1997: Inhaltsangaben Hefte 0590 - 0615

1996: Band 0564 - 0589Übersicht • 1998: Band 0616 - 0641

0590: Der Satan und der Schatten
Sammelband_Nr: 1159
Erschienen: 07. Januar 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Ombre will Lucifuge Rofocale mit dem Ju-Ju Stab Töten und läßt sich von den Regenbogenblumen zu ihm bringen. Gleichzeitig trifft auf Lucifuges Privatwelt auch Eysenbeiß ein, der aus Rom vor Zamorra und Nicole floh. Nicole und Zamorra folgen ihm wenig später. Alle merken der Boden ist magisch verändert und gibt ständig nach. Außerdem fliehen auf dieser Welt ständig die Regenbogenblumen. Schutz bietet nur das Amulett. Der Ju-Ju-Stab oder Feuer nur bedingt. Lucifuge bemerkt die Anwesenheit der drei verschiedenen Parteien, erhofft sich Unterhaltung vom Kampf. Eysenbeiß sieht Ombre auf einen Schädelförmigen Felsen, schießt ihn mit dem Blaster auf ihn und verletzt ihn. Ombre schießt mit seiner Dämonen verbrennenden Spezialmunition zurück und trifft Eysenbeiß. Lucifuge warnte erst Eysenbeiß das Ombre ihn täuscht, greift dann an, um Ombre zu Töten, dabei vernachlässigt er die Beobachtung der Umgebung. Zamorra und Nicole werden von einer fliehenden Regenbogenblume getrennt. Nicole kommt erst nach einiger Zeit zurück zu Zamorra. Der entdeckte inzwischen Zeit und Raum sind hier anders definiert. Er spürt etwas schwarzmagisches und läßt sich vom Amulett leiten. Dabei entdecket sie Eysenbeiß, der durch die Regenbogenblume flieht, als Ombre mit seiner Spezialmunition auf Lucifuge schießt. Nicole mit Blastern und Zamorra mit dem Amulett greifen ihn an, als er Ombre zertreten will, nachdem er ihm vom Ju-Ju-Stab trennte. Ombres Amulett reagierte nicht gegen Lucifuge. Lucifuge ergreift die Flucht, als ihm das Blasterfeuer zu schaffen macht und Zamorra den Ju-Ju-Stab fand. Sie erreichen mühsam ein sich schließendes künstliches Weltentor im Schädelfelsen mit dem verletzen Ombre. Zurück im Château, ruft Zamorra Carlotta an und berichtet vom Ergebnis der Verfolgung Eysenbeißens. Sie glaubt ihnen nicht das Zeit dort nicht existierte, da nur eine halbe Stunde verging.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz590

Titelbild: Fabian Fröhlich


0591: Der Blutgraf kehrt zurück
Sammelband_Nr:
Erschienen: 21. Januar 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Ein Vampir der Sarkana Sippe soll Tan Morano eine Falle stellen, in dem er durch den Tod von Sue Tanner in der Nähe von Beaminster Cottage ablegten um Zamorra anzulocken.Tan Moranolas davon und sah das sie zum Vampir wird. In Rom kommt Ted Ewigk nach einer längeren Reportage nach Hause und findet Berichte der Polizei über Vorfälle in seinem Haus.(589) Kommt darüber mit Charlotta in heftigen Streit und verläßt über Regenbogenblumen das Haus zu Zamorra. Wutgeladen streitet er mit Zamorra wegen der Toten herum. Nach der Aussprache gehen sie wegen der Meldung der Toten Sue Tanner nach Beaminster Cottage und erkundigen sich wann das war. Bei versuch der Obduktion, tötet die Untote einen der Ärzte und zerfällt nach Kontakt mit Sonnenlicht zu Staub. Mit einem Magischen Trick, und drei Topfen Blut, bekommt Zamorra noch heraus wer sie zum Vampir machte. Der andere Arzt, Dr. Travers, wurde schon vorher von Tan Morano hypnotisch Instruiert, ihn nach der Obduktion anzurufen, und teilt ihm mit, das sich ein „Regierungsagent Zamorra“ für die Tote interessierte. Von der Polizei läßt Zamorra den Besitzer der Telefonnummer ermitteln: Tan Morano. Daraufhin ruft Ted Tan Morano an und bestellt ihn zu einem Essen, da es keinen Inspektor Tannamore beim Yard gebe und spricht ihn mit seinem Wahren Namen an. Ted kann bei Morano aber nicht feststellen ob dieser nun ein Vampir ist oder nicht. Zamorra machte sich unsichtbar und heftete an dessen Wagen eine Magische Gemme als Peilsender fürs Amulett. Nicole und Ted folgen ihn zum nächsten Opfer, Luci Travers, der Schwester des Arztes. Die ihren Bruder auf Wunsch von Tan Morano aus dem Fenster wirft. Er wird von Ted über dem Machtkristall aufgefangen. Der Vampir der Morano diese Falle stellte, versucht diesen anzugreifen und wird von Tan Morano vernichtet. Mit dem Amulett heilt Zamorra Luci Travers vom Vampirbiß. Tan Morano ist am nächsten Tag verschwunden.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Fooly hat einen Limerick Tick
pz591

Titelbild: Sebastian Boada - Norma


0592: Die Wächter der Verfluchten
Sammelband_Nr: 1160
Erschienen: 04. Februar 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Robert Tendyke ruft Zamorra und Nicole zur Osterinsel – um einen Dämonen zu vernichten. Wo er als Robert van Dyke vor 300 Jahren strandete. Er spürte schon bei der Annäherung mit der Insel stimmt etwas nicht. Der Häuptling der Insel will sie alle dem Dämon Onnorotauo opfern. In der Gegenwart informieren die Zwillinge Tendyke: er sucht an der falschen Stelle Zamorra begleitet ihn zur Stelle am Strand wo der Dämon begraben sein soll. Robert entdeckte damals das in der Nacht nach einem Fest die Moais tanzten. Nur drei weitere von 13 überlebenden hatten an jenem Abend nicht getrunken Nachdem der Schamane Manaua sie entdeckt hatte, der Onnorotauo rief, werden sie überwältigt und in magisch verstärkte Käfige gesperrt. Am nächsten Abend holen Mädchen den Schiffsjungen, der geopfert wird. Robert grub sich mit einem Dolch durch den Boden seines Käfigs und versuchte zu fliehen. In der Gegenwart entdeckt Uschi in Ufernähe eine Höhle durch telepathischen Kontakt. Zusammen mit Nicole dringen Zamorra und Tendyke ein, der einen Steinkopf entdeckt, danach werden Zamorra, Uschi und Tendyke in der Höhle verschüttet. Tendyke vermutet der Dämon wurde durch den Telepathischen Kontakt „geweckt“. In einer Explosion öffnet sich die Höhle wieder aber der Steinkopf ist weg,. Mit ihm das in ihm steckende Dämonenfragment. Da der Dämon Tendykes Seele will, mußte er sie erst einmal aus der Höhle retten. Als dann noch das Grabungsteam ein Grab mit seltsamen Schmelzspuren entdeckt, sagt Tendyke leise: das war meins gewesen. Ist dann aber überrascht als doch ein Skelett darin liegt. Am nächsten Morgen stellt Zamorra fest: Tendyke ist tot.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz592

Titelbild: Esteban Maroto


0593: Der Blutige Herrscher
Sammelband_Nr: 1160
Erschienen: 18. Februar 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra entdeckt Tendyke: ist erstochen worden. Mit seinem eigenen, alten Dolch, jenen den ihm Asmodis erst vor zwei Jahren zurückbrachte, wie Moni feststellt (540). Er stellt mit der Zeitschau fest das in der Nacht die Moais tanzten, der Dämon Onnorotauo seine Untertanen zählte und blutigen Tribut fordert. Der Tote Tendyke verschwindet plötzlich ohne das Zamorra in der Zeitschau etwas sah. In der Vergangenheit kommt Asmodis zum Dämon um ihn vor der Tötung von van Dyke zu warnen, das verstieße gegen seine Interessen. Der Schamane Manaua warnt van Dyke das Onnorotauo auf ihn wartet. Der warnt den Schamanen davor van Dyke zu töten. Die Gefangenen können sich befreien nachdem van Dyke versuchte Manaua eine Kugel in den Kopf zu schießen und versuchen zu fliehen. Asmodis führt Piraten auf einer Caravelle zur Insel die den Konflikt in Asmodis Sinne beeinflussen soll. Im Kampf Schiffsbrüchige gegen Eingeborene tötet der Schiffskoch den Schamanen. Tendyke wird tödlich verletzt und tötet mit seinem blutigen Dolch den Dämon Onnorotauo, der 300 Jahre abwarten will ehe wieder kommt, er selbst stirbt. Der Tote Körper von Tendyke verschwand bevor er bestattet werden konnte. Asmodis legte das Skelett des Dämonen ins Grab, bevor er es mit magischen Zeichen verschloss. In der Gegenwart kehrt Zamorra mit Nicole zu den Moais zurück, die anders als der in Nacht, in einem Siebeneck liegen. Eine Eingeborene warnt, wer Onnorotauo sah müsse sterben. Genauso plötzlich wie er verschwand taucht Tendyke wieder auf – als Lebender. Er fordert seinen Mörder zur zusammenarbeit gegen den Dämon auf. Tendyke läßt Zamorra Onnorotauo beschwören und vernichtet ihn mit zwei von Zamorra mitgebrachten Blastern endgültig.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz593

Titelbild: Esteban Maroto


0594: Die Sterbenden von Talos
Sammelband_Nr: 1159
Erschienen: 04. März 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Nach einem Streit mit Ted will Carlotta über die Regenbogenblumen zu Nicole ins Château Montagne, kommt dort aber nicht an. Carlotta erwacht angebunden in einem Keller. Als sich zwei Männer über den Preis für sie streiten, erschießen sie eine Frau, die Carlotta kaufen wollte. Danach werden die Männer von einem Schatten (Meeghs?) erschossen und sie von dem mitgenommen. Als Ted, Zamorra und Nicole in Rom mit Zamorras Amulett nach Carlotta suchen, fällt Nicole auf das alle ungewöhnlich stark gereizt sind und dies wahrscheinlich am Haus liegt. Im Château wiederholen sie den Versuch und gelangen in eine völlig chaotische Welt. Auf der Suche nach Carlotta treffen sie auf einen Mutierten Meegh und einen Überlebenden dieser Welt. Zamorra erkennt das Dorf Cwm Duad, das durch ein Zeitparadoxon Merlins aus seiner Zeit gerissen wurde (156) und nun den Erhöhten Entropiewerten zum Opfer fällt. Aus dem Meeghschatten steigt ein junger Mann John, der vergeblich versucht sie zu beruhigen. Sie erobertet seine Strahlenpistole als ein Meegh durch eine Luke kommt. Sie schießt auf ihn – ohne wirkung und flieht dann. Sie hört von John als sie die vertrocknete Regenbogenblume erreicht, das drei Fremde – ihre Freunde gekommen sind. Drei Spider beschießen sich und vernichten dabei das Dorf. Der Letzte landet und nimmt Ted, Nicole und Zamorra auf. Der Meegh Ghaagch erklärt das alle hier sterben, die Menschen wie die Meeghs, sie können ja nicht weg. Zamorra erklärt den überraschten Meeghs, das mit dem letzten Spider ein Dimensionssprung möglich ist, um so diese Welt zu verlassen. Sie fliegen nach El Paso/ Texas, damit sich Riker darum kümmert.

Neue Person: Ghaagch der Meegh
Person weg:
Anschlüsse: PZ-156
Sonstiges: Zamorra erklärt Teds Villa vorläufig unbewohnbar
pz594

Titelbild: Bob Fowke / Agt. Schlück


0595: Der Werwolf-Dämon
Sammelband_Nr:
Erschienen: 18. März 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Nach drei Toten in drei Monaten, immer nur zur Vollmondzeit, bringt Pascal Lafitte Zeitungsartikel darüber. Nachdem Zamorra in diesees Dorf in der Bretagne fährt, kommt es zu Konflikt mit der Örtlichen Polizei. Kommissar Perrot läßt Zamorras Angaben überprüfen. Unterandrem wegen Fenrir, der für den Werwolf gehalten wird der dort sein Unwesen treibt, gibt es ärger mit dem Kommissar. Philippe, der Bruder des letzten Toten, will auf eigene Faust den Werwolf an den nur er glaubt, erlegen. „Lykandomus“ beobachtete Philippe, verzichtet ihn zu töten, treibt ihn jedoch in die Nähe von Zia Tephin. In der nächsten Nacht sind Nicole und Zamorra im Wald unterwegs, wo sie auf Philippe treffen. Wieder ist „Lykandomus“ in der Nähe, er wird jedoch durch Zamorra Auftauchen behindert. Sie treffen Dominique, die Freundin des letzten Toten, die sich an seiner Todesstelle von ihm verabschieden wollte. Da greifen Wölfe auf „Lykandomus“ Befehl an. Zamorra und erschießen einigen Wölfe und vertreiben den Werwolf. Dabei begegnen sie Kommassar Perrot, der Fenrir erschießen will. Nur mit Mühe können Zamorra und das Mädchen das Verhindern. Fenrir findet Zia Tephin, die Wölfin, und holt Zamorra. Zia kann nur knapp vor Zamorra in ihrer Hütte sein, aber ihn und Nicole täuschen. Nur Fenrir erkennt, das sie immer noch Werwölfin ist. Bei der Flucht Zias vor Zamorra wird sie vom Werwolfdämon „Lykandomus“ gestellt, sein Rudel von Zamorra und Fenrir vernichtet. „Lykandomus“ schwört Zamorra Rache. Zia flieht mit Fenrir vor Zamorra nachdem er ihn und Kommassar Perrot daran hinderte Zia zu erschießen, da Zamorra Zia als Werwölfin erkannt hatte. Einen Monat nachdem Zamorra wieder abreiste tötet Dominique als Werwölfin den überraschten Phillipe.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: McFool als Tabasco/Chili Brötchen Bäcker
pz595

Titelbild: Monica - Norma


0596: Geheimprojekt X
Sammelband_Nr:
Erschienen: 01. April 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra bekommt Anruf aus El Paso: Thorndyke und die Meeghs sterben. Eysenbeiß Schatten erobert in Arizona Asmodis „Jagdschiff“. Der Pilot, der Elf Huntington, versucht den Schatten mit Feuer zu vernichten. Das Scheitert und Eysenbeiß vereinigt sich mit seinem Schatten und entzieht ihm Kraft. Eysenbeiß spürte einen Meeghspider auf der Erde, dessen Technik den Ewigen schaden könnte. Asmodis beobachtete das Geschehen und dringt in den Maschinenraum ein und blockiert von dort den Kommandostand mit der Hilfe des Zwerges ›Fire‹. Er wird von diesem Niedergeschlagen, als Eysenbeiß entdeckte das Asmodis die Schiffssteuerung blockierte und mit dem Tod des Elf´s droht. Ted gibt Ghaagch seinen Machtkristall, der ihn stabilisiert. Der Zwerg versucht dann Eysenbeiß zu entkommen und wird mit Blasterfeuer schwer verletzt. Zamorra bekommt in der TI Zentrale Anruf von Raffael, das Fooly in Rom den Diebstahl einer Hornisse entdeckte. Tendyke hört das Riker und Shackleton nicht erreichbar sind und ein Transport von Spiderteilen unterwegs ist. Er entdeckt versteckte Datei in Rikers Computer und meint, es ist etwas Faul in der Firma. Nicole öffnet verschlüsselte Datei und entdeckt das der Computer gehackt wurde – von außerhalb. Er ruft bei der Transportfirma an und storniert den Transport von Teilen des Meeghspider. Sie sollen dort Shackleton und Riker aufhalten. Der Konvoi wird von Eysenbeiß mit dem Jagdboot beschossen und vernichtet, nur die beiden Truck-Fahrer überleben den Angriff. Shackleton und Riker kommen unabhängig von einander zur überzeugung, das Calderone hinter der angeblichen Transportanweisung steht. Eysenbeiß befiehlt Huntington den Angriff auf den Spider. Tendyke will mit Nicole, Zamorra und Ghaagch zum Spider fliegen. Das Ganze war ein Falle für Eysenbeiß von Calderone mit Stygias Unterstützung. Eysenbeiß erreicht den in Arizona „geparkten“ Spider.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Stark mit Trucker King und Ufo Akten verflochten. Fooly schüttet vor Andrè Goadecs Haus eine Flasche Baldrian aus: "Wegen der vielen Mäuse"
pz596

Titelbild: Fabian Fröhlich


0597: Herrscher der Dynastie
Sammelband_Nr:
Erschienen: 15. April 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Sid Amos, gefangen in von ihm gestohlenen Raumschiff, sinnt auf Befreiung um „Sein Raumschiff“ wieder zu bekommen. Er findet seinen 9er Dhyarra, aber nicht sein Amulett und seine künstliche Hand. Er teleportiert aus seiner Zelle und beobchtet Eysenbeiß. Er sieht seine künstliche Hand auf dem Kommanopult bei Eysenbeiß. Tendyke fliegt mit Ted, Zamorra und Ghaagch zum Spider. Ghaagch sagt es ist zu spät wenn sie ankommen. Eysenbeiß beschießt den Spider bereits. Drei Wissenschaftler von TI im Spider erleben wie das Ewigenschiff ihre Forschungsstation vernichtet. Eine von ihnen schaltet die Schwarzstrahler, die das Ewigenschiff beschießen. Mit Tendykes Hilfe erzwingt Zamorra von Riker den A-Code, zum blockieren der irdischen Elektronik an Bord des Ewigenschiffes. Sie sehen das abgestürzte Raumschiff und suchen nach dem Transport von Teilen des Spiders, den Riker in Auftrag gegeben hatte. Ihr Funkverkehr wurde abgefangen. Mit Zamorras Hilfe finden sie überlebende des Transportes. Ghaagch sagt viele wichtige Teile sind zerstört worden. Der Geheimdienstler McKay läßt den TI-Hubschrauber stoppen als sie die Überlebenden des Spider bergen wollen. Sid Amos wurde beim Absturz des Spider bewußtlos und wird vom Elf und einem Zwerg aus dem Spider gerettet. Unterdessen findet Fooly in Rom verändertes Symbol in der M-Abwehr, das er mit Feuer vernichtet und ersetzt. Eysenbeiß flieht mit in Rom gestohlener Hornisse zurück zum Kristallplaneten. Bei Besprechung von Tendyke mit Riker kommt Sid Amos und Behauptet: Eysenbeiß kann alles verraten. In Rom treffen sie Fooly, in einer Hornisse, der berichtet das er die M-Abwehr repariert hat. Sid Amos und Zamorra fliegen zum Kristall-Planeten wo mit Hilfe eines gestohlenen Alpha-Kristalls Eysenbeiß als Gaianer, als Schwindler enttarnen. Er kann keinen 9er Kristall abwehren. Sid Amos stiehlt ihm im Durcheinander danach Saras Machtkristall.

Neue Person:
Person weg: Eysenbeiß ?
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz597

Titelbild: Crisp / Luserke


0598: Die Alte Macht
Sammelband_Nr: 1160
Erschienen: 29. April 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra wird bewußtlos als er zusammen mit Sid versucht zu Merlin zu gelangen. Nach dem wieder erwachen einen Tag später geraten Zamorra und Nicole mehrfach in Tagträume? von Sid Amos. Immer wieder werden sie als Teufel gejagt. Wobei sie im Jahr 1455 immer wieder in die Nähe eines Henle Gensfleisch geraten. Dabei geraten Zamorra und Nicole laufend in Lebensgefahr. Sid überlegt was damals gewesen war. Zwischendurch unterhält er sich mit dem verschnupften, feuerspeienden Fooly. Später werden sie ins verließ geworfen wo Zamorra sich und danach auch Nicole befreit, ehe sie sich wieder im Ch√Ęteau wiederfinden. Sid vermutet es liegt am Ausbruch der „Alten Kraft“. Auch Merlin in Caermardhin spürt das Ausbrechen der „Alten Kraft“ und das er die Kontrolle darüber verliert. Sid versucht sich mit Fooly nach Caermardhin zu teleportieren. Er ist menschlich geschwächt wie den Teleport beendet – ohne Fooly. Bemerkt dabei, das ihn das 5. Amulett schwächt, ehe er es abschaltet. Zamorra und Nicole wollen durch die Regenbogenblumen zu Merlin und landen an der Wand, weil jeder an ein anderes Ziel dachte. Zamorra als Stellvertreter von Asmodis dringt mit anderen Männer in eine, wie er erkennt Druckwerkstatt ein und hilft mit sie anzustecken. Nicole findet sich einem Raum voller Bücher wieder als Merlin kommt. Als sein Stellvertreter soll sie das Böse bekämpfen, was ihm verwehrt wäre. Zamorra/Asmodis wollte den Buchdruck verhindern bzw Nicole/Merlin wollte die Verhinderung bekämpfen. Die Kräfte und Existenzebenen vermischen und überlappen sich. Dabei werden sie wieder getrennt und finden sich in Caermardhin wieder. Sid sagt, so ein Zustand tritt alle paar Jahrhunderte auf. Danach dürfen sie über die bislang gesperrten Regenbogenblumen wieder gehen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: McFool mit feurigen Schnupfen nach römischen Abenteuer (Passendes Bild in Alien Contact Nr 26 S.15)
pz598

Titelbild: Nido - Norma


0599: Die Burg der Schlange
Sammelband_Nr: 1161
Erschienen: 13. Mai 1997
Autor: Andreas Kasprzak
Kurzinhalt: Ein Tramper-Pärchen wird in der Nähe von Hexham von einer Frau mitgenommen die ihnen sogar Quartier in ihrem Castle anbietet. Lady Sylvia Stoker tötet den Jungen im Whirlpool mit einem Schlangenbiß. Ihre Gefährtin Sandra treibt das Mädchen einen Treppe in den Keller hinab, wo eine riesige Schlange sie beißt. Zamorra und Nicole sind unterwegs nach Hexam in Schottland wegen TV-Bericht über vermißte Junge Frauen und vier Tote Männer die im Wald gefunden wurden. Nachdem in der örtlichen Polizeistation sein Sonderausweis geprüft wurde, darf Zamorra die Akten einsehen. Beim Essen danach entdeckt er: Im Mittelpunkt der Leichenfunde liegt Hexam-Castle. Er fährt mit Nicole dorthin um sich das Haus anzusehen. Nach einer ausgiebigen Führung durch das Haus hört Zamorra Lady Silvia kam vor fünf Monaten aus Peru zurück. Nicole spürt wie Sylvia ihr Zamorra entfremdet. Auf ihrem Zimmer wird die von Sandra angegriffen, die sie beißt. Zamorra hört Nicole Schrei. In ihrem Zimmer ist Sandra die sagt Nicole ist weg. Dann greifen die Frauen Zamorra an und schlagen ihm den Blaster aus der Hand. Nach ihrer Flucht entdeckt er einen Geheimtür und geht eine Treppe hinab. Am Ende eines Ganges sieht er wie Sandra auf einem Opferstein ein Mädchen tötet. Wie sie Nicole töten will schießt er ihr mit dem Blaster das Messer aus der Hand. Die stürzt sich mit einem Spaten auf ihn und fällt nach kurzem Kampf auf den abgebrochen Spatenstiel und stirbt gepfählt. Sylvia erklärt auf Nachfrage: Sie fand in Peru das Grab von Dyonis, dem Lindwurm. Da kommt schon ein riesiger Wurm angekrochen. Zamorra versucht vergeblich ihn mit den Blaster zu vernichten. Da berührt er steinernen Kopf am Opferstein und erkennt das er den vernichten muß. Mit der Explosion des Steinernen Kopfs vergeht auch der Dyonis Wurm.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz599

Titelbild: Raffael Lopez Espi - Norma


0600: Jenseits des Lebens
Sammelband_Nr:
Erschienen: 27. Mai 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Lis Bernadin, ein Mädchen aus dem Dorf unterm Château, hat auf dem Friedhof ein schreckliches Erlebnis, als Skelette nach ihr greifen Pater Ralph kommt zu Zamorra ins Château und bittet ihn zu helfen. Auf dem Silbermond kommt Reek Norr zu Padrig YeCairn und sagt: „Schatten des Todes verdunkeln das Sonnenlicht“. Schatten aus dem Nichts erwachen und beginnen Chaos auf dem Silbermond zu sähen. Die Druidin Vali erwacht mit der Erinnerung das alle Silbermonddruiden tot waren. Sie gaben ihren Körper auf, um im Seelenkollektiv den Silbermond durch dessen Zerstörung vor den Mächtigen zu schützten. Hawk installiert Zamorra eine neue Computeranlage im Château. Beim Visofon Testen im BMW sieht Nicole eine Druidin die sich Vali nennt, ehe die Verbindung abbricht.. Auf dem Friedhof wird Zamorra von zwei Skeletten angegriffen, sieht einen Inside-Out-Effekt. Nicole vertreibt die Skelette mit dem Blaster. Zurück im Château ist Ted da, der Zamorras 11er Dhyarra will, um seinen Machtkristall vom Talosianischen Meegh Ghaagch freizubekommen. Die anderen Talosianer sind alle tot. Dann meldet Raffael einen merkwürdigen Anruf – Reek Norr, der sagt „Schatten des Todes verdunkeln das Sonnenlicht“. Er und YeCairn würden Silbermonddruiden spüren. Die Druiden vom Silbermond wollen Zamorra holen, und erwischen Lis. Vali, erschreckt von Reek Norr, beschießt ihn und YeCairn mit einem Kältenadler, so das sie erstarren. Vali flieht aus deren Organhaus. Norr und YeCairn werden vom Kälte-Priester Zarrek entdeckt. Teri die inzwischen auch noch kam, berichtet von magischen Effekten bei Bordeaux, bringt Ted nach einem Abstecher bei Ghaagch zum Friedhof. Zamorra und Nicole werden von Silbermonddruiden im Château überfallen und zum Silbermond gebracht. Sie sollen die „Invasoren Sauroiden“ vom Silbermond vertreiben. Sie greifen sie an als Zamorra sagt: Die Sauroiden sind unsere Freunde.

Neue Person: Vali, Silbermonddruidin
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Installation einer neuen Computeranlage durch Olaf Hawk, auf Kosten von "TI"
pz600

Titelbild: Alan M. Clark


0601: Druiden-Seelen
Sammelband_Nr:
Erschienen: 10. Juni 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra erwacht nach Kampf gegen die Druiden, die ihn mit Parakräften töten wollten als das Flammenschwert eingriff und die Druiden vertrieb. Padrig YeCairn erwacht aus dem Kälteschlaf, Reek Norr wird durch Rrach, einen abtrünnigen Priester der Kälte, gewärmt bis er wieder erwacht. Teri und Ted sind in Lebensgefahr durch mordende Druiden die von Vali mit Kältenadler niedergeschossen werden. Ghaagch stiehlt seinen Spider auf der Erde um einen Ruf zu folgen, verschafft sich mit den Bordwaffen gewaltsam Zugang zur Traumsphähre um den Silbermond. Er findet dabei etwas, das den Silbermond Angreift. An einem Flußufer trifft der Druide Onaro zusammen mit Lis auf Siebenauge, der sie auffordert, alle die gegen diesen Wahnsinn wären, an eine Stelle zu bringen. Teri flüchtet mit Ted und Vali in Zeitlosen Sprung ins Organhaus von Gevatter Tod vor einer Gruppe von aufgeputschten Druiden, die Gevatter Tod schon wieder einfrieren. Das Dunkle etwas über dem Silbermond labt sich an den negative Emotionen. Padrig befürchtet einen Kampf Sauroiden gegen Druiden. Zamorra und Nicole werden von Kältepriestern in den Tempel gebracht, wo die sie mit Hilfe eines Wahrheitsserums befragen wollen. Das eindringen von Ghaagch in die Traumspähre um den Silbermond verursacht ein Dunkelchaos, das Zamorra und Nicole zur Flucht aus dem Kälte-Tempel nutzen können. Ghaagch erkennt Meeghs erzeugen das Chaos über dem Silbermond. Bei der Flucht vor den irren Druiden stirbt und zerfällt Onaro in einem toten Organhaus. Das Mädchen Lis ist nun darin eingesperrt. Rrach spürt das Vali instabil ist und stabilisiert ihre Seele, so das sie nicht mehr stirbt. Julian bekommt das Eindringen in seinen Traum mit.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz601

Titelbild: Fabian Fröhlich


0602: Krieg der Träume
Sammelband_Nr:
Erschienen: 24. Juni 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Julian bemerkt eindringen von Fremden in seine Traumwelt um den Silbermond. Mit dem Notzauberkoffer kommt McFool zu Julian ins Llewellyn Castel und erklärt ihm, nachdem er ihn von seiner Harmlosigkeit überzeugte, Zamorra ist auf dem Silbermond. Gemeinsam gehen sie zum Silbermond wo sie von Alpträumen der Meeghs angegriffen werden. Durch Foolys Hilfe erkennt er, das ihn dunkle Träume verwirren wollen. Zamorra und Nicole entkamen Druiden die sie als Verräter töten wollten und gehen zu Reek Norr. Zamorra bemerkt das Meeghs alle mit Alpträumen angreifen. Da auch Ted und Teri angegriffen werden, bringen sie sich beinahe gegenseitig um. Ted erwacht rechtzeitig aus dem Alptraum, das er den Silbermond mit dem Machtkristall zerstören wollte. Julian kapselt die Alpträume der Meeghs in einen Traum ein. Der Talosianische Meegh Ghaagch stiehlt den Spider bei TI und fliegt zum Silbermond, wo er zwei Raumschiffe der Meeghs unter Beschuß nimmt, als er die Alptraumstrahlung spürt die sie aussenden. Er wird unerkannt von Ted mit dem Machtkristall vom Himmel geholt. Lis Bernadin, von einem Druiden in einem toten Organhaus vor den Druiden versteckt, ist darin eingesperrt wie der Druide stirbt. Gleichzeitig löst es sich in schwarzen Licht auf. Sie findet den Zauberkoffer und zeichnet einen Schutzkreis der sie schützt. Durch Zufall entsteht eine Mischung die die Wand des Organhauses öffnet. Ted entdeckt den Spider von Ghaagch. Beim Versuch den 11er Kristall von Zamorra zum Zerstören des Silbermondes zu benutzen, übernimmt Siebenauge den Körper von Ghaagch. Siebenauges Körper stirbt dabei. Julian bekämpft die Meeghs mit Liebe. Auf Bitte der Druiden und von Ghaagch werden die Meeghs in ihrem Spider mit dem Machtkristall ins Nichts ausgesetzt und verlieren dadurch ihre Existenz.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz602

Titelbild: Vicente Ballestar 11851 TE - Norma


0603: Nächte des Schreckens
Sammelband_Nr: 1161
Erschienen: 08. Juli 1997
Autor: Andreas Kasprzak
Kurzinhalt: Ein Obdachloser wird, nachdem er im verlassenem Marsten-Haus zuflucht suchte vom Geist seiner Mutter heimgesucht, die ihn anklagt bei ihrem Unfalltod etwas nachgeholfen zu haben Darüber wahnsinnig geworden wird er vom Sheriff aufgegriffen. Während ihres Urlaubs in Maine, kommt der Parapsychologie Professor Derleth auf Zamorra und Nicole zu und bittet ihn an den Untersuchungen in einen Horrorhaus zu helfen. Fooly hätte die aktuelle Adresse verraten. Beim Abendessen mit den Teilnehmern der Untersuchung im Marsten-Haus erzählt Professor Derleth das seit 1827 immer wieder Bewohner des Hauses spurlos verschwanden, seit der Sohn des ersten Besitzers verunglückte. Seit 50 Jahren steht das Haus leer. Noch in der ersten Nacht wird ein Student um den Verstand gebracht, nachdem ihm seine Ex-Freundin erschien. Zamorra findet ihn auf dem Dachboden. Eine Studentin stürzt am nächsten Tag aus dem Fenster im zweiten Stock ab, als sie sich von ihren Alpträumen verfolgt fühlte. Daraufhin schlägt Zamorra vor, die Untersuchungen schnellstens einzustellen, ehe noch jemand zu Schaden kommt. Nur der Professor fehlt noch. Wie er ihn sucht findet er die Kellertür offen. Professor Derleth stürzt sich auf Zamorra um ihn zu töten. Nachdem Zamorra ihn K.o. geschlagen hat, sucht er im Keller nach der Quelle des Bösen. Dort findet er nach einem Tunnel einen Raum voller Skelette, die alle unnatürlichen Todes starben. Er sieht dann eine tiefschwarze Masse – Die Quelle des Bösen. Eine Kreatur aus konzentrierten Haß und ähnlichen versucht Zamorra über über dessen Alpträume anzugreifen. Zamorra gelingt es im letzten Augenblick das Amulett zu aktivieren, das vernichtet die Quelle des Bösen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Leserbrief Sandra: Wann hat Fooly Geburtstag?
pz603

Titelbild: Sebastian Boada - Norma


0604: Das steinerne Volk
Sammelband_Nr: 1161
Erschienen: 22. Juli 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra und Nicole sind auf Urlaubsfahrt im Mittelwesten der USA Sie treffen nach einer Autopanne auf scheinbaren Alien. Der junge Luke Walker in einer Ganzkörpermaske bringt sie zu einem Haus, wo sie sie erkennen, das sie sich immer nur in einem Zimmer befinden, egal wohin sie gehen, und das sich die seltsamen, lebensechten Skulpturen im Garten bewegen. Sie fliehen aus dem Haus zur nahen Straße, wo sie der Deputie in die nahe Stadt bringt, mit der Bemerkung über ein Maskenfest, aber keiner will verraten wie sie dahin kommen. Auf dem Fest sehen sie einen Ewigen der wie Sid Amos Aussieht – nur dessen Ausstrahlung vermißt Zamorra. Er vermutet das alles nur für sie inszeniert wurde – aus ihren Erinnerungen geholt. Dort warten Dämonen (?) darauf sie zu integrieren. Nach der Rückkehr wird Zamorra bewußtlos als er grübelt woher er eine Stimme kennt. Am nächsten Tag wieder erwacht, erzählt Nicole, das ihm ein Arzt etwas gespritzt hatte. Er sieht einen Mann mit Koffer in einem Haus verschwinden das hinterher nur noch Fassade ist, als er ihn verfolgt. Bis Nicole kommt und den Kofferträger findet. Er hat dabei das Gefühle graue Statuen zu sehen. Sie Fahren zur Stelle wo sie zum Haus abgebogen waren und Nicole verborgenen Durchgang findet. Zamorra und Nicole Erkennen dann: Es sind versteinerte Dämonen, ein Steinernes Volk, die Zamorras Magische Kraft wollten. Als er selber versteinert wird, erfährt er von anderen versteinerten das sie wiedergeboren im Sinne des „Rades der Wiedergeburt“ sind, auf der niedrigsten Stufe. Zwei versteinerte bringen ihn zu Nicole damit er sie tötet. Er greift sie mit dem versteinerten Amulett an, versteinert sie und zwingt das Amulett zur Verbindung mit Nicole zum „Flammenschwert“ und erlöst die Steinernen Dämonen von ihrer Steinernen körperlichen Existenz. Zamorra und Nicole finden sich in Australien, in der Nähe von Ayer’s Rock wieder.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz604

Titelbild: M.R. Wehlan / M.S.


0605: Der Horror-Engel
Sammelband_Nr:
Erschienen: 05. August 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra und Nicole landen nach ihrem Abenteuer mit den Steinernen in Australien, nahe dem Ayer’s Rock. Sie werden fast verdurstet von einer Patrouille der Stammespolizei aufgegriffen und wegen ihrer recht widersprüchlichen Angaben zur Person vorläufig festgenommen, (Zamorra: Spanischer Name, US-Paß, Wohnsitz Frankreich, Britischer Geheimdienstausweis). Dabei werden sie von Shirona und Lamyron gespürt. Shirona verspricht ihm bei der Rückkehr auf seinen Heimatplaneten zu helfen, wenn er Zamorra und Nicole Tötet oder ihnen das Amulett raubt. Der Aboriginie Yeero „Khan“ befreit sie und spendiert ihnen Unterkunft. Gleichzeitig wird Shado von den Traumzeitwesen auf eine Unbekannte Gefahr aufmerksam gemacht und sucht Traumkontakt zu Zamorra – und erreicht Nicole. Zamorra hörte etwas abfliegen. In der &lgt;Bar&rgt; hört er von Engelsichtung. In der Zeitschau sieht er Lamyron? Nach Shados Eintreffen fliegt der sie zum Ayer’s Rock. Yeero „Khan“ zwingt danach den Polizisten mit dem Hubschrauber ihnen zu folgen. Droht ihn zu Töten. Shirona erzeugt eine Riesige Lamyron-Illuision und bringt damit Shados Flugzeug zum Absturz. Sie flieht dann mit Zamorras Amulett. Shado träumt ihn dann zu Shirona, die flieht als Zamorra droht, sie mit dem Blaster zu erschießen. Mit dem Amulett kehrt er zurück, wo Lamyron in der Zwischenzeit Yeero mit seinem Schwert erschlagen hat, als er ihn als Unsichtbaren erkannte. Mit dem Amulett gibt Zamorra Lamyron Energien zurück, bevor der ihn als Dämonenknecht beschimpft und flieht. Zuvor warf er das Feuer der Zeit auf den abgestürzten Hubschrauber und macht dem Absturz rückgängig..

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Shado versucht Umkehrung seiner sonstigen Traumtransportmethode, sich in Zamorras Träume einzuklinken.
pz605

Titelbild: J. Cardevilla - Norma


0606: Geisterspuk und Zauberei !
Sammelband_Nr: 1162
Erschienen: 19. August 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Raffael stürmt ins Computerzimmer im Château und fordert von Zamorra „ ... den Mist sofort zu entfernen, der Computer spinnt“. Der schwarze Gnom versucht mit Magie die Bewohner vom Château zu erreichen. Es kommt es zu unerklärbaren zwischenfällen in der Hauseigenen Kommunikationsanlage im Château Montagne. Nach wiederholten Pannen ruft Zamorra Olaf Hawk der die Anlage durchchekt und wütend verschwindet, weil kein Fehler vorhanden. Der schwarze Gnom, ruft erneut mit Magie aus der Vergangenheit und trift immer knapp neben das Ziel – Zamorra. Lady Patricia und die Köchin verlassen das Château ebenfalls, nachdem Stundenlang zwei alten Bretonische Volksmusikstücke durch das Schloß hallen. Zamorra überprüft die M-Abwehr, an die veränerten Symbole in Rom denkend, ohne Ergebnis. Die Probleme mit der Musik bleiben und verstärken sich noch. Später werden Zamorra und Nicole sowie Raffael, der alte Diener, Opfer von starken Magischen Effekten, keiner sieht den anderen in seiner wahren Gestalt. Merlin erscheint mit Kriegern in einer Sänfte und fordert Nicole zur Frau, die heftig ablehnt. Daraufhin läßt Merlin sie aus großer Höhe Fallen. Er ließ Raffael und Zamorra an die Burgmauer fesseln und von Menschengroßen Schlangen angreifen. Zamorra erkannte: Nur Illusionen, aber Raffael bricht scheinbar gebissen zusammen. Nur Fooly ist gegen die Magischen Effekte weitgehend immun und rettet Nicole, die der angebliche Merlin vom fliegenden Teppich stürzte. Er macht die Ursache der Magischen Störung im Schloß ausfindig. – In der Vergangenheit, zu Zeiten von Don Christofero und dem schwarzen Gnom, der um dringende Hilfe für den Don rief. Er wurde dabei von Soldaten des Königs im Château überrascht und nur durch Foolys Erscheinen gerettet, als die Ruf-Magie begann sich zu verselbstständigen. Zamorra und Nicole entschließen sich zu einer Zeitreise, um unter anderen ein Zeitloch zu schließen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz606

Titelbild: Esteban Maroto - Norma


0607: Piraten der Hölle
Sammelband_Nr: 1162
Erschienen: 02. September 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Das Schiff das den Don in die Verbannung nach Louisiana bringen soll wird von Piraten überfallen, die von einem Schamanen bei den Sklaven unter Deck gerufen wurde. Die Sklaven ertrinken nach dem Beschuß des Schiffes durch die Piraten, aber deren Rachegeister leben weiter. Der Don zwingt den Kapitän der Piraten sie umgehend nach Espanola zu fahren, ansonsten würde er ihn enthaupten wie seine untote Besatzung. Zamorra überredet Nicole einen Zeitsprung zum Gnom zu unternehmen. Zur genauen Zeitbestimmung unternimmt Nicole eine Gedankenverschmelzung mit Fooly. In der Vergangenheit treffen Nicole und Zamorra im Château auf Soldaten die es im Auftrag des Königs bewachen sollen. Sie treffen den Gnom, der erzählte, das der Don nach Intrigen von Robert deDigue nach Amerika verbannt wurde. Der Gnom bekommt von Zamorra den Zukunftsring, damit dieser in der Gegenwart mit nach Haiti kann. Der Kapitän enthauptet den Kapitän des Piratenschiffes, einengrauen Dämon. Der Schamane verhilft ihm wieder zu seinem Kopf auf den Schultern, nur das der nun verkehrt rum steht. Mit den Regenbogenblumen gehen sie zu Tendyke, der ihnen Zähneknirschend einen Firmenhubschrauber zur Verfügung stellt. In Haiti springen sie mit den Zeitringen zurück in die Zeit des Don und erleben noch eine Ortsversetzung. Der Don und der Kapitän des Schiffes, das ihn nach Louisiana bringen sollte, blockieren die Steuerung des Piratenschiffes, so das es ungesteuert auf einen Strand aufläuft. Der Kapitän des Piratenschiffes ist ein Dämon und konnte beim Stranden enkommen. Der Don findet auf der Ankunftslichtung das Gepäck von Zamorra. Der findet sich mit Nicole und dem Gnom am Strand wieder und wird von deDigue mit einer Bewaffneten Eskorte überrascht.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz607

Titelbild: Edirne


0608: Wo die Leichenfresser hausen
Sammelband_Nr: 1162
Erschienen: 16. September 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra und Nicole werden vom Don getrennt als das Piratenschiffes auf Haiti strandet. Robert deDigue (Tendyke) läßt sie gefangen nehmen und will den Don und den Gnom aufhängen lassen. Der Ghoul Darcon ist mit seiner Sippe auf der Insel in einem Bannkreis gefangen und spürt die Anwesenheit von Menschen. Ein grauer Dämon kommt zu Darcon und will sie aus dem Bannkreis bringen damit sie Zamorra töten. DeDigue spielt sich vor Nicole und Zamorra sich auf wie sein Vater Asmodis. Don Cristofero wird vom schwarze Gnom wegezaubert. Zamorra spielt den Toten als er von deDigue mit einer Muskete beschossen wird. Der Gnom kann fliehen als die Ghouls Zamorra und Nicole angreifen. Nicole und Zamorra geraten in die Hände der Ghouls, Zamorra verliert seinen Zukunftsring bei den Ghouls beim Versuch ihnen in die Zukunft zu entkommen da sein Amulett nicht reagierte. Nicole wird von den Ghouls in eine Höhle verschleppt als der Don erscheint. Nicole kann ihm einen Blaster entreißen und vernichtet viele Ghouls. Der Gnom experimentierte gerade mit dem Amulett als es zu einem Personentausch kommt, der Don gegen Zamorra. Der Gnom und Zamorra bekämpfen eine Horde Rachegeister der ertrunkenen Sklaven und den grauen Dämon, den der Gnom beschworen hatte, bis zur Verausgabung mit dem Amulett. Als sie bewußtlos werden, läßt deDigue seine Eskorte mit magisch präparierten Musketenkugeln die restlichen Ghouls vernichten. Zurück in Tendykes Home, erklärt Tendyke, das er sie damals zwar nicht zu ersten Mal sah, aber ihre früheren Begegnungen wären für Zamorra und Nicole noch Zukunft (alte Zigeunertradition, Zukunft voraussagen). Er wollte damals Ghouls erledigen und sie hatten das Pech zufällig in der Nähe zu sein, was ihm die Arbeit erleichtete. Schweigt sich aber weiterhinhin darüber aus, warum er und der Don sich dauernd streiten.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Don Christofero, der Gnom, verbleiben in ihrer Zeit
pz608

Titelbild: Joseph Antonio Domingo - Norma


0609: Das Giftmüll-Monster
Sammelband_Nr:
Erschienen: 30. September 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Er sah seinen Tod voraus und wurde doch davon überrascht, Ronny. Seine Leiche wurde auf einer Müllkippe verscharrt. Nach einer Barockparty auf Tendyke´s Home wird der Bürgermeister von Homestead Tod im Garten aufgefunden. Der Tote zerbricht bei Berührung von innen heraus, wie von einer Säure zerfressen. Zamorra kann keine Magie feststellen die den Tod verursachte. In dem Zusammenhang macht ihn Sheriff Bancroft zum Deputy. Von Tendyke erfährt Zamorra der letzte Gast der das Grundstück verließ, war Chef einer Mülldeponie. Zamorra hört in der Gerichtsmedizin von einer Chemikalie, die auch unverottbare Plastik zersetzt, als sie sich die Reste des Toten noch einmal ansehen. Tendyke erinnert sich an seine Vergangenheit als deDigue, als er Asmodis sehr ähnlich war, ehe er zu Julian nach Schottland geht, um sich mit ihm auszusprechen. Nicole bemerkt kurzen telepatischen Kontakt, die Zwillinge hatten nichts bemerkt. Zur selben Zeit stirbt ein weiterer Mann so wie der Bürgermeister. Die Zwillinge bekommen den nächsten Mord mit und informieren Zamorra darüber. Sie sprechen von Rache aus dem Grab. Sheriff Bancroft informiert ihn über weiteren Toten. Beim jüngsten Mordopfer eingetroffen unterhält sich Nicole mit dessen Freundin als der Mörder erneut zuschlägt. Nicole kann ihn dabei sehen und sich seine Aura einprägen ehe er flieht. Zamorra ermittelt das die Toten in einen Giftmüllskandal verwickelt waren, bei dem ein Mitwisser ermordet wurde – Ronny. Dessen Leiche kam mit der Chemikalie in Berührung und entwickelte nun ein Pseudoleben wobei er mit Para-Kräften seine Rache an den Mördern und ihren Helfern nahm. Er wird von Nicole und den Peters Zwillingen telepathisch aufgespürt und gemeinsam mit Zamorra im Telepathenkollektiv bezwungen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Zamorra vermutet Evolotionssprung ähnlich Taran und Shirona
pz609

Titelbild: David Hardy / Schlück


0610: Die Macht der Schlange
Sammelband_Nr:
Erschienen: 14. Oktober 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: In Florida verschenkt ein alter Inder Schlangenstatuetten aus Saurodienschuppen, die Nik Bishop herstellen ließ und Ssacah mit Magie belebt. Auch die Peters Zwillinge bekamen so eine. Nicole hört von den Zwillingen das die Figur das Auto durchbrach als sie sich der M-Abwehr von Tendykes Home näherten. Die Zwillinge fahren nach Homestead, wo der Laden nicht mehr existiert, aber Nicole sah in der Zeitschau, wie der Inder Statuen verschenkte. Eine anderere Beschenkte ist die Freundin des Magiers Franco, dem sie die Figur schenkte. Er träumt Nachts von Schlangen. Er entdeckt am Morgen mit Magie das ein schwarzmagischer Keim in ihm aktiv ist und beseitigt ihn. Das bemerkt seine Freundin, die zur Ssacah-Priesterin wurde und ihn nun töten will. Bei der Nachforschung stößt Zamorra, alarmiert durch Sheriff Bancroft, auf insgesamt sieben Tote. Die scheinbar in der Gerichtsmedizin verschwinden und sich in der Zeitschau als Schlangen zeigen. Er verfolgt eine durch die Stadt. In einem Mietshaus entdeckt Tendyke zwei Schlangenmenschen die Sheriff Summerfield angreifen und beißen. Zamorra gelingt es erst mit Laserbeschuß den Schlangenmenschen zu töten, der sich dann als Ssacah Ableger (Messingschlange) herausstellt. Tendyke fängt eine weitere nach Diskussion mit dem Geist der Vermieterin ein. Auch die zerfällt ehe Zamorra sie befragen kann. Nicole, die mit Bancroft einer anderen Spur folgt, sieht Francos Freundin und spürt Gedanken an Ssacah. Sie folgen ihr und gelangen zu Franco, der gerade die Schlange in seiner Freundin mit Magie tötete. Nicole und Bancroft beschlagnahmen die Reste. Nick Bishop, der in Ssacahs Auftrag die Schlangenstatuetten verteilen ließ, hat noch eine in Reserve. Sowie die nicht verwandelte Mary-Ann. Astaroth unterstützte Franco heimlich mit seiner Magie.

Neue Person: der MagierFranco, Mary-Ann vom veränderten Ssacah Ableger gebissen
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz610

Titelbild: Pujolar Publiderec


0611: Der Mondschein-Teufel
Sammelband_Nr: 1163
Erschienen: 28. Oktober 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: In der Nähe von Beaminster-Cottage wird eine junge Frau aus ihrem Haus entführt. Ihr Nachbar hörte sie noch Schreien und stand plötzlich im Dunkeln. Im Pub von Beaminster hört Zamorra davon als er dort Stephan Möbius trifft. An dem Haus der verschwundenen Bewohnerin kann das Amulett keine Magie feststellen nur ihr Schatten ist übriggeblieben. Nicole sah in der Zeitschau nur Dunkel. Nach einer Wiedersehensfeier im örtlichen Pub verschwindet auch Nicole – Auch sie wurde entführt. Sie trifft in der anderen, dunklen Welt auf das Mädchen Janet. Sie forscht sie telepathisch aus, und beruhigt sie. Sie glaubt der Herr dieser Welt ernährt sich von Ängsten seiner Entführten Opfer. Zamorra, der im Benz von Nicole die Zeitschau durchführte, sieht nur zu großen Mond, spürt nur einen Hauch von schwarzer Magie. Stephan Möbius, der über Nacht noch mit Zamorras Amulett ums Haus gelaufen war, gibt Zamorra eine Zeichnung von einem Nächtlichen Besucher. Den identifiziert Zamorras Computer in Frankreich als Seleno, den Mondschein Dämon. Um ihn zu erreichen muß er zwei Schritte neben sich treten. Während Nicole Janet Schutz bietet, wird sie von Seleno verdoppelt damit sie Zamorra herüberlockt. Nicole merkt das als Janet durch sie hindurchgreift und entsetzt flieht. Das anlocken gelingt nur teilweise, denn die Nicole´s können sich mit Hilfe des Amulettes wieder einen, das Amulett vernichtet ein angreifendes Monster. Zamorra greift Seleno mit dem Amulett an was aber ziemlich wirkungslos bleibt. Bis der ebenfalls herübergeholte Stephan Möbius ihn vernichtet, mit Pyrophoritgeschossen. Diese hat er vor einiger Zeit von Ombre bekommen, den er mal in New Orleans traf. Danach stehen sie wieder vorm Beaminster Cottage.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz611

Titelbild: Joseph Antonio Domingo - Norma


0612: Nachts jagt die schwarze Katze
Sammelband_Nr: 1163
Erschienen: 11. November 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Inspektor Robin wird zu einem Empfang bei einem Stadtbekannten Kriminellen („Graf Koks“) als Begleitung für Michelle Gauron abkommandiert. Dort trifft er Zamorra in Begleitung durch Nicole und Ted Ewigk mit Carlotta. Während Zamorra herausbekommen möchte welche Art von Magie der Zauberer Rano dort verwendet, geschehen merkwürdige Morde. Den Opfern wurde von einer Katze die Kehle durchgebissen aber die Opfer sind fast Blutleer. Die „Katze“ braucht sieben Seelen um einen Fluch zu brechen. Robins Kollegin Michelle verschwindet während des Zauberkunststücks, während Adrienne, die Tochter des Gastgebers, in deren Sachen die Bühne verläßt. Zamorra, Nicole und Ted Können keine Magie feststellen, doch Ted behauptet es muß welche geben. Er erinnert sich an Silvia Wheel/ Göttin Arianrhod die ihre Fähigkeit durch Wände zugehen vor Jahren einmal auf Ted übertrug.(Gespenster-Krimi 421) Dann wird plötzlich Michelle von Adrienne erschossen, die sich aus Verzweiflung über ihre Tat selbst erschießt. Die „Katze“ zwingt Rano Zamorra und seine Begleiter zu ermorden, sie währen ihr gefährlich. Sie tötet den Magier und schlägt Zamorra nieder. Der wird des Mordes angeklagt. Am Nächsten Morgen gegen Kaution freigelassen erklärt ihm Nicole das sie per Zeitschau die wahre Mörderin ermittelt habe: Chatalya, die Assistentin des Magiers. Die steckte in der Wand. Über das Visophon in Zamorras BMW wird Chatalya in der Computerbibliothek des Châteaus gefunden, und auch ihre Töchter, Cat White und Cat Black, die in diesem Moment versuchen sie zu töten. Auf der Flucht wird Cat White von Robins Privatpistole mit Silberkugeln getroffen und vergeht in Silbernen Feuerrad, wie auch ihre Schwester. Die verfluchte sie, da sie besser war, für 3 x 7 Jahre keine Wergestalt annehmen zu können.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse: Gespenster-Krimi 421: Wenn Satan die Ketten sprengt
Sonstiges:
pz612

Titelbild: Joseph Antonio Domingo - Norma


0613: Stygias Höllensklaven
Sammelband_Nr: 1163
Erschienen: 25. November 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Stygia träumt das sie Lucifuge Rofucale die Köpfe von Gryf und Ombre vor die Füße legt und dafür einen Wunsch bei ihm frei habe. Als sie aus dem Traum erwacht beschließt sie ihn zu verwirklichen. Gryf wird durch eine, von Stygia Dämonisch beeinflußte Frau, abgelenkt und von ihren Partner niedergeschossen. Die entfernten Schutzsymbole an Gryfs Hütte ermöglichen es Stygia Gryf in ihre Gewalt zu bekommen. In Baton Rouge wird Ombre auf die Spur von Teufelsanbetern gesetzt die Lucifuge Rofucale verehren. Beim versuch durch eine Teufelsbeschwörung zu ihm zu gelangen sterben alle Teufelsanbeter (unvollständige Beschwörung). Ombre wird durch eine Art Weltentor in die Hölle gezogen. Dort wird er zusammen mit Gryf, der durch die Schußverletzung seiner magischen Kräfte beraubt, als Sklave angekettet. Zamorra wird durch eine Internet Meldung über eine Gruppe spurlos verschwundener Teufelsanbeter in Louisiana aufmerksam und geht nach Rücksprache über die Regenbogenblumen nach Baton Rouge. Dort findet sich recht schnell eine Heiße Spur die in die Hölle führt. Mit einer abgewandelten Beschwörung gelangt Zamorra in die Hölle Stygias, wo Gryf mit schwach wiederkommenden Kräften Stygia vorgaukelt sie wären enthauptet. Zamorra kann ihnen noch rechtzeitig zur Hilfe kommen als Gryf die Kräfte verlassen. Stygia, die gerade Lucifuge die Köpfe von Gryf und Ombre Präsentiert, stellt dann fest das es nur magische Attrappen waren. Beim verlassen der Hölle muß Zamorra den Ju-Ju Stab zurücklassen, genauso wie Ombre sein Amulett. Zamorra schleppt Ombre und Gryf auf die Realwelt zurück und versiegelt das Weltentor mit weißer Magie mit seinem Amulett.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Ombre kennt fast überall in der Welt Standorte von Regenbogenblumen, mehr als Zamorra. Ju-Ju-Stab und Sechstes Amulett in der Hand von Stygia.
pz613

Titelbild: Esteban Maroto - Norma


0614: Der Clan der Wölfe
Sammelband_Nr:
Erschienen: 09. Dezember 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra wird auf dem Weg nach Feurs entführt und von einer dunklen Gestalt gebeten einen gemeinsamen Feind (Werwolf) Namens Han Lorett zu beseitigen. Beim Versuch den Wagen der Entführer zu untersuchen sind diese plötzlich weg. Im Archiv findet Nicole hinweise zu Han Lorett in einem über 400 Jahre alten Buch. Auch der Auftraggeber ist im Computer als Werwolf gemeldet, als Janos Harowic, Bürgermeister von Montbrison. Zamorra stößt bei der Namenssuche auf zahlreiche Tarnexistenzen von Lorett. Der will Chef aller Werwolf-Sippen werden. Wie Zamorra sich in Montbrison nach Harowic erkundigt, wird er von der Polizei bedroht. Stygia sucht einen Weg den Ju-Ju Stab zu beherrschen. Sie befiehlt Harowic zu sich in die Hölle, der ihr den Ju-Ju Stab beim Gespräch stiehlt. Harowic gibt Zamorra den Tip, das sich Lorett am Abend mit zwei weiteren Werwölfen bei Toulon zu einem Gespräch trifft, bei dem auch Zia Tephin anwesend wäre. Stiehlt ihm dabei einen Blaster. Han Lorett und Lykandomus streiten sich über Ziele der Werwölfe. Lykandomus kann Zamorra riechen und zieht sich zurück, der ihn wiederum über das Amulett spürt. In Toulon verfehlen sich Zamorra und Harovics Häscher, während Zamorra und Nicole an einer Ruine die streitenden Werwölfen beobachten. Bei dem Streit wird eine Angehörige der Lorett Sippe getötet ehe Harowic Han Lorett mit dem Ju-Ju Stab tötet, der wiederum von Zamorra mit dem Blaster erschossen wird. Nicole bricht sich bei der Aktion einen Arm. Zamorra bringt sie zum Wagen, als Lykandomus einen Überraschungsangriff versucht und von Zamorra fast nebenbei mit dem Ju-Ju Stab erledigt wird. Stygia hat niemanden den sie danach noch wegen dem Diebstahl noch zur Rechenschaft ziehen könnte.

Neue Person:
Person weg: Vier starke Werwolfdämonen
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz614

Titelbild: Manfred Evertz / Schlück


0615: Der träumende Dämon
Sammelband_Nr:
Erschienen: 23. Dezember 1997
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra kommt »Zum Teufel« um Fooly abzuholen der dort sein unwesen treiben soll. Mostache sagt ihm das Fooly nur ganz kurz da war und als Sid Amos kam, hax-pax-max sagte und ging. Amos bietet Zamorra an gegen Bezahlung der Rechnung zu verraten wo sich Zorak und T’Carra aufhalten. In Rom in Sichtweite des Vatikan. Zamorra sieht Fooly von den Lafittes zu den Regenbogenblumen fliegen. Er ruft dort an um zu erfahren was Fooly dort wollte – der wollte wissen was Kinder träumen. T’Carra träumt vom Kampf Zoraks gegen Zamorra vor ihrer Geburt. Im Château fragt Fooly Zamorra dann: was träumen Dämonen? Nimmt ihn dann mit in Traumwelt wo sie ein Schmetterlingsmädchen treffen von dem Zamorra in der vorigen Nacht träumte. Zorak spürt eine Gefahr für T’Carra als diese sich über Fooly erschreckt, kommt dennoch nicht zu ihr durch. In Rom kommt Zarkahr zu Zorak um gemeinsam Zamorra eine Falle zu stellen. Fooly und Zamorra treffen erneut auf das Schmetterlingsmädchen T’Carra und unterhalten sich über ihre Feindbilder. Zamorra bittet Fooly ihn wieder hinauszubringen und wünscht sich das diese Welt niemals mehr existiert. Fooly und T’Carra stellen dann fest das diese Welt für sie unzugänglich geworden ist. T’Carra behält ihre Elfenähnliche Gestalt und bedankt sich bei Zamorra – sie wären jetzt quitt und fliegt davon. Nicole wollte in Rom Zorak jagen und wird von Zarkahr gefangen, ruft das Amulett so das Zamorra und Fooly auch in Rom die Traumwelt verlassen. Im Kampf Zorak gegen Zamorra greift T’Carra ein und will den Kampf unterbrechen. Nicole schießt auf Zorak die stark verletzt wird. Zarkahr nimmt T’Carra mit und flieht. Sid Amos ist mit den Ereignissen zufrieden, die Corr und Lucifuge gegeneinander aufgehetzt. Er hat jetzt nur noch eine Rechnung mit Fooly offen (hix-pax-max).

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Mit dem Spruch (Hax -Pax - Max) machte Fooly Amos betrunken. (Rache für den Vorfall in 562?)
pz615

Titelbild: Vicente Ballestar - Norma


1996: Band 0564 - 0589Übersicht • 1998: Band 0616 - 0641

21.01.2024