1981: Inhaltsangaben Hefte 173 - 198

1981: Inhaltsangaben Hefte 0173 - 0198

1980: Hefte 0146 - 0172 Übersicht • 1982: Hefte 0199 - 0224

0173: Zombie-Fieber
Sammelband: Zamorra LE Nr. 82
Erschienen: 13. Januar 1981
Autor: Wolfgang Hohlbein als Robert Lamont
Kurzinhalt: Auf dem Heimweg von seinem Club in London wird ein Mann von Rockern überfallen. Von ihnen fast totgeschlagen wünscht er sich Hilfe, als sein Wunsch telepathisch erwidert wird. Er muß dafür Sklave der Stimme werden. Die dann die Rocker tötet. Am nächsten Morgen kommt Bill zu Zamorra ins Hotel mit Bild der Toten Straßengang. Zamorra läßt sich die Toten zeigen, auf die das Amulett reagiert. Der Kommissar Perkins will nicht an Dämonische Ursache für deren Tod glauben. Die Stimme offenbart sich dem Mann als Altuun, letzter der Ur-Dämonen der Erde. Er muß dann einem Arbeitskollegen öffnen und für Altuun töten. In der Leichenhalle vom Scottland Yard befreien sich die toten Rocker aus ihren Kühlzellen und töteten die Reinigungskraft. Perkins und Zamorra sind unterwegs zum Fundort der Gang, wo Zamorra einen Anwohner unter Hypnose befragt. Sie bekommen dann die Mitteilung über verschwinden der Toten. Diese erscheinen beim Mann als Altuuns Diener. Am Abend überfallen sie einen Polizei-Streife und töten diese. Der Mann gibt Altuun die Information über illegalen Club wohin die Zombies fahren. Mit Zamorra fährt Perkins zum Krankenhaus wo sie die Toten Polizisten angreifen. Zamorra kann sie überwältigen und läßt sie mit Handschellen fesseln. Auf Zamorra Bitte läßt Perkins am Abend einen der Zombies entkommen, der sie zum Club führt wo die Zombie-Gang ein Massaker veranstaltet. Mit Silberkugel werden von Bill und Perkins fast alle Zombies vernichtet, Altuun flieht. Läßt dafür Nicole entführen. Zwingt Zamorra ohne Waffen zu kommen. Er bietet ihm Posten eines Statthalters – Zamorra lehnt ab. Schießt dafür einen Betäubungspfeil auf Altuun, der seinen Para-Sinne betäubt und flieht. Die ihn verfolgenden Zombies werden von der Polizei mit Silberkugeln vernichtet. Altuun wird von Zamorra in ein nahes Stahlwerk gelockt und in die Schmelzwanne gestoßen. Erneut im Krankenhaus sagt Zamorra: Altuun konnte seinen Wirtskörper nicht wechseln.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 173

Titelbild: Sahin Karcokoc



0174: Der Teufelsdiener
Sammelband: 0039; 1053 Zamorra LE Nr. 82
Erschienen: 27. Januar 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: In Kassel wird beim Weltrekordversuch im Sänftetragen der Rachegeist des vor mehreren Jahrhun¬≠derten getöteten Teufelsdiener Thomasius aktiv, der für Versagen seiner Magischen Experimente zum Sänftenträger degradiert wurde. Für die Anschuldigung, das sein Herr mit dem Teufel einen Pakt geschlossen hat, wird er zum Tode verurteilt. Er schwor daraufhin vor seiner Hinrichtung „das in dieser Gegend nie wieder eine Sänfte unbehelligt getragen werden soll“. Da seinen Herr nach seiner Hinrichtung der Teufel holte, mußte er als Geist Jahrhunderte auf die Erfüllung seines Fluches warten. Nicole, die Zamorra nicht im Begleittross begleitet, ist in Kassel shoppen. In einem Laden spürt sie einen Geist und lässt Zamorra informieren. Sie lässt sich abholen und sieht Buckligen Gnom im Rückspiegel. Zamorra, und die Sänftenträger, spüren wie sie magisch abgetastet werden. Der Bucklige teleportiert Nicole aus dem Auto, trotz ihrer Abwehrversuche. Danach droht der Geist Zamorra mit Nicoles Tod wenn er nicht darauf verzichtet ihn zu jagen. Zamorra, der im Begleittross der Sänftenträger mitfährt, sieht in der Zeitschau Nicole Entführung und „hängt sich ran“. In der Dimension des Geistes befreit er Nicole, nachdem er Thomasius Magie durchschaut hatte. Nicole: Er war irgendwie Tot! Zamorra: Geister sind normalerweise unsichtbar. Kaum zurück im Tross, greift Thomasius erneut an. Er lässt Zamorra durch seine Begleiter das Amulett entreißen. Aus 2 m Entfernung befiehlt Zamorra ihm den Geist anzugreifen, der dann flieht. In der Nacht stockt der Konvoi wegen Pannen. Zamorra: bestimmt kein Zufall. Als der Geist die Sänfte angreift folgt Zamorra der Sänfte durch einen Wald. Nicole schreit, wie sie Thomasius wieder sieht. Zamorra sieht den Teufel hinter Thomasius und erzeugt mit dem Amulett ein Kreuz aus Licht. Der Teufel flieht, Thomasius vergeht.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Der Weltrekord im Sänftetragen wurde tatsächlich aufgestellt
Heft 174

Titelbild: Sebastian Boada



0175: Amoklauf der Cyborgs
Sammelband: Zamorra LE Nr. 83
Erschienen: 10. Februar 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Ein Raumschiff der Chibbs und ein Meeghspider werden von Energiestrahl getroffen und landen auf der Erde. Zamorra bemerkt telepathischen Hilferuf der Chibbs. Colonell Odinson wird aus seinem Wagen von Meegh-Cyborgs entführt und mit Beiboot verschleppt. Das landet neben dem Chibb Raumschiff nachdem er einen Meegh betäubte der die Chibb vernichten wollte. Odinson und überlebende Chibb’s werden betäubt als sie sich unterhalten. Bill organisiert Hubschrauber, mit dem sie von West Florida zum UFO fliegen wollen. Ein Meegh greift Bill und Nicole plötzlich an. Nach ihrer Notlandung kommt Funkspruch von Odinssons Vorgesetzter General Joana Rass, die sie schon einige Zeit sucht. Die bittet um mithilfe in UFO-Fall. Zamorra: Sie haben keine Ahnung wie tief wir schon darin stecken … Entdeckt das abgestützte Chibb Raumschiff. In dem bekommt er Informationen über den Absturz. Teilt General Rass mit: Die NASA soll sich das Wrack ansehen. Das zerfällt wie die Spezialisten sich nähern. Er soll zum nächsten Flugplatz fliegen, die Air Force wird ihn nach Australien bringen. Unterwegs bemerkt Zamorra, sie überholen den Spider. Die Cyborg bringen die betäubten Gefangenen in ihre Untersee-Basis. Sie sollen dort zu Cyborgs umgewandelt werden. Nach der Landung in Australien unterstützt der Australische Geheimdienst Zamorra. Er fliegt ihn und Bill aufs Meer über die Meeghbasis. Sie tauchen zur Basis. Mit dem Amulett öffnet Zamorra die Schleuse, dringt mit Bill ein. Die Cyborgs werden davon überrascht. Der Gefangene Meegh wird von einer magisch aufgeladener Harpune getroffen. Seine Schreie zerstört die Kristalle in den Köpfen der zum Achthirn zusammengeschlossenen Cyborgs, die dabei vergehen. Zamorra und Bill bringen Odinsson und die Chibbs an Land. Die Basis explodiert.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 175

Titelbild: Sebastian Boada



0176: Schamanen-Terror
Sammelband: Zamorra LE Nr. 83
Erschienen: 24. Februar 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Die Peters Zwillinge empfangen in Deutschland den Telepathischen Hilferuf eines Chibb der in Australien sein Volk rief. Sie wollen deswegen Zamorra telepathisch informieren. In Australien fälschte der Schamane, der Zamorra und dem Chibb beim Hilferuf half, den Ruf Bewußt ab zu den Meeghs. Während der Schamane einen Schwarzmagischen Angriff auf Zamorra führt, rufen die Zwillinge Zamorra. Der Schamane teleportiert eine Frau aus dem Hotel und Uschi zu sich. Dimensionsschiffe der Chibb und der Meeghs reagieren auf den Hilferuf und fliegen zur Erde. Mit Magie verbirgt der Schamane die Frauen vor der suchenden Polizei. Mit Voodoo ähnlicher Magie beeinflußt greift Nicole Zamorra während der Fahrt an. Der reißt ihr ihre Perücke vom Kopf – die Beeinflussung ist weg. Die Chibbfrau im Hotel bei Odinsson und Fleming will diese angreifen und flieht. Zamorra dringt zum Schamanen vor und vernichtet zwei der Voodoo-Puppen mit dem Amulett. Nicole rettet ihn aus der Magisch abgeschlossen Hütte des Schamanen. Der Schamane verbrennt Körperlich in magischen Feuer. Der Geist des Schamanen verteilt sich auf die Beeinflußten Dorfbewohner. Zamorra und die Frauen werden an Pfähle gefesselt um so den Meeghs geopfert zu werden. Zamorra bittet Uschi mit Amulett Unterstützung Moni in Deutschland telepathisch zu rufen, damit sie Odinsson in Australien anruft. Die vom Schamanen gerufenen Meeghs kommen und wollen von Zamorra wissen warum ihn die Chibbs den „Auserwählten” nennen. Bevor Zamorra antworten kann, erscheint das Chibb-Raumschiff und vernichtet die Meeghs. Die Chibbs verlassen bald danach die Erde.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 176

Titelbild: Sebastian Boada



0177: Todeskuß der Schwarzen Lady
Sammelband: Zamorra LE Nr. 84
Erschienen: 10. März 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Lord Saris entdeckt in London vor einer Nobeldisko eine Vampirin und ruft Zamorra und Nicole zur Hilfe. Die Vampirin bemerkt seine telepathische Sondierung, und schlägt zurück. Später dringt sie in Saris Hotelzimmer ein und droht ein 2. Mal, sich nicht einzumischen. Im Flieger nach London bekommt Zamorra telepathischen Kontakt zur Vampirin, Nicole kann ihn gerade noch abblocken. Sie werden schon am Flughafen abgefangen im Bentley der Vampirin betäubt und ins Haus der Vampirin verschleppt. Sie können sich selbst befreien, als die Vampirin Zamorra beißen will. Die Vampirin flieht als Riesenfledermaus, Zamorra und Nicole aus dem schrumpfenden Haus. Lord Saris erzeugt ein magisches Abbild von sich und läßt dieses zu seinem Rolls Royce gehen, der beim Start explodiert. Er verläßt ungehindert das Hotel und fährt erneut zur Disko. Dort wird er von Mädchen gebissen das er am Vorabend noch vorm biß rettete und gerät unterm Zwang der Vampirin. Beim Versuch Saris zu helfen wird Nicole von Fledermäusen entführt und von der Vampirin gebissen um Zamorra und Nicole sich gegenseitig vernichten zu lassen. Sie sagt ICH bin das Haus! Zamorra fährt zur Disko wo er erkennt das auch Saris vom Vampir gebissen wurde. Das Amulett verstärkt seinen telepathische Ruf an Lord Saris weckt ihn. Als vor der Disko drei Besessenen Zamorra festhalten wollen zum beißen, kann der sich befreien. Dann will der Gnom der Vampirin sie mit dem Bentley überfahren. Durch die Kollision mit der Hauswand wird deren Angriff gestört, Zamorra und Saris fliehen. In der Nähe ihrer Villa läßt er Saris stehen und fährt zum Haus, der könnte dort endgültig Vampir werden. Zamorra sucht und findet Nicole. Als er erkennt, das sie auch zur Vampirin wurde, entsteht das Flammen¬≠schwert das die Schwarze Lady, die sich auch als Haus Manifestierte, vernichtet.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 177


0178: Stadt der toten Seelen
Sammelband: Zamorra LE Nr. 84
Erschienen: 24. März 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Mit magischen Symbolen im Sand holt ein Skelett Menschen von der Erde. Bill ruft im Château an: Komme mit Ansu Tanaar. Im selben Augenblick verschwindet Zamorra, ohne Amulett aus dem Château. In der Toten Welt findet Zamorra bei den herübergeholten die Peters-Zwillinge mit dem Studenten Rolf. Ansu erzählt im Château: Zamorra sollte in Merlins Auftrag, das Böse, das von Lemuria auf eine andere Welt wechselte, vernichten. Ansu vermutet das Weltentore im Schrotschuß-Verfahren erzeugt wurden und läßt sich das Amulett geben, um ein Weltentor zu öffnen. Zamorra wird von einem Skelett angegriffen und von einem Wolf gerettet, der ihm den Kopf abbiß. Um die Magie zu bannen zeichnet Zamorra magische Symbole darum in den Sand worauf es in grünem Feuer zerfällt. In einem Haus finden Moni und Rolf Skelette in seltsamen Overalls. Der Skelett-Magier will mit den Menschen Skelette “beleben„. Zamorra stellt fest die Skelette im Haus waren Druiden. Im Rapport mit den Zwillingen stellt er fest: Die Anzüge brachten ihnen den Tod. Gibt dem Wolf den Namen Fenrir, schlägt eine Nachtwache vor. Rolf will sich mit dem Mädchen Patsy zurückziehen und wird von einem Skelett aus seinem Körper gedrängt. Andere versuchen den Rest zu übernehmen. Zamorra schließt sich mit den Zwillingen zusammen und blockt so dem Angriff magisch ab. Zur gleiche Zeit kommen Ansu, Nicole und Bill an. Zamorra spürt das Amulett und ruft es. Das zieht dabei Ansu mit. Dann kommt Rolf, Uschi erkennt kein Mensch – als er Zamorra angriff. Der Skelett-Magier muß nun selber eingreifen, zu starke Magie. Läßt Nicole und Bill als Geiseln fangen. Will gegen den Magie-Träger kämpfen. Zamorras Angriff mit dem Amulett wird abgewehrt. Ansu formt danach aus ihren Anzug ein Schwert und greift an. Fenrir greift die Skelette an und verwirrt sie. Zamorra wirft das Amulett auf den Mächtigen, das verbindet sich mit Nicole zum Flammenschwert, der flieht als Feuerkugel in den Himmel. Ansu bringt sie dann zurück zur Erde. Sie will Fenrirs telepathische Fähigkeiten bei Merlin schulen lassen.

Neue Person: der Wolf Fenrir
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 178


0179: Der Unheimliche Ritter
Sammelband: Zamorra LE Nr. 85
Erschienen: 07. April 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Um das Amulett zu untersuchen lassen besucht Zamorra den Astrophysiker Pohl. Er will von ihm wissen »Was ist ein Entarteter Stern?« Der wird vom Amulett angegriffen und betäubt, als ein schwarzes Geschoss auf Zamorra zurast. Nicole sieht im Kaminzimmer die Figur eines Schwarzen Ritters, der vor 1000 Jahren hier sein Unwesen trieb. Sie wird von einem Diener auf Befehl vom Schwarzen Ritter betäubt und entführt. Als Zamorra sie sucht, wird er von Pohls Sohn und vom Butler angegriffen und schlägt sie nieder. Zamorra wird im Kaminzimmer von der Figur des Schwarzen Ritters angegriffen, als er sie mit dem Amulett angreift. Der Sohn will Zamorra töten was der Vater verhindert. Er wird des Hauses verwiesen und kommt nachts wieder. Als Nicole wieder erwacht, sagt ihr Thorn, der schwarze Ritter, er kennt weder Zamorra noch die schwarze Familie. Nicole soll als Druckmittel gegen Zamorra verwendet werden. Ein Untoten Diener befreit sie und bringt sie im Zeitlosen Sprung zu Pohls Burg, ehe er vom Schwarzen Ritter getötet wird. Pohl will das Amulett untersuchen lassen, das dann aber sein Labor zerstört und die Pohls angreift. Sie nur werden zufällig vor der Vernichtung gerettet weil Zamorra das Amulett ruft. Er kam vom Château, wo er die Strahlenwaffe der Chibb holte. Nicole versucht im Château anzurufen, wird von zwei Untoten angegriffen und erlöst einen. Den anderen zwingt Nicole sie zum Château zu bringen. Dorthin folgt ihr der Schwarze Ritter weil sie die Abschirmung öffnete. Er will sie als Pfeil auf seinem Bogen abschießen als Zamorra auf der Burg Pohls die Figur, seinen Symbionten, zerstört und ihm so die Kraft entzieht. Der alte Pohl will sich vom Schwarzen Ritter lösen und bringt Zamorra zur Höhlenburg wo der mit dem Amulett und der Strahlenwaffe den Ritter vernichtet. Danach stürzt die Höhlenburg in sich zusammen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 179

Titelbild:

Titelbild: Sebastian Boada



0180: Die Horror-Katzen
Sammelband: Zamorra LE Nr. 85
Erschienen: 21. April 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Der Teufelsanbeter John Shaker verlangt von Asmodis die Unsterblichkeit, der dafür die Seelen von Nicole, Zamorra und Bill Fleming will. In der Stadt Bordolino hört er zufällig Zamorras Namen von Nicole, die mit April Hedgeson unterwegs ist. Mit ihr sind Nicole und Zamorra auf Gryms Yacht auf dem Gardasee unterwegs, als April die Yacht stoppt um ein Fischerboot abzuschleppen. Auf dem angeblichen Havaristen werden Nicole und Zamorra von Shaker niedergeschlagen. Nicole und Zamorra werden ihrer Seelen beraubt, und in Katzenkörper gesperrt. Die in einen Käfig gesperrten Katzen gehen über Bord, als April die Yacht startet und auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigt. Ehe der Teufelsanbeter bei einem Kampf den Not-Aus-Schalter betätigt. Er zwingt dann den Dämon Samuel ihn mit April ans Ufer zu versetzen bevor das Schiff am Ufer explodiert. Bevor ihn Bjarn Grym zur Rede stellen kann, wird er von Asmodis in die Hölle geholt und nach scharfer Ermahnung wegen der unvollständigen Erfüllung seiner Aufgabe wieder auf die Erde zurück entlassen. Zamorra ruft in seiner Katzengestalt das Amulett und schmilzt den Käfigdraht durch. Nicole zieht ihn auf den Käfig, ehe sie von einem anderen Fischerboot gerettet werden. In Saló entdecken April und der Fischer den Dämonenbeschwörer am Ufer, April auf dem einlaufenden Boot die Katzen. Der Teufelsanbeter zwingt die Katzen zu ihm zu kommen um die Seelen Asmodis zu Opfern. Weil April und Bjern mit den Entseelten Körpern auch zu einer Höhle kommen, die einer der Fischer kannte, bekommt Zamorra wieder Kontakt zum Amulett, kann den Schutzkreis des Teufelsanbeters zerstören, wie der Asmodis beschwört und greift nach erneuten Seelentausch Asmodis mit dem Amulett an. Der wütende Asmodis nimmt sich die Shakers Seele und geht zurück in die Hölle.

Neue Person: Bjerne Grym
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 180

Titelbild:

Sebastian Boada


0181: Das Höllenfeuer
Sammelband: Zamorra LE Nr. 86
Erschienen: 05. Mai 1981
Autor: Wernr Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Pluton hat den Dämon Chann ten Jarr so manipuliert das er Fähigkeiten Plutons hat. Chann tötet den 17. Lord map Sguir durch Höllenfeuer. Im Krankenhaus von Inverness forscht Bryont Saris in den Gedanken von dessen Tochter Lani und ruft wegen des Grauens Zamorra aus Frankreich. Da er bemerkte das Saris ein Telepath ist, informiert Chann Pluton darüber, der töte ihn. Kurz vor der Ankunft des Flugzeuges in Inverness versucht der Dämon das Flugzeug zum Absturz zu bringen was Zamorra noch verhindert, nachdem er erkannte ein Pilot ist dämonisiert. Und vertreibt ihn mit dem Amulett. Dann gelingt ihm noch eine Bruchlandung bevor das Flugzeug explodiert. Im Llelewynn Castle erzählt Lord Saris was er in Lanis Gedanken sah. Der Dämon dringt in einen Schäfer ein, der dringt ins Castle ein und steckt den Vorraum von Saris’ Schlafzimmer in Brand, nachdem er den Butler William niederschlug. Saris wird von Nicole und Zamorra gerettet. Zamorra wird von der Versicherung für einen Attentäter gehalten, Saris ruft in London an und erwähnt dessen Sonderausweis. Daraufhin wird Zamorra in Ruhe gelassen. Chann übernimmt Lani die das Krankenhaus verläßt um Nicole zu suchen. Dann überwältigt Chann Nicole. Sie wird vom Chefarzt verfolgt. Zamorra wird von Chann ohne Magische Waffen an einen Kreuzweg befohlen, sonst würde Nicole sterben die er in seine Gewalt brachte. Ein Versicherungsdetektiv beobachtet wie an Saris Range Rover manipuliert wird, kann aber erst nach Zamorras Abfahrt Saris informieren. Zamorra trifft nach einem Unfall mit dem Rover dann den Arzt, der auch den Feuerteufel jagt. Der dann jedoch von Chann getötet wird, als der den Körper von Lani verlassen muß. Der eintreffende Saris wirft Zamorra das Amulett zu, das den Dämonen tötet wie der in Zamorra einfährt.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 181

Titelbild: Sebastian Boada



0182: Die Seelenfresser
Sammelband: Zamorra LE Nr. 86
Erschienen: 19. Mai 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Merlin holt Gryf zu sich, Er soll nach dem legendären Druidenstein suchen. Bekommt dazu den Zentrumsstein zur suche. Zur gleichen Zeit erstarrt Zamorra in seinem Arbeitszimmer, bis er durch Nicoles Berührung daraus befreit wird. Ein Pärchen spürt an den Standing Stones unheimliche Bedrohung. Gryf spürt in Schottland den Ruf des Druidensteins. Der ruft über den Irren Druiden Craeg Moihr nach Zamorras Amulett. Aus einer Hütte an den Standing Stones verschwindet plötzlich das Mädchen Susan. Sie erwacht in siebeneckiger Kammer, wo ihr Craeg verrät das er sie opfern wird. Kurz danach kommt Gryf der den Ruf der Verzweiflung von Pyter. Der verschwindet nachdem er den Ruf verspürt in den Standing Stones. Worauf Pyter verzweifelt in den Ort zurück rennt. Zamorra erwacht in der Nacht von Telepathischen Hilferuf Gryfs: „Standing Stones auf Lewis werden zur Gefahr“! Kurz nachdem am Morgen Manu kam, wird Zamorra vom Amulett manipuliert und fortteleportiert. Er findet sich im Lewis wieder und trifft in Wirtschaft auf Pyter der im Amulett die Standing Stones sieht. Pyter führt ihn zu den Menhiren wo Zamorra vom Druiden überlappt und bösartig wird. Dann wird Merlin auf das Geschehen aufmerksam. Auch Zamorra wird danach in Steine gezogen nachdem Craeg ihm das Amulett entriß. Das vereinigt er mit dem Druidenstein. Der will sich die Außenwelt untertan machen – ohne Craeg. Susan, Gryf und Zamorra will er opfern. In der Opferkammer kann Gryf seinen Silberstab ziehen und greift Craeg an. Bei der Abwehr von Gryf fällt ein Schwarzmagische Buch von einem Sockel und die freigesetzte Magie hält sich an Craeg. Gryf bringt dann Susan und Zamorra im Zeitlosen Sprung aus den Palast unter den Menhiren, ehe dieser mit dem Druidenstein in lautloser Implosion unterging. Gryf verrät später, das Merlin zeitweilig ein Teil von Zamorra war.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 182

Titelbild: Mehemet Tunali



0183: Der Mann der das Grauen erbte
Sammelband: Zamorra LE Nr. 87
Erschienen: 02. Juni 1981
Autor: Wolfgang Hohlbein als Robert Lamont
Kurzinhalt: Der Magier Celham versucht durch eine Beschwörung aus dem Necronomicon die Herrschaft über die Welt zu bekommen. Der beschworene Geist entkommt ihm jedoch bevor die Beschwörung komplett ist. Sprengt daher sein Haus, um dessen ausbrechen zu verhindern. Jahre später liest Zamorra in Celhams Buch und erkennt: Beschwörungen darin sind echt. Fliegt mit Nicole und Bill nach Schottland und will vom Verleger hinweise zum Autor zu bekommen. Ihm wird ein Junger Mann mitgegeben, Steve Martin, ein Bekannter von Celham. In dem Dorf bietet ein maskierter Mann zwei Männern Geld, wenn sie ihm ein großes Buch aus den Trümmern holen. Bei den Trümmern finden sie einen merkwürdigen Tunnel. Beim Seil holen, wird einer von riesigen Wurm erdrückt, auch der Dorfpolizist. Bei Steve´s Eltern bekommen sie Quartier. Dessen Vater erzählt: 2 Morde in drei Wochen. Bei der Ruine entdeckt Zamorra flüchtig verborgenen Tunnel. Mit dem Amulett durchbricht er Blockade des Schreckens in ihr. Unterdessen besorgen Nicole und Bill Ausrüstung um in den Tunnel einzudringen. Der Maskierte bietet 1000 Pfund wenn Zamorra getötet wird. Das erfährt Zamorra als er niedergeschlagen wurde und Bill den Täter festhielt. Am nächsten Tag steigen sie in die Höhle am Ende des Tunnels wo Zamorra ein Bild von Chtulhu und das Necronomicon entdeckt. Ein Dämon aus Ur-Ur-alter Zeit. Beim Verlassen der Höhle wird Steve angeschossen. Der Schütze verlangt das Necronomicon, dann dürfen sie eventuell gehen. Zamorra zwingt ihn herunterzukommen und erkennt es ist Celham. Plötzlich kommt ein Riesenwurm der von Celham mit einen Sternenstein aufgehalten wird. Zamorra erkennt: ein Shoggottenmonster. Celham sagt: Shudde-Mel wurde durch Bannspruch in der Höhle gehalten, das Necronomicon könnte ihn vernichten. Der Shoggotten erdrückt ihn dann. Zamorra fängt das Buch auf und verläßt mit den anderen die Höhle. Vor der Ruine vernichtet er das Buch mit dem Amulett.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 183

Titelbild: Mehemet Tunali



0184: Der Kraken-Götze
Sammelband: Zamorra LE Nr. 87
Erschienen: 16. Juni 1981
Autor: Rolf Michael als Robert Lamont
Kurzinhalt: Professor Zamorra kommt bei einer Fahrt durch Hessen an der Burg Stolzenfels vorbei, als Nicole dort Feuer entdeckt. Ursache war ein Lagerfeuer dort campenden Jugendlicher. Der Schwarzmagier Amun-Re wurde dort vor unendlichen Zeiten begraben. Ein Mädchen verletzt sich dort und ihr Blut durchdringt den Boden und weckt ihn. Plötzlich gibt es ein Magisches Erdbeben und Zamorra spürt Schwarze Magie, sein Amulett aber nichts anzeigt. In einem Dorf in der Nähe kommt ein als Trinker gestorbener aus seinem Grab. Amun Re beauftragt ihn: Bring mir Leben! Der Zombie läuft in sein Dorf und wird auf der Kirmes gestoppt. In der Nacht hören sie Todesschrei eines vermissten Jugendlichen, dem Amun Re sein Wissen und sein Leben entriss. Als Zombie treibt er die Mädchen zu Amun Re. Das Blut zweier Mädchen „belebt“ 40 Diener, das 3. wird durch den Elben Glarelion gerettet. Nicole und zwei Jungs dringen in eine Höhle unter der Burg ein und finden den Tempel von Amun Re. Später kommt Asmodis und bietet Zamorra einen Beistandspakt der Hölle an gegen den gerade auferstandenen Amun-Re. Er deutet einen Äonenwechsel an. Zamorra lehnt das ab und beschwört nun Elementargeister um Beistand gegen Amun-Ree um ihn zu bekämpfen. Als der Kampf für Zamorra und seine zwei Mitstreiter schon verloren scheint, greifen die Elben mit ihren König Glarelion ein. Der verbannt Amun-Ree mit dem Klang seiner Harfe wieder in den Tiefen der Erde, wo er von Muurgh, einem noch viel älteren Dämon beschützt wird. Der Elben König versiegelt die Höhle wieder und empfiehlt Zamorra dringend über Amun-Re nachzulesen, dessen Stärke selbst Glarelion nicht einschätzen kann. Zamorra beschließt nach Rom zu Fahren, zu Pater Aurelian, um in den Geheimen Vatikanischen Bibliotheken nachzulesen.

Neue Person: Amun-Re, Schwarzmagier aus Atlantis; Glarelion, Elben König
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 184

Titelbild: Sebastian Boada



0185: Der Held von Zartas
Sammelband: Zamorra LE Nr. 88
Erschienen: 30. Juni 1981
Autor: Wilfried A. Hary als Robert Lamont
Kurzinhalt: Zamorra erwacht früh durch Ruf von Gor aus Zartas. Der hatte einen Zyklopen in der Wüste vor der Stadt Zartas gefunden der keine Erinnerungen hat. Zusammen mit Gor hypnotisiert ihn Zamorra und erfährt mit großer mühe zumindest den Namen Forrmoll. Zu dritt reiten sie durch die Wüste zum Zyklopenland. Sie werden mitten in der Wüste von Mars-Kriegern angegriffen und Forrmoll dabei scheinbar getötet. Wie Zamorra und Gor das Grab für ihn ausgehoben hatten erwacht Forrmoll wieder. Gor vermutet das er unsterblich ist. Gor erobert danach Reittiere um in die Stadt der Zentauren zu reiten als ein Zyklop angeritten kommt, der sich als Forrmoll vorstellt. Er soll sie zu seiner Göttin bringen. Gor teilt beim erreichen der Stadt mit, das sie schwarzmagisch beobachtet werden. Im Palast werden sie getrennt: Gor wird zum Bad geführt und Zamorra zur Göttlichen Hexe Besier. Die von Zamorra wissen will, wie er in dieses Welt kam und sie wieder verlassen kann. Er deutet an: Magische verbindung mit Zartas nicht nötig. Wehrt danach magischen Angriff von Besier ab. Danach wird er niedergeschlagen und bewußtlos. Gor schläft nach seinem Bad mit Besier. Im Kerker kommt Zamorra wieder zu sich und erkennt das Forrmoll telepathisch mit ihm spricht. Zwei Wächter führen sie dann in eine Arena wo sie gegen Riesenschnecken kämpfen sollen als auch noch Gor hinein getrieben wird. Gor lacht daraufhin Besier aus. Die wirft magische Feuer über die drei. Forrmoll und Zamorra verschwinden aus der Arena. Zamorra spürt Teilmaterialisierung des Amulett, dadurch können sie Gor beobachten, der mit seiner Liebe zu Besier diese verwirrt. Zamorra spürt verbindung zwischen Besier und dem Amulett. Er wird beim nachfolgenden magischen Kampf in die Magische Grotte versetzt, wo schon Forrmoll und Gor warten. Sie ziehen Besier an, die im magischen Sog zwischen Gor und Amulett vernichtet wird.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 185


0186: Das Zauberschwert
Sammelband: Zamorra LE Nr. 88
Erschienen: 14. Juli 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Auf Wunsch von Nicole fährt Zamorra mit ihr nach Wales um Merlins Burg zu suchen. Nachdem sie sich in Cwm Duad stärkten fahren sie den Berg hinauf wo Caermahrdin liegen soll. Sie werden dabei von Merlin und Teri Reken aus dem Saal des Wissens beobachtet. Er läßt Zamorras einen Megalithen finden in der Zugang zu einer verborgener Grotte liegt. Nach dem Nicole im plötzlich durchsichtig gewordenen Stein verschwindet verschafft sich Zamorra mit dem Amulett zugang. Nicole zeigt ihm zwei gläserne Schreine in denen ein nacktes Paar liegt. Im Stein daneben ist ein Schwert – Exalibur? Wie Zamorra das Schwert berührt, wird er mit Nicole in einen andere Welt versetzt, dort sieht man einen Blitz aufsteigen. Zamorra wird von einem Adepten auf einem fliegenden Teppich abgeholt. Sein versuch dem Dhyarra des Schwarzmagiers zu benutzen wird gewaltsam unterbunden. Er wird einer Karawane von Sklavenhändlern übergeben. In einem anderen Sklavenzug informiert ein Rundpfoter (Katze) das Mädchen Ayna über seltsame Frau, deren Gedanken sie nicht spüren kann. In der Grotte erwacht in einem Schrein Damon nach über 3000jährigen Schlaf. Er erfährt, das nicht genug Energie aus seiner Welt herüber kam. Erkennt, das Schwert in Stein gehört seiner Partnerin Byanca. Da er es nicht benutzen kann bricht er den 11er Dhyarra aus dem Knauf. Der Adept vermutet in Zamorra, dessen Gedanken er nicht durchdringen kann, einen 2. Damon. Will ihn an einen Strohmann des ORTHOS-Tempel verkaufen lassen. Auf dem Sklavenmarkt wird Zamorra an einen Galerenkapitän verkauft, nachdem er anderen Händler die Zähne einschlug. Kurz vor dem Anketten an Bord kann Zamorra sich losreißen und fliehen. Der Rundpfoter kommt zu Zamorra und informiert ihn das Nicole als Tempeldienerin zum ORTHOS-Tempel gebracht wurde.

Neue Person: Die Halbgötter Damon und Byanca
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: 1994 im Buch „Der Kristall der Macht“ zusammengefasste Geschichte.
Heft 186

Titelbild: Sebastian Boada



0187: Duell der Dämonen
Sammelband: Zamorra LE Nr. 89
Erschienen: 28. Juli 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: In Cwm Duad wird die Polizei aus Carmarthen gerufen, weil zwei Ausländer vermißt werden. Fast gleichzeitig kommt Damon ins Dorf und tötet einen Bewohner, der sich an den Stein vor der Grotte gelehnt hatte. Mit dessen entrissenen Wissen fährt er nach Carmarthen, wo er eine Hexe tötet. Er zwingt ihren Hexenzirkel ihren Dämon zu rufen, den er zwingt Asmodis zu beschwören. Zamorra kann auf seiner Flucht einen Hexer der ihn suchte, mit Weißmagisch aufgeladenen Schwert töten. Derweil kommt Pluton in die Dämonenburg ORTHOS und erfährt von seltsamen Menschen. Als er den Namen Zamorra erfährt, läßt er Vernichtungsbefehl los. Zamorra versucht in den ORTHOS Tempel von Anoryx zu erkunden. Dabei wird er von Adepten beobachtet der ihn in die Stadt brachte. Beim Kampf wird Zamorra verletzt ehe er ihn töten kann. Er entreißt ihm noch seinen Dhyarra ehe der Adept vergeht. Damon fordert Asmodis zum Zweikampf heraus den er gewinnt. Damon ruft sich zum Fürst der Finsternis aus. Im ORTHOS Tempel flieht Nicole als bei einer „Stärkung“ der Dämon Nocturno kommt. Zur gleichen Zeit versucht Zamorra in den Tempel einzudringen. Nocturno stürzt als Drachen Zamorra von der Mauer in den Tempel, wo er schon von den Wachen erwartet wird. Noch bevor sie ihn erschießen könne zieht ihn ein Adept aus Rhonnaconn in den Tempel, heilt seien Wunden und prägt seine Dhyarra auf Zamorra, ehe er von ORTHOS-Adepten vernichtet wird. Zamorra flieht mit dem Dhyarra aus dem Tempel und als Adept aus Anoryx. Merlin schickt Teri in die Mardhin-Grotte Byanca zu wecken, da nur sie noch Damon stoppen könne. Der Rundpfoter tröstet Nicole: Zamorra lebt noch, ist auf dem Weg zum OLYMPOS. Der Irrwisch des Tempels spürt Zamorra über dessen Dhyarra auf und sprengt mit der Bemerkung: Jetzt stirbt Zamorra, den Dhyarra.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: 1994 im Buch „Der Kristall der Macht“ zusammengefasste Geschichte .
Heft 187

Titelbild: Sebastian Boada



0188: Die Gigantenschlacht
Sammelband: Zamorra LE Nr. 89
Erschienen: 11. August 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: In Carmarthen wird Byanca von einem Führerlosen Auto überfahren. Merlin fleht die Götter an und zwingt sie Byancas Tod nicht zuzulassen. Im Krankenhaus können die Ärzte nicht feststellen warum sie ohne Anzeichen von Schäden stirbt, sehen dann plötzlich wie einen Geist Merlin, der sie heilt. Zamorra wird auf seinem Fliegenden Teppich von einem ORTHOS-Priester über eine Dhyarra-Bombe verbrannt. Ein Karawanenführer aus Anoryx findet den Bewegenden Schatten – Zamorra der vom Dhyarratechniker der Karawane in einen Menschen zurück verwandelt wird. Die von Merlin geheilte Byanca flieht aus dem Krankenhaus. Zamorra bekommt ein Pferd und muß die Karawane verlassen. In der Nacht wird er von Kannibalen überfallen die am Morgen entsetzt fliehen als sie den 2. Schatten sehen. Byanca sucht Damon oder seine Spuren, wird wie Inspektor Kerr, der nach Nicole und Zamorra suchen läßt, von einem Werwolf in Asmodis Auftrag gewarnt. Der zuvor von Pluton Auskunft über Damon bekam. Der Schamane stellt fest das Zamorra noch lebt, vermutet einen 2. Damon. Zamorra landet in einer Fallgrube und tötet einen Drachen. Ein ORTHOS-Adept rettet Zamorra aus der Drachengrube und liefert ihn den Schamanen aus. Thor von Ashgard kommt im letzten Moment und erschlägt mit seinem Hammer die ORTHOS-Diener. Bringt ihn dann zum OLYMPOS wo er über Thors Dhyarra 10. Größe Rhonnaconn vor den ORTHOS Angriff warnt. Kerr entkommt wie Byanca Mordanschlag in Damons Namen. Asmodis spürt in einer Tarnexistenz eine Falle und entkommt nur knapp einer Magischen Bombe. Nocturno schaltet sich in Zamorras warnung an Rhonnaconn ein und droht mit Nicoles Tötung und läßt sie zum Krokodilfluß bringen. Zamorra fliegt auf einem fliegenden Teppich dorthin, um Nicole zu retten.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse: PZ 187
Sonstiges: Thor deutet etwas zu Zamorras Lebensspanne an. 1994 im Buch „Der Kristall der Macht“ zusammengefasste Geschichte.
Heft 188

Titelbild: Sebastian Boada



0189: Am Schreckensfluß
Sammelband: Zamorra LE Nr. 90
Erschienen: 25. August 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Zamorra ist auf einem Fliegenden Teppich unterwegs zum Schreckensfluß um Nicole zu retten, falls die Bilder Nocturno ihm schickte, Zukunftsvision sind. Die wurde auf dessen Befehl aus ihrer Zelle geholt um mit ihren Tod Zamorra zu strafen, der Kriegspläne an den OLYMPOS verriet. Kerr wird in einem Pub von schwarzen Druide angegriffen, der flieht als Kerr den Angriff abwehrt. Er verfolgt ihn mit seinem Wagen bis der Druide einen Unfall hat und Selbstmord begeht um nichts zu verraten. Ein Polizist findet Byanca und bringt sie nach Caermarten aufs Revier und läßt Kerr informieren. In Caerdamon läßt der Vampir Sarkana Vertreter aller Dämonen über einen Aufstand gegen Damon abstimmen und holt Asmodis in die Burg. Der Oberpriester des ORTHOS befiehlt dem König von Grex den Angriff auf Rhonnaconn um drei Tage vorzuverlegen. Im Tempel bemächtigt sich die Katze, die Nicole begleitet hatte, des 6er Dhyarras des Oberpriesters und versetzt das Mädchen aus Nicoles Zelle in die Freiheit, schickt Zamorra Energie, damit er Nicole rechtzeitig erreicht, wird dabei als Agentin des OLYMPOS enttarnt und verbrannt. In Caermarten trifft Kerr Byanca und teilt ihr mit, wo Damons Burg ist. Fährt mit ihr dorthin, bis es mit dem Wagen nicht mehr weitergeht. Dann bringt ihn Byanca mit Zeitlosen Sprung zu Damons Burg. Dort entriß Sarkana Damon seinem Dhyarra. Trotz Zusammenschluß mit Asmodis und einem Skelettdämon können sie den Kristall nicht benutzen. Sarkana und Asmodis fliehen während das Skelett zerstört wird. Die Priester erwarten Zamorra am Schreckensfluß und sind überrascht von dessen Nähe. Er entkommt zwei Angriffen und rettet Nicole auf einen Baumstamm im Fluß. Damon läßt Byanca und Kerr in Verließ sperren. Byanca sagt Kerr: Damons Magie könnte sie hier nicht halten, wenn sie Damon nicht Lieben würde. Schickt ihn mit dem Auftrag: Such das andere Schwert, zu seinen Wagen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse: PZ 188
Sonstiges: 1994 im Buch „Der Kristall der Macht“ zusammengefasste Geschichte.
Heft 189

Titelbild: Sebastian Boada



0190: Die Dämonenfürsten
Sammelband: Zamorra LE Nr. 90
Erschienen: 08. September 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Mit Byancas Auftrag das andere Schwert zu suchen, ist Kerr auf dem Weg zu Merlins Burg. Zamorra kämpft am Schreckensfluß gegen Pluton. Durch Weißmagischen Spruch verstärkt kann er mit einem Schwert Pluton verletzten. Flüchtet dann mit Nicole auf den Baumstamm im Fluß. Pluton muß beim verfolgen entdecken das ihn Wasserdampf behindert. Zerstört dann mit seinem Dhyarra den Stamm. Nicole und Zamorra flüchten in unterirdischen Nebenlauf des Schreckensfluß und werden dort von einem Krokodil angegriffen. Zamorra verbrennt es mit Weißmagischen Spruch, als er erkennt, das Pluton im inneren ist. Merlin läßt statt Kerr ein faules Ei bei Damon erscheinen. Versetzt Kerr in die Mahrdin-Grotte, zu den leeren Glassärgen von Damon und Byanca. Er schickt Teri zu ihm, die ihm die Formel zur öffnung eines Weltentores beibringt. Sie übergibt ihm noch Zamorras Amulett. In Caermarten ist Kerr ein Held als er erzählt das er bei Merlin war. Zamorra und Nicole gelangen durch ein Rohr in ein Wasserbecken im ORTHOS-Tempel von Grex. Dort nimmt Zamorra einem Adepten seinen Dhyarra-Kristall ab und schickt ihn – wie die Wache ̶schlafen̶. Nach Einstimmen des Dhyarra spürt er einen starken Kristall in der Nähe. Findet ihn nach kurzem suchen auf Damons Zauberschwert, mußte aber auch dessen Wache betäuben. Da ganz Grex wie ausgestorben wirkt, vermutet Zamorra das der Angriff noch früher losgeht. Sie verfolgen das Heer auf Pferden. Nach dem er das Heer einholte wird Zamorra plötzlich zum Heerführer des Olympos. Nach einen mißglückten Attentat auf ihn fliegt Kerr nach München und fährt dann nach Unterwössen wo er das Weltentor öffnen soll. Dort wird er angegriffen und vom Amulett geschützt. Das offene Weltentor „ruft“ Damon und Byanca. Damon sieht in Weltentor eine Gefahr für die Zukunft. Zamorra erkennt das er nicht gegen den König von Grex, sondern gegen Pluton kämpft.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse: PZ-191
Sonstiges: 1994 im Buch „Der Kristall der Macht“ zusammengefasste Geschichte.
Heft 190

Titelbild: Tom Barber



0191: Damons letzter Kampf
Sammelband: Zamorra LE Nr. 91
Erschienen: 22. September 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Auf der Straße der Götter kommt es zum Kampf der Heere von Grex und Rhonnaconn. Zamorra kämpft dabei gegen Pluton. Mit seinem Dhyarrakristall gelingt es Zamorra das Zauberschwert von Byanca zu kontrollieren und Pluton zu vertreiben, der dabei fast alle Dämonenkräfte verliert. In Süddeutschland kommt Kerr in Merlins Auftrag und öffnet das Weltentor bei Unterwössen. Dabei wird der Dämon in einem verfolgenden Mann in die Straße der Götter gezogen. Nicole und Zamorra werden durch das Weltentor gezogen. Kerr bringt sie nach München, von wo Zamorra Raffael informiert wegen fehlender Pässe und Geld. Der Anruf wird von zwei Dämonen abgehört, die Kerrs Verfolger übernehmen und Zamorra folgen. Als sie Raffael sehen töten sie den Mann und einer übernimmt in dessen Körper. Zamorra bekommt die Erwärmung des Amuletts mit und hört vom ihm folgenden Kerr das er soeben zweimal war. Sie verfolgen Raffael und Zamorra vernichtet den Dämon in ihm mit dem Amulett und zwingt mit dem Amulett den zweiten Damon Kampfansage auszurichten. Nach Ärger mit der Polizei können sie nach London fliegen. Auf dem Weg nach Wales werden sie von Damon nach Schottland geholt, wo er sie schon mit Byanca erwarte. Die fürchtet das Damon und Zamorra bei dem Kampf sterben. Wie Zamorra mit dem Amulett versucht das Schwert zu beherrschen, droht ihn dessen Kristall auszubrennen. Spürt dann einen andere Kraft das Schwert führen. Das bemerkt auch Damon. Dann gibt sich Merlin aus Zamorra heraus zu erkennen und verletzt Damon aus dem alles Dämonische entweicht. Merlin verschmilzt die Dhyarras von Damon und Byanca zu einem Kristall und bringt sie zur Straße der Götter, das sie durch Zamorras eindringen in die Mahrdin-Grotte zu früh erwachten. Sagt Zamorra noch das eine noch größere Macht gibt, die auch über Merlin bestimmt.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse: 187 - 190187190
Sonstiges: 1994 im Buch „Der Kristall der Macht“ zusammengefasste Geschichte. ISBN-3404136071
Heft 191


0192: Die Todessekte
Sammelband: Zamorra LE Nr. 91, 0045
Erschienen: 06. Oktober 1981
Autor: Gerhard Hartsch als Robert Lamont
Kurzinhalt: In Tokio wird ein Student von einem Yashi-Dämonen ermordet. Als nächstes Opfer ist Nicole vorgesehen, an die der sterbende dachte. Zamorra bekommt hinweise zum Dämonen über sein Amulett. In Tokio gehen Zamorra und Fleming zum Nichiren Mönch Sato, dem Bruder des Toten. Der ihn hatte ihn auch gefunden. Telepathisch sucht er nach dem Dämonen und will sie zu einem Park führen, werden jedoch vom Kommissar Muhara verhaftet. Beim verhör erinnert sich Zamorra an magisches Symbol am Nacken vom Taxi-Fahrer, ein fünfzackiger Stern. Muhara begleitet sie zum Quartier der Sekte die den Yashi Dämon steuert, das dem Millionär Ozaki gehört. Dort findet der Kommissar in einem Sarg den Körper von No Haido, dem toten Großmeisters der Sekte, der auf dem Gesicht liegt. Der Tote verwandelt sich nach umdrehen der Leiche in eine schwarze Katze und flieht. Der Kommissar nahm das Aussehen des Toten an. Im Polizeipräsidium versucht der Dämon Nicole zu holen und wird von Zamorra mit dem Amulett vernichtet. Zamorra und der Kommissar suchen den Sektenchef – Ozaki – in dessen Firma auf, wo er im Bannstrahl des Amuletts als schwarzer Stern verbrennt. Sato, der Mönch, schützt aus der Ferne Nicole und Bill im Hotel vor Angreifer der Sekte. Der Kommissar bekommt sein Aussehen zurück. Der Magische Zirkel der Sekte flieht in die Berge um sich dort dem letzten Kampf zu stellen. Zamorra warnt die Polizisten vor überschreiten einer magischen Linie. Unter Opfern der Nichiren Mönche wird der Dämon fünfmal vernichtet, bis der Meister No Haido selber die Dämonenschlacht anführen muß. Nach einem Bannspruch entsteht ein Sog der alle dämonischen Kreaturen in eine Höhle zieht. Der No Haido zerfällt mit jedem Schritt den er auf Zamorra zugeht. Er wird zu Lava, die in der Sonne zu Staub zerfällt.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 192

Titelbild: Yücel



0193: Duell der Magier
Sammelband: Zamorra LE Nr. 92, 0045
Erschienen: 20. Oktober 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Der Magier Buuga-Buuga wird mit einem Magie abweisenden Dolch getötet. Pluton räumt dem Tötenden ein die Dauer des Todes zu bestimmen. Da Buuga-Buuga als dämonisierter nicht direkt zu töten wäre. Die Seele wird in einen Diamanten gebannt der versteckt wird. Nach dem wiederauffinden muß 7777 x der Name genannt werden. In einer Blauen Stadt in Afrika findet Roger Shanton den Diamanten, nimmt ihn mit nach Deutschland. Kurz vor Kassel trifft Zamorra, der mit Nicole zur BuGa unterwegs ist, auf die Peters Zwillinge mit Begleitung. In Kassel verflucht Rolf Michael die BuGa und erfüllt damit den Fluch. Die Blaue Stadt zerfällt zu blauen Staub, als Buuga-Buuga wieder erwacht. Der Staub behindert alle Technik der Expedition. Bill Fleming ist einer Forscher in der Stadt. Er sieht einen Schemen im Staub. Als auf ihn geschossen wird, tötet der Diener des Magiers den Schützen. Der Diener von Buuga-Buuga erscheint in Shantons Wohnung und befreit den Magier aus dem Diamanten. Moni und Uschi spüren die Anwesenheit des Dämons in der Stadt. Roger und Rolf versuchen Zamorra im Cháteau zu erreichen. Hören, der wollte nach Kassel. Sie treffen im Hotel auf Zamorra und die Zwillinge. Nach austauschen der schlechten Neuigkeiten, wollen Zamorra und die Zwillinge nach Buuga-Buuga zu suchen. Der spürt das Suchen und schlägt mit Magie zurück. Da nur die Begleiter der Zwillinge von Magie keine Ahnung haben, werden diese Opfer des Magischen Anschlages. Zamorra erkannte Plutons Zeichen auf dem Diamanten. Nicole wird entführt und Zamorra zum Magischen Duell gefordert. Kurz bevor Zamorra unterliegt, erwachten die Zwillinge und zerstören den Diamanten. Buuga-Buuga zerfällt zu Staub. Nach der Rückkehr wartet im Château Bill, der um ihre Hilfe bittet. Zamorra sagt der Fall wäre längst erledigt.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 193

Titelbild: Sebastian Boada



0194: Die Stadt der Ungeheuer
Sammelband: Zamorra LE Nr. 92, 0045
Erschienen: 03. November 1981
Autor: Wilfried A. Hary als Robert Lamont
Kurzinhalt: Zamorra erwacht nach einen Dimensionssprung auf VARIA, der Welt von Zartas, in einer purpurnen Umgebung. Gor empfängt ihn mit: Auch wieder am Leben? Sie sehen ein riesiges Monster, das sie angreift. Erst Gor mit seinem Schwert beruhigt es. Sie fliegen zusammen im Monster Black im Auftrag von Silbernetz nach Monsterstadt. Wo der Kampf gegen Mars’ Dämonischen Geschöpfe stattfinden soll. Dort fordert sie eine Transportqualle auf an Bord zu kommen. Das Pilzähnliche Wesen Groggy bringt sie den Palast von Saft-Satt. In der Nacht weckt Groggy sie und warnt von Razzia der Dämonen. Nach der Flucht durch die Kanalisation werden sie von den Dämonen auf einem Platz gestellt. Gor zwingt mit seinem Schwert einen Dämonenvogel sie zu Black zurückzubringen. Dort stößt Gor sein Schwert in den Vogel, der in magisch neutrale Partikel zerfällt. Wie sie wieder auf Black und Groggy treffen erfahren sie: Monsterland sammelt ständig andere Wesen aus Weltentoren zu andren Welten. Die Spinne Zihrp bringt sie auf drängen von Gor zum Palast von Herrschers Pulk. Gor greift Pulk an und durchdringt dessen magische Abschirmung. Erst danach teilt er ihnen mit, Silbernetz ist nur das Kommunikationsnetz von Monsterland. Der Einzelgänger Ahorn ist der Herr vom Silbernetz. Nur er kann ihnen helfen Mars zu vertreiben. Groggy bringt Gor, Zamorra und Pulk zu Ahorn. Der ist ein großes, Eichhörnchenähnliches Wesen. Zamorra schlägt Ahorn vor, die Magie von Mars gegen ihn zu nutzen, da der nicht kontrolliert wer seine Energie nutzt. Silbernetz entzieht Mars Energie im übermaß. Dabei entsteht eine magische Schutzglocke aus Silbernetz bis Mars die Zufuhr stoppt. Dann gibt sich Zamorra Mars gegenüber zu erkennen. VARIA ist jetzt mit Monsterland gegen Mars geschützt.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 194

Titelbild: Sebastian Boada



0195: Im Schloß der Bestien
Sammelband: Zamorra LE Nr. 93
Erschienen: 13. November 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: An einem Schloß in Schottland wird ein Pärchen von Werwölfen überfallen. Der Mann getötet, die Frau verschleppt. Merlin schickt Fenrir nach Ausbildung zum Telepathen ins Château Montagne. Er soll Zamorra und Nicole begleiten. Zamorra erkennt das Fenrir Telepath ist, als er ihn erschießen will. Am nächsten Tag erhält er eine Einladung zu einen Kongreß in Oxford, soll im Schloß Lykow wohnen. Einige Einwohner des Dorfes unter Schloß Lykow finden die Reste des Pärchens, wollen sich gegen ihre Herrschaft erheben. Das gefangene Mädchen soll den Werwölfen von Schloß Lykow helfen ihre Art zu erhalten, da sie degenerieren. Zamorra und Nicole fahren mit Wagen nach Oxford um Fenrir mitzunehmen. Befürchten das es Probleme wegen Fenrir gibt. Die Zöllner wundern sich über leeren Kofferraum. Fenrir erklärt später das Amulett sorgte dafür. Während Zamorra mit dem Rektor der Universität spricht, will Nicole zum Schloß vorfahren. Im Dorf erkundigt sie sich nach dem Weg zum Schloß, bekommt gesagt soll nicht dorthin fahren. Hört der Original Name war Fairymoon. Dann wird Fenrir im Wagen entdeckt und sie für Werwolf gehalten. Auf ihrer Flucht wird sie bei einem Unfall bewußtlos und in den Keller des Pub gesperrt. Zamorra bekommt Leihwagen und fährt nach Anruf bei Lykow zum Schloß. Kurz vorm Dorf sieht er Fenrir der mitteilt das Nicole im Keller ist. Am Pub hilft Fenrir zu Beweisen das sie keine Werwölfe sind in dem er Amulett vorzieht. Zamorra: Werwölfe vertragen kein Silber. Erkennt dann Lykow = Werwolf. Fährt dann zum Schloß um Nicole und das Mädchen Susy zu befreien. Die wurden gerade vor dem Sippenchef geführt um ihnen seine Pläne mit ihnen zu verkünden. Beim Eindringen ins Schloß tötet Fenrir den Butler, Zamorra den Ahnherren der vor 40 Jahren aus Rußland kam. Fenrir tötet dann noch Tamara die Nicole beißen wollte. Mit dem Tod der Familie Lykow gibt es keine Werwölfe mehr in Fairymoon. Da Zamorra mit zwei Frauen in den Armen ins Dorf zurückkehrt ist Fenrir neidisch.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 195

Titelbild: Sebastian Boada



0196: Flucht vor den Riesenspinnen
Sammelband: Zamorra LE Nr. 93
Erschienen: 01. Dezember 1981
Autor:Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Die junge Frau Cathy hat in Venedig Alpträume, wird von Riesenspinne mit Totenkopf gebissen. Im Château wird Zamorra von Bills Anruf geweckt mit einem Hinweis auf einen „Friedhof der Spinnen“ in der Toskana. Als Bill mit Manuela Ford ankommt teilt er Zamorra mit, er hat die Ca 3000 Jahre alte Schriftrolle quasi gestohlen, der Besitzer wurde von Vogelspinne gebissen. Sie beschließen auf Spinnenjagd zu gehen. Cathy hat wieder Alpträume als im Aktenkoffer ihres Mannes statt wichtiger Papiere nur eine Schwarze Kugel ist. Diese öffnet sich später zur Spinne und beißt Cathy die sich daraufhin langsam verändert. In der Nacht verläßt Cathy Venedig, folgt einem unhörbaren Ruf. Nicole berichtet von Visionen zum Spinnengrab. Cathy beißt ihren Mann der sie verfolgte und auch er verändert sich. Cathy und ihr Mann werden in alter Etruskerstadt am Lago di Braccio, nahe Roms, von jemanden erwartet der mit dem Experiment zufrieden ist. Ein Schatten der den Schatten einer Spinne warf. Auch Nicole hat Alptraum von einer Spinne. Als Bill, Zamorra, Manu und Nicole an der Totenstadt ankommen, wird Nicole von einem Meegh in einen Grabhügel gezogen, und die anderen von einer schwarzen Wolke betäubt. Der Meegh ruft nach einem Raumschiff, ein halbes Lichtjahr außerhalb des Sonnensystems. Nach dem Erwachen ist Bill weg. Mit einer Taschenlampe geht Zamorra in den Hügel. Als sein Lichtstrahl unterbrochen wird trifft er mit einem Handkantenschlag Cathy tödlich. Eilt dann zu Nicole, die umgewandelt werden soll. Mit Gedanken aktiviert er das Amulett, das eine weitere Spinne zerstört. Der zweite Veränderte explodiert danach. Manu erbeutet den Blaster des Meeghs und schießt auf den Meegh. Nach dessen Vernichtung stürzt die Grabkammer zusammen. Sie graben sich bis zum nächsten Tag aus den Trümmern heraus.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 196

Titelbild:



0197: Horror-Träume
Sammelband: Zamorra LE Nr. 94
Erschienen: 15. Dezember 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Der Magier van Meulen will bei einer Beschwörung von Asmodis Macht. Der gibt ihm die Macht zu Träumen. Commander Siccine hat das Kommando über 3 Kreuzer. Er sieht in der Nacht ein Nixe zwischen den Schiffen die nur optisch festgestellt werden kann. Sie greift die Antares an und läßt diese verschwinden. Dabei gehen Siccine und Maat Perkins über Bord. Zamorra wird am Nächsten Tag von Odinsson zur Küste gefahren in deren Nähe das Schiff verschwand. Nach Siccines Erzählung glaubt er das Schiff ist in einer anderen Dimension. Bei einer Rast bemerkt Zamorra einen Dicken Mann der sich aufs Amulett konzentriert. Odinsson und Siccine sahen ihn nicht. Sie fliegen zu den Kreuzern. van Meulen bekommt vom Unterbewußtsein Meldung das ihm ein Magier auf der Spur ist. Betäubt dann seine Adepten. Siccine entdeckt auf der Shark erneut eine Nixe die diesmal Fotografiert wird. Auf den Bildern sieht er die verkleinerte Antares. In der Zeitschau sieht Zamorra wie die Nixe die Antares angriff. Erkennt dabei das Träume angriffen. Er versucht sich durch das Amulett abgeschirmt in den Traum einzuklinken und wird in ihm gefangen. Siccine hört Zamorra schreien: Nicht van Meulen. Erinnert sich das der vor Jahren wegen Diebstahl aus der Navy ausgeschlossen wurde. Nicole bekämpft mit Blaster ihre Doppelgängerin die sich auflöst. Van Meulen sucht dann nach Asmodis der ein Kopfgeld auf Zamorra ausgesetzt hatte. Der kommt weil er Zamorra umpolen will, gleichzeitig wie Nicole, Odinsson und Siccine. Asmodis erklärt Nicole indirekt das er Zamorra braucht, notfalls auch tot. van Meulen träumt sich dazu und greift Asmodis an. Nicole schießt auf Traumfigur und Asmodis, Odinsson und Siccine nehmen den Original van Meulen mit. Odinsson und Nicole bieten ihm dann einen Handel an: Zamorra gegen Schutz vor Asmodis, der gerade ankommt und vorm Amulett wieder flieht als der Traum aufgelöst wird. Odinssons Bitte die Adepten zu wecken verschiebt Zamorra.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 197

Titelbild: Sebastian Boada



0198: Das Höllen-Orchester
Sammelband: Zamorra LE Nr. 94
Erschienen: 29. Dezember 1981
Autor: Werner Kurt Giesa als Robert Lamont
Kurzinhalt: Nicole sieht in New York ein Plakat des Dirigenten Marcello d’Oro, der recht teuflisch aussieht. Bill kommt ins Hotel zu Nicole und Zamorra und berührt dabei d’Oro und hat das Gefühl einen Zitteraal angefasst zu haben. Im Theater in dem d’Oro auftreten will gibt es Ärger, weil die Musiker keine Noten haben. d’Oro Hypnotisiert alle Musiker. Als die Musik beginnt werden alle Zuhörer von der Sinfonie Diabolique hypnotisiert. Zamorra wird vom Amulett aus der Hypnose geweckt und versucht dann d’Oro mit dem Amulett zu bekämpfen, als er sieht der Dirigent und die Musiker sehen wie Teufel aus. Dessen Partnerin in der Nachbarloge befiehlt Bill ihn über die Brüstung zu werfen. Zamorra flieht dann mit einem ebenfalls immunen Bühnenarbeiter vor dem von d’Oro aufgepeitschten Mob, als d’Oro Zamorras Amulett in seine Gewalt bekommt. Er griff dabei auf die Energie seines Managers zurück. Nicole wird von d’Oro entführt und in einen Hafenschuppen gebracht. Zamorra befreit Bill aus der Hypnose. Der hatte hypnotisiert Zamorra eine Warnung von d’Oro ausgerichtet. Danach flieht er mit ihm vor der Polizei, weil er Nicole befreien will. Bei d’Oros Untersuchung von Zamorras Amulett, verschluckt dieses einen Teufelsstein von dessen Partnerin und meldet sich Telepathisch bei d’Oro. Das Amulett weckte Nicole aus der Hypnose. Die stellte d’Oro eine Falle, schlug ihn nieder, und floh. Zamorra und Bill bestellen vom Hotel aus ein Taxi und fahren zum Hafen, wo Zamorra das Amulett spürte, und wo das Amulett ist, da ist auch Nicole. Sie werden von der Polizei gesucht, da er das hypnotisierte Publikum wecken soll. Als d’Oro Nicole eingeholt hat ist auch Zamorra da und die Polizei. Das Amulett schießt d’Oro den Teufelsstein in den Kopf.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
Heft 198

Titelbild: Sebastian Boada



1980: Hefte 0146 - 0172 Übersicht • 1982: Hefte 0199 - 0224

02.03.2024