ihm Wissen wo Zamorra ist. Der sagt, er weiß es nicht, wohnt aber im Hotel. In der Zeitschau sieht Zamorra wie Dittert entführt wird, während Anna nach dem Hotel sucht, wo Zamorra wäre. Als sie Dittert aus dem Verließ holen will sitz dort schon Zamorra und ruft das Amulett. Anna sagt das er 1104 ihr Herz gestohlen hätte. Zamorra: Das war mein Ahne Leonardo. Anna will mit Gewalt „ihr Herz“ zurück und greift mit einer schwarzen Wolke an. Nicole befiehlt dem Dhyarra die abzuwehren.
1104 war Anna Zofe bei Königin Raghild in Laufen. Das diese sie laufend drangsalisierte wünschte sie das sie in den Rhein stürzte, was auch geschah. Als sie ihrem Freund erzählte, das immer wenn sie etwas stark wünschte dies in Erfüllung ging, verrät er sie an die Kirche. Die ließ sie als Hexe zur Hexenprobe im Rhein auf einem Brett schwimmen. Adramelech und Leonardo retteten sie aus den Rheinfall. Adramelech erklärt ihr auf Nachfrage das definitiv kein Hexe wäre.. Zur selben Zeit läßt Asmodis Pluton den Gerücht nachgehen das es Adramelech mit der Treu zu ihm nicht mehr so genau nimmt. Tage später bestätigt Pluton den Verdacht. Er wolle mit dem fünften höllischen Mysterium, dem Gebärenden Herz, selbst Höllenfürst werden. Laut einem uralten Pergament soll der erste aller Ministerpräsidenten Mavet, nachdem er von Menschen bezwungen wurde alle seine Magie in sein Herz konzentriert und dieses beim „Durchgang“ durch einen Menschen in diesem ablegte bis er eines Tages wiederkommen würde. Einige Male hätte das „Herz“ die Hölle schwer verwüstet, seitdem wurde dessen Existenz totgeschwiegen. Adramelech hätte sich mit dem Schwarzmagier Leonardo de Montagne verbündet, der ein Amulett besitzt das Merlin erst jüngst aus einer entarteten Sonnen angefertigt hätte. Vassago hätte ihm bei der Suche nach dem „Herz“ geholfen. Leonardo verkleinert sich mit Amulett und dringt in Annas Körper und vereinigt sich mit dem „dunklen Herz“ dabei stirbt Anne. Anschließend tötet Leonardo mit dem Amulett Adramelech um selbst Asmodis herauszufordern. Nachdem ihm Pluton ein Jahr später berichtet das Leonardos versucht Tore zur Hölle zu öffnen geht Asmodis zu Leonardo.Dessen Angriffe mit dem Amulett können Asmodis und Pluton nur schwer abwehren. Wie Asmodis Leonardo das Genick brechen will verbrennt er fast am Amulettschutzschirm. Dann ruft er das dunkle Herz zur Hilfe. Das veranlaßt Leonardo zur Flucht und durchdringt dabei sein Weib und läßt das dunkle Herz bei ihr. Asmodis trägt den Feuerdämonen auf Leonardo 77 Tage lang zu foltern, ehe er ihn am 77. Tag in die Hölle holen will. Schenkt ihnen außerdem die Burg. Asmodis läßt sich von Pluton ein Gewölbe zeigen in dem vier magische Ziegel verbaut sind die das dunkle Herz bannen, oder gar vernichten könnten. Er bringt Leonardos Weib in das Gewölbe wo das Herz versucht zu entkommen. Da es ihm nicht gelingt verharrt es auf einem Podest im Raum. Asmodis verstärkt die Kraft der magischen Ziegel und erzeugt Felswände um das Gewölbe. Nachdem Leonardo ein Jahr lang nicht mehr gesehen wurde, wurde er für tot erklärt. Als sein Sohn aufs Château zurückkommt findet er den verstümmelten Toten. Der Bischof von Lyon treibt die Feuerdämonen in ein Gewölbe das mit dem modifizierten Familienwappen versiegelt und zugemauert wird. Das Amulett hatte Merlin zu sich gerufen um begehrlichkeiten anderer vor Zamorra zu entziehen.
Zamorra und Nicole sind geblendet wie Nicole den Dhyarra einsetzt. Dabei bekommt Zamorra kontakt zum Amulett das sich ihm erklärt. Nach der Rückkehr ins Château erzählen Fooly, Nicole und Zamorra abwechselnd was sie in der Zwischenzeit erfuhren. Dabei erzählt Fooly, die vier magischen Ziegel erzeugten das gelbe Licht im Gewölbe als sie das dunkle Herz fanden. Die zerstörten Spiegelwelt sorgten für einmagisches Chaos, das die magischen Ziegel nicht völlig aufhalten konnten. Nun wäre dies auch geschehen Der Wächter der Schicksalswaage verbietet ihnen das Herz zu zerstören.

Sonstiges: handelt kurz nach Heft 850
hc29
Buch_28BücherBuch_30

10.03.2009