1995: Inhaltsangaben Hefte 538 - 563

1994: Hefte 0512 - 0537Übersicht • 1996: Hefte 0564 - 0589

0538: Der Wechselbalg
Sammelband_Nr: 1141
Erschienen: 10. Januar 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Gut zehn Jahre nachdem Kerr und Zamorra mit dem Dämon Zorak gekämpft hatten nimmt Raffael einen Anruf von Sid Amos entgegen das Zorak von der Corr-Sippe in der Nähe wieder aufgetaucht wäre. Unterdessen sind Astaroth, Sarkana und Zorrn bei Zoraks Kind T’Carra und wollen es als Mißgeburt töten. Zamorra und Nicole fahren zum angegebenen Ort und erkundigen sich dort nach einem Menschen Corr Zorak, erhalten die Auskunft das eine Madam Carrieux seit sieben Jahren dort wohnt. In dem angegebene Haus werden sie mit Corr-Magie angegriffen und das Haus schrumpft bis auf Schuhkartongröße, sie können noch rechtzeitig das Haus verlasen. Dann greift Zorak sie an. Sie werden nur dadurch gerettet das ihr Kind T’Carra von anderen Dämonen entführt um Hilfe ruft. In einem anderen Ort lebte Zorak drei Jahre als Carrie Zoraque wo sie T’Carra als Wechselbalg den Menschen anstelle deren Kind untergeschoben hatte. Zorak ließ das „Kind“ mit drei Jahren sterben und ließ eine Illusion beerdigen. Auf dem Friedhof sucht Zamorra mit seinem Dhyarra Kristall im Grab nach dem echten Kind und findet nur einen leeren Sarg. Zugleich wird er von Dämonen angegriffen. Er glaubt von Zorak, tatsächlich aber von T’Carra, die von Sarkana hierher gebracht wurde und ihr einredeten Zamorra wollte sie ermorden um Macht über ihren Elter zu bekommen. Das Amulett versagt als der Dämon den Zamorra mit Dhyarra Angriff zurückschlägt. Als Nicole endlich wieder mit dem Blaster eingreifen kann, werden Zorak und T’Carra von Lucifuge Rofocale gerettet der andere Pläne mit ihnen hat als sie in Ränkeschmieden Zamorra zu opfern. Zorak wollte Rache für die Mißbildung von T’Carra die entstand als Kerr und Zamorra sie damals angriffen, die mit Flügeln und Hörnern, den UrCorr ähnlicher sieht als den Heutigen.

Neue Person: T’Carra
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Zorak ist gegen das Amulett unempfindlich geworden, T’Carra gegen Dhyarra Magie
pz538

Titelbild: Richard Newton - Agt. Schlück


0539: Drachenhölle Baton Rouge
Sammelband_Nr: 1142
Erschienen: 24. Januar 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: In Baton Rouge erscheint ein Sauroide der mit einem Auto einen Unfall mit Explosion verursacht. Bei der Rettung der Verletzten wird Ombre gefilmt. Das sehen Nicole und Zamorra im Château. Nach einem Anruf bei Sam Dios gehen sie über die Regenbogenblumen nach Baton Rouge. Auf dem Silbermond bemerkt Padrig YeCairn das einige Sauroiden plötzlich verschwanden. Erzählt Reek Norr das er merkwürdige Gegenstände durch eine Art Riß gesehen hätte. Während Julian sich bemüht Angelique für sich zu gewinnen, suchen ihn vier Starke Dämonen über seine Träume. In Ombres Wohnung versucht Zamorra eine Zeitschau und gleichzeitig Ombre im gebrauch seines Amuletts zu unterweisen, als Zamorras Amulett sich „lauthals“ Telepathisch weigert und die Funktion einstellt. Zamorra verfolgt dann mit Zeitschau das explodierte Auto als neben ihn aus einem schwarzen Wirbel ein Sauroide kommt und ihn fast tötet. Danach denkt Zamorra an die Meeghs bei den schwarzen Wirbeln. Der Sauroide neben Zamorra explodiert – an zu viel Leben, wie das Amulett mitteilt. Nicole entdeckt bei Zeitschau mit Ombres Amulett, ein Sauroide entführte Angelique. Auf dem Silbermond stellt Reek Norr fest, das er zur Erde muß um das Verschwinden von Sauroiden zu klären. Julian kommt zur gleichen Zeit auf den Silbermond, nachdem er feststellte, einer der magischen Punkte von denen die schwarzen Wirbel ausgingen ist auf dem Silbermond. Er rettet Reek Norr aus Schwarzen Wirbel in extra Traum. Stellt dann fest: Die Wirbel kamen im extra Traum nicht durch. Die Dämonen stellen dem Sauroiden eine Falle um mit Angelique Julian eine Falle zu stellen. Der kommt mit 30 Sauroiden zur Erde um den Silbermond weiter in die Zukunft der Erde zu schicken. Die Dämonen fliehen als die Sauroiden kommen. Mit Hilfe der Sauroiden versetzt Julian den Silbermond auf 15 Minuten in die Zukunft.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Reporter Burt Stranger von Ren Dhark eingebaut. (mal wieder)
pz539

Titelbild: Ballestar - Norma


0540: Der Fluch der Zigeunerin
Sammelband_Nr: 1142
Erschienen: 07. Februar 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Sid Amos kommt zu Tendyke um ihn zum 500. Geburtstag zu gratulieren und wird von ihm Schroff zurückgewiesen. Besonders als Sid Amos ihm wieder einmal seinen Rappen schenken will. Von den Frauen und Zamorra gefragt antwortet Tendyke das er nicht genau weiß wann er geboren wurde. Er erzählt seine Lebensgeschichte. Er wäre der Urenkel eines Zigeunerfürsten. Das sein Großvater 1471 nur kurz nach der Zeugung seiner Mutter getötet wurde. Seine Großmutter starb als Entehrte bei der Geburt seiner Mutter Elena bei einer Mondfinsternis. Zuvor gab Asmodis seinem Großvater Romano eine Geldbörse für seine Enkelin die niemals alle wurde. Elena zog nach der Tötung ihrer Sippe Heimatlos durch die Lande, bis sie bei einem Diebstahl ertappt wurde und hingerichtet werden sollte, da sie den Bestohlenen mit seinem Dolch tötete. Es war Asmodis der sie davor bewahrte im Tausch dafür das sie seinen Sohn austrägt. Nach dessen Geburt im Winter 1495 kommt Asmodis als Bettelmönch verkleidet und Tauft ihn „Im Namen des Namen des Dreigestaltigen über die Menschenseelen“ Darauf hin spricht seine Mutter einen Fluch über Asmodis aus „Dein eigener Sohn wird sich von dir wenden! Und das Kindeskind wird auf sich auf deinen Throne setzen und deinesgleichen zu seinen Sklaven machen“. Als sie 21 Jahre später stirbt kommt Asmodis wieder zu ihr um Robert seinen Rappen zu schenken. Kurz vor ihrem Tod erzählt sie ihm das er der Sohn des Teufels (Asmodis) wäre, sie dem Teufel das Kind immer verwehrt habe. Nach ihrem Tod beschließt er niemals mehr an Armut leiden zu müssen. Asmodis übergibt Tendyke den Dolch aus seiner Jugendzeit und verschwindet. Tendyke bittet Zamorra in die Vergangenheit zu gehen um Nachforschung nach seinem Urgroßvater Romano und dessen Dolch anzustellen. Nach Bedenken läßt sich Zamorra überreden.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse: Buch 9: "7"
Sonstiges: Fluch der Elena
pz540

Titelbild: Don Maitz - Schlück


0541: Der Sohn des Höllenfürsten
Sammelband_Nr: 1142
Erschienen: 28. Februar 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Von Tendyke gebeten, geht Zamorra in die Vergangenheit um nach Romano seinem Urgroßvater zu schauen. In der Nähe von Trier rettet er Romano vor den Söldnern der Stadt und rät ihm die Gegend zu verlassen. In Fünf-Jahres Abständen beobachtet er Romano auf seiner Wanderung. Dabei trifft er Jahre später auch den Asmodis von damals. Romano rettet Zamorra dabei das Leben beim Kampf gegen Asmodis. Danach werden sie als Hexer verfolgt. Er verrät Romano das seine Enkelin in 25 Jahren sterben wird und er der Freund seines Ur-Enkels Robert wird. Verrät ihm nicht wer seine Vater ist. Bei der Rückkehr behindert Asmodis Zamorra, in dem er ihn von der Stadtwache als Hexer jagen läßt. Tendyke bittet bei einer weiteren Reise dabeizusein. Nach dem er Nicole und den Zwillingen weiteres aus seinem Leben erzählte. Vor allem das immer wieder Asmodis kam um Tendyke zu behindern bei seinen Bestrebungen reich und unabhängig zu werden. Beim Zeitsprung mit Zamorra hat dieser das Gefühl das noch ein Dritter mit in die Vergangenheit unterwegs ist. Sie sind im Jahr 1538 gelandet obwohl Zamorra 40 Jahre früher ankommen wollte. Sie finden das Grab seines Großvaters der 102 Jahre alt wurde. An einem Wirtshaus sieht Tendyke Asmodis Rappen und fordert die Rückgabe vom verunsicherten Asmodis. Auch wenn er ihn gewinnt – Tendyke ist wütend darüber. Nachts stehlen sie sich davon und entdecken Gwaiyur, das sie vor Dorf vergraben hatten ,ist weg. Später sehen sie leuchten auf dem Friedhof und Zamorra muß gegen zwei Roberts kämpfen, den aus der Vergangenheit und den aus der Zukunft. Als er beide niedergeschlagen hat, gibt sich Sid Amos zu erkennen, der die Magische Geldbörse vor Robert DeBlanc sichern wollte, was er damals wegen Zamorras Auftritts nicht geschafft hatte. Nach der Rückkehr aus der Vergangenheit muß Robert zurück nach Amerika.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz541

Titelbild: Fabian Fröhlich


0542: Luzifers Welt
Sammelband_Nr: 1143
Erschienen: 07. März 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Nicole findet an der Badestelle Pater Ralph. Dabei sieht sie versteckte Regenbogenblumen. Gryf vor seine Hütte Regenbogenblumen. Gryf springt sofort zum Château Montagne, wo er auf Nicole und Pater Ralph stößt, der mit Nicole über Regenbogenblumen eintraf. Auch nahe bei Tendyke's Home werden Große Regenbogenblumen gefunden. Nachdem er einen geheimen Regierungsauftrag bekam fordert Tendyke Zamorra auf zu kommen. Eine Mitarbeiterin von Satronik wurde im Grand Canyon vermißt. Zuvor beauftragte er seinen Sicherheitschef Shackleton herauszufinden wer bei den Geheimdiensten speziell ihn angefordert hat. Dort finden sie eine Regenbogenblume. Gryfs Nachtbekanntschaft Carmen ist über die Regenbogenblume in eine fremde, Lebensfeindliche Welt geraten. Dort wird sie von Lamyron, einem dunklen, Engelähnlichen gerettet. Auf wiederholte Anfrage teilt er ihr mit die Welt heißt Grash’ronn und er ist hier schon tausend Jahre, nachdem er sie vor fressenden Steinen rettete. Gryf folgt ihr und kann auch nicht wieder zurück. Er stellt fest das seine Magie blockiert ist. Zamorra sondiert mit dem Amulett die Regenbogenblume und folgt mit dem Amulett trotz dessen Warnungen dann der verschwundenen Wissenschaftlerin. Als Gryf in den Flügeln von Lamyron Zamorra sieht sagt der: Das silberne bei ihm kann Blockaden aufheben. Die Unsichtbaren hätten ihn hier ausgesetzt und die Blumen mit einer Sperre versehen. Bei seiner Ankunft schießt Zamorra auf die fressenden Steine, die als Schildkrötenähnliche anfangen zu brennen. Lamyron bringt Gryf und Carmen zur Blume Gryf kann mit dem Amulett seine Druidenkräfte nutzen und findet die verschollene Frau. Alle gehen anschließend über die Regenbogenblumen auf die Erde, wo Lamyron sofort davon fliegt. Zamorra verbrennt die Blumen mit seinem Blaster. Gryf sagte, die Frau wurde von Unsichtbaren verschleppte und später in die Blumen gestoßen.

Neue Person: Lamyron, der Engelsgleiche
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Zamorra sieht in Lamyrons Augen das "Feuer der Zeit"
pz542

Titelbild: Kike, Agt. Norma


0543: Wen die Satans Spinne holt
Sammelband_Nr: 1143
Erschienen: 21. März 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: In Rom setzt Lucifuge Rofucale eine mit zwei Amuletten verändert Spinne aus, die vom Zentrum aus, ein riesiges Spinnennetz auslegen soll. In dem sollen sich Zamorra und Ted Ewigk verfangen und so der Rache Zoraks ausgeliefert werden. Zamorra sagt Nicole, der Auftraggeber des fast mißglückten Abenteuer auf Grash’ronn war Gerret unter Odinssons Kennung. Ein Haus von drei Studentinnen wird von Spinnen eingesponnen, zwei von ihnen können noch entkommen der Rest fällt den Spinnen zum Opfer. Auch ein Streifenwagen der Carabinieri fällt den Spinnen zum Opfer. Capitan Re von den Carabinieri erinnert sich an Ted Ewigk und Zamorra. Diese sollen gegen die Spinnen helfen. Die kamen eigentlich nur nach Rom, um nach den neuen Regenbogenblumen zu suchen. An der Villa Eternale angekommen sieht Nicole eine Kaninchengroße Spinne und dichte Spinnenweben. T’Carra entflieht der höllischen Langeweile auf die Erde und sieht Zamorra. Sie verfolgt ihn auf Teds Roll’s, bis das Amulett Magie meldet. Zamorra macht seinen Antrittsbesuch bei Capitan Re, nachdem er bei der Zeitschau Suche nach der „Masterspinne“ gestört wurde. Nicole und Ted verfolgen die Spuren der „Masterspinne“ durch den Park der Villa Ada. Bei einer Unterbrechung ihrer Suche teilt Ted Nicole mit, das sie eine Spirale wie im Spinnennetz gelaufen sind, als dieses sich Plötzlich bildet und sie sich verstricken. Gerade als das Amulett sie schützt ruft Zamorra das Amulett. T’Carra, Ted Ewigk verfolgend, gerät ins Zentrum des Magischen Netzes. Mit eingewickelt, blockiert sie Teds Machtkristall und ruft ihren Elter um Hilfe. Auf dem Platz der Republik findet Zamorra das Zentrum eines riesigen Spinnennetzes als die Spinnen schon angreifen. Zorak versucht gerade Zamorra zu töten, der auch in einem Netz festhängt, als sie T’Carra Hilfeschrei hört aus dem Netz im Park befreit und mit ihr in die Hölle entflieht.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz543

Titelbild: Capedivila, Agt. Norma


0544: Die Panther-Frau
Sammelband_Nr: 1145
Erschienen: 04. April 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Shirona versucht das 7. Amulett zu zerstören. Dazu zwingt in einer anderen Welt Bagira, eine Schulfreundin Carlottas, Zamorra anzugreifen und ihm das Amulett zu entreißen. Sie kommt als Katze in die Pizzeria wo sich Zamorra nach dem Spinnenabenteuer stärkt Sie greift ihn und flieht gleich danach. Während Carlotta Nicole zu ihrer Wohnung fährt wo sie Bagira treffen, wollen Ted und Zamorra zu den Regenbogenblumen im Park. In Carlottas Wohnung finden sie die verängstigte Bagira die vor Nicole durch die verschlossen Tür flieht. Sie zieht sich in ihre Welt zurück wo Shirona ihre Freunde, Panther, manipulierte um sie zu zwingen das Amulett zu stehlen. Einer schwarzen Katze stiehlt für Bagira Nachts das Amulett in Teds Villa. Zamorra bemerkt das und ruft es zurück. Nicole glaubt den Schatten eines Panther gesehen zu haben. Im Forum Romanun erscheint erneut Shirona und zwingt Bagira wieder das Amulett zu stehlen. Als Zamorra mit Ted, Carlotta und Nicole die neuen Regenbogenblumen untersuchen zieht Shirona Zamorra und Nicole über Bagiras Kräfte in deren Welt um dort das Amulett zu zerstören. Zugleich zerstört sie die Blumen um Zamorras Rückkehr zu verhindern. Ted versucht von den Blumen in seinem Keller Zamorra zu retten und bleibt in einem grauen Nichts stecken, da Bagira Nicole und Zamorra zurück nach Rom brachte. Deren Ankunft rettet Ted. Am nächsten Tag kommt Bagira zur Villa und bittet Zamorra ihr das Amulett zu geben. Dabei hört sie, die Blonde im roten Overall die sie bedrängt, ist Shirona. Sie greift ihn als Panther an und flieht mit dem Amulett als er die Wunden versorgt. Er verfolgt sie, wird von Shirona angegriffen als sie ihn bemerkt. Ted greift mit dem Machtkristall an und vertreibt Shirona. Carlotta fährt mit dem Rolls Royce schwarzen Katze an, die Zamorra mit in den Wagen nimmt. Im Fahrzeug enthüllt sie ihre wahre Identität, und flieht aus Teds Villa.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz544

Titelbild: Fabian Fröhlich


0545: Der Schlangen-Altar
Sammelband_Nr: 1144
Erschienen: 18. April 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Teri ist mit einem jungen Mann in London unterwegs, den sie von einem Nachtalp befreite. Mansur Panshurab und Torre Gerret haben unabhängig von einander Teri Rheken in London aufgespürt. Panshurhabs Versuch Gerret zum Schlangendiener zu machen mißlingt. Der zerstört die Messingschlange und zitiert die Bibel über Schlangen. Durch Gerrets Leute wird Teri betäubt und verschleppt, der Mann getötet. Mansur Panshurab läßt Gerrets Leute in einer Fabrikhalle von Messingschlangen beißen und erfährt sie ist Köder für Zamorra. Danach verschleppt er sie um sie zu einer Dienerin Ssacahs zumachen. Odinsson bemerkt fehlende Rückmeldung Aktion und sucht das Gelände ab ohne sie zu finden. Unter einer Stillgelegten Fabrik hatte Panshurab einen alten Tempel gefunden. Dort beißt er sie und macht sie zur Schlangendruidin. Odinsson wollte Teri als Druckmittel gegen Zamorra ausspielen damit er seine Rache an ihm vollziehen kann. Da der ihm vor zehn Jahren an der Quelle des Lebens die Unsterblichkeit verwehrte. Mansur Panshurab und will Teri dort verwandeln, nachdem er herausbekam, wie ihre Para-Fähigkeiten gelähmt wurden. Er lockt Zamorra mit einem gefälschten Telegramm – Odinsson in London – nach London. Der spürt die Falle und fliegt trotzdem mit Nicole nach London. Sie bemerken das sie in London beschattet werden. Ihr Wagen wird bei einem Shopping-Stopp gesprengt. Zamorra findet danach Zettel in seiner Jackentasche mit einer Adresse im Industriegebiet. Bei der Umwandlung Teris geht etwas schief. Die in dem Tempel stehende Figur wird durch die Lebensenergie von Teri wiederbelebt. Panshurhab kriecht als Schlange in den Mund der Figur. Es ist der Zarkahr, der CORR. Er macht Panshurab zu seinem Diener. Zamorra erhält einen Anruf, der ihn eine halbe Stunde gibt die Adresse im Industriegebiet zu erreichen, gleichzeitig hören sie Teri in Todesangst schreien.

Neue Person: Zarkahr, der CORR
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz545

Titelbild: Jad, Agt. Norma


0546: Satans Amulett
Sammelband_Nr: 1144
Erschienen: 02. Mai 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra ist in London um Teri zu retten. Als er mit einem Trinkgeld von 1000 Pfund innerhalb der Zeit die Fabrik erreicht, werden sie von Flachdenkenden, so Nicole, erwartet. Sie werden zu verborgenen Bereich in deren Untergrund gebracht wo sie Teri auf einem Altar in blauem Licht sehen. Nicole wirft das Amulett unter Teri während Zamorra versucht den Dämon mit Dhyarra anzugreifen. Als still und heimlicher Beobachter erobert Lucifuge Zamorras Amulett während die beiden andren eine Schutzkuppel aufbauen in der sich die Energie der von Zarkahr getöteten Messingschlangen sammelt und zur Explosion bringen als Mansur Panshurab und Zamorra mit Nicole und Teri den unterirdischen Tempel verlassen. Durch die Explosion kommt Torre Gerret wieder auf die Spur von Ssacahs Oberpriester und läßt als MI 5 Agent nach Zamorra suchen der dafür verantwortlich sein soll. Teri sagt Zarkahr ist der CORR, als Zamorra fragt wer Zarkahr ist. Verrät sich als von Ssacah besessen als sie die Polizei ankündigt, was sie „zufällig“ in den Gedanken des Portiers gelesen hätte. Zamorra stellt ihr mit Dhyarra-Kristall eine Falle, die zuschlägt wenn Teri nicht genau dorthin springt wo sie es angegeben hatte. Darauf hin verwandelt sie sich in eine Menschengroße Kobra und beißt Zamorra bevor sie in einem Zeitlosen Sprung verschwindet. Als die Polizei kommt, gibt Zamorra den Hinweis, die Identität des MI 5 Beamten zu überprüfen. Odinsson könnte genausogut ganz oben beim MBR oder der NSA sein. Die Polizei droht mit Haftbefehl gegen Zamorra, wegen der Explosionen seines Wagen und in der Fabrik als sie wiederkommt, bevor er mit Nicole flieht. Teri suchte nach Odinsson und findet dessen Spur über von Satronik gemieteten Wagen. Als sie bei ihm auftaucht wird sie von ihm sofort wieder betäubt. Zarkahr findet Magiereste von Lucifuge und greift ihn an, als der das Bewußtsein in Zamorra Amulett vernichten will.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Zamorras Sonderausweis vom Innenministerium wird vorläufig eingezogen
pz546

Titelbild: Fabian Fröhlich


0547: Verdammt für alle Ewigkeit
Sammelband_Nr: 1144
Erschienen: 16. Mai 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Nicole und Zamorra fliehen vor der Polizei die sie im Hotel verhaften will, unter anderen wegen der Fabrik und fahren zu einer von Mansur Panshurab angegebenen Adresse. Von der aus er sie gegen Torre Gerret unterstützen will. Dieser hat an der Adresse Teri unter seiner Kontrolle, als Faustpfand gegen Zamorra. Beim auftauchen von Zamorra und der Polizei, die ihn beobachtete, kommt es zu einer schweren Schießerei. Wobei der ermittelnde Comander und Mansur Panshurab getötet werden. Gerret erinnert sich das er vor 160 Jahren als Thor Gerwer mit einem Zauber Zarkahr versteinerte. Als er Lucifuge Dank dafür erwartet sagt der er schon sehen wird wie er bedanken wird, und verschwand. Als dann auch noch Zarkahr eingreift, mit Haß auf Gerret, wird die Lage für alle Seiten unübersichtlich. Von Gerrets Spezialmunition getroffen, wird Zarkahrs Magie gedämpft, so das Gerret fliehen kann. In einen Taxi fährt Lucifuge Rofucale Gerret persönlich in die Hölle der Unsterblichen. Erklärt ihm das er, Lucifuge damals an der Quelle des Lebens nicht interessiert gewesen war das Gerret den Kampf gewinnt (501), und er nun, da Zarkahr seinen Tod beschlossen hatte, sein Versprechen von damals halte, das er schon sehen werde wie seine Dankbarkeit für die Ausschaltung von Zarkahr wäre. In die Hölle der Unsterblichen müsse jeder Unsterbliche der getötet hatte, auf seinen Korbbaum ausharren, bis zum Ende der Ewigkeit. Als Zamorra wenig später in diese Hölle eindringt sagt er Lucifuge das er nicht hier Enden würde, da er an der Quelle des Leben nicht gemordet habe. Lucifuge gestattet noch ein letztes Gespräch mit Gerret. Dieser erzählt Balder Odinsson wäre sein Sohn gewesen und vor allem für dessen Tod jagte er Zamorra. Nach verlassen der Hölle kann er diese nicht mehr finden. Nicole folgt Teri ins Krankenhaus wo sie, nachdem sie versuchte sie zu beißen, vorm Amulett floh.

Neue Person:
Personen weg: Torre Gerret Odinsson, Mansur Panshurab
Anschlüsse:
Sonstiges: Teri wird Oberpriesterin des Schlangenkults
pz547

Titelbild: Ballestar - Norma


0548: Feuerdrache
Sammelband_Nr: 1145
Erschienen: 30. Mai 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Der Kommissar Brunot kommt zu Zamorra mit Bitte um Hilfe nach einem seltsamen Mord in Lyon. Zeigt ihm ein Blatt einer Regenbogenblume. Im Park nahe der Rennbahn wurde eine Regenbogenblume gefunden. Vor Ort stellt Zamorra mit der Zeitschau fest das Unsichtbare die Blumen angepflanzt haben und ein großer Drache daraus hervorkam, der den Menschen an der Blume eher Zufällig tötete. Dann aber davon flog und niemand weiß wohin. Zur gleichen Zeit läuft Butler William auf der Fahrt zum Schloß ein kleiner Drachen über den Weg. Dieser erklärt ihm auf der Flucht vor den Insektenäugigen zu sein, daher nimmt er ihn mit aufs Schloß. Dabei kotzt der Drache in Nicoles Wagen. Später entdeckt Nicole den Drachen, als William den vom Bonsai-Drachen vollgekotzten Wagen reinigt. Den er „Mac Fool“ (Narrenkind) nennt. Der Elter des Drachen wurde von den Unsichtbaren gezwungen das Château anzugreifen. Die Luftwaffe entdeckt ein UFO auf den Weg in Loiretal. Es gibt einen Luftkampf über dem Schloß bei dem Foolys Elter ein Jagdflugzeug zerstört. Wie William ihm davon berichtet will Zamorra den Kommandeur zum Aufhören zwingen – ohne Erfolg. Zuvor zeigte ihm Zamorra eine am Computer erstellte Grafik, die vermutliches Aussehen des Drachen von Lyon darstellt. Fooly sagt: So sieht mein Elter nicht aus. Wie ein schwerer Hubschrauber den Drachen in einem Netz einfängt, begeht der Selbstmord, da er nicht in Gefangenschaft der Menschen leben wollte. Dabei tötete er aber neben der Hubschrauberbesatzung auch die Unsichtbaren/ Insektenäugigen die sein Kind Fooly, aus der Drachenwelt entführten. Fooly erklärt nachdem er vom Tod seines Elters hört, ohne seinen Elter hat er keine Ɯberlebenschance auf der Drachenwelt. Er bestimmt die Bewohner des Châteaus zu seinen Ersatzeltern, bekommt dann Dauerasyl auf dem Château und wird Mündel von Butler William.

Neue Person: Mac Fool, genannt Fooly, der kleine Drache
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz548

Titelbild: Capedivila - Norma


0549: Der Traum des Teufels
Sammelband_Nr: 1145
Erschienen: 13. Juni 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Lucifuge Rofocale, im Besitz von zwei Amuletten, versucht nun die anderen fünf zu bekommen. Er geht zu Sid Amos, der gerade seine Identität als Sam Dios bei Tendykes Industries die Parasience-Sekte ihres Einflusses beraubte. Beim Versuch Sid Amos zu Töten um an dessen drei Amulette zu kommen, setzt der sich mit der „Alten Kraft“ zur Wehr und kann Lucifuge entkommen. Julian versucht durch Meditation in die Zukunft zu sehen, da er spürt das etwas mit den Amuletten geschehen wird. Als das nicht funktioniert will er sich zu Zamorra träumen. Dabei behindert ihn Shirona, die seinen Traum auflöst. Das Werdende triumphiert weil fünf Amulette gleichzeitig benutzt werden. Der Zeitpunkt der Werdung ist nah. Teri Rheken, die zur Ssacah Dienerin geworden ist, kommt nach Baton Rouge um Ombre das sechste Amulett abzunehmen damit es ihr hilft Ssacah wieder zu erschaffen. Kurz nachdem sie von Ombres Bruder Maurice das Amulett bekam und verschwand ist kommt Lucifuge um sich das Amulett zu holen. Aus Wut weil es nicht da ist, tötet er Ombres behinderten Bruder Maurice und den Wirt Sam. Dann spürt er es im Tibet. Er steckt Ombres Wohnung an, bevor er verschwindet. Im Tibet sucht Teri eine Zeitlang nach Julian, ehe sie mit dem sechsten Amulett den Dämon Ssacah wieder auf die Welt hilft. Dann kommt Lucifuge und will das Amulett von Teri. Lucifuge schleudert Teri in Raum und Zeit, als er das sechste Amulett erobert. Julian kommt ins Château kurz nachdem Angelique anrief das Teri das sechste Amulett gestohlen hätte. Mit der Erwähnung von Shirona schaltet sich Zamorras Amulett ab. Shirona behindert Julian und Zamorra auf den Weg zu Angelique in Baton Rouge. Dort rettet Julian Angelique und Ombre aus der brennenden Wohnung. Lucifuge will mit den sechs Amuletten Zamorras Amulett bezwingen. Gleichzeitig mit Teri versucht Shirona das sechste Amulett zu erobern.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Ombre schwört Lucifuge Rache
pz549

Titelbild: Fabian Fröhlich


0550: Merlins Stern
Sammelband_Nr: 1146
Erschienen: 27. Juni 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Julian rettet Teri Rheken von dem Kältetod im eisigen Hochland von Tibet und befreit sie vom Magischen Keim des Kobra-Dämons Ssacah. Lucifuge Rofocale greift mit sechs Amulette das Château Montagne an. Er bezwingt die Magische Abschirmung mit den Amuletten. Sein Ziel ist das 7. Amulett, das Oberhaupt des Siebengestirns von Myrrian-ey-Llyrana. Als Teri Zamorra vor Lucifuge warnen will greift der an. Er holt mit einem Steinwurf Fooly von der Burgmauer, als der die schwächer werdende M-Abwehr bemerkt. Wie Zamorra das Amulett aus dem Safe holen will bricht er unter dessen Gewicht fast zusammen. Teri bringt Patricia und Rhett in Gryfs Hütte, wo sie wahrscheinlich sicherer vor Lucifuge wären. Der betäubte Fooly erwacht und beißt Lucifuge ins Bein. Von den ersten fünf Amuletten wird dabei soviel Energie gespiegelt, das aus dem 6. Amulett Shirona als Körperliches Wesen stabil entsteht. Lucifuge erobert das Schloß und betäubt Zamorra und Nicole nachdem sie ihn entdeckten und angegriffen hatten. Sein Ziel ist das 7. Amulett. Das Wesen im 7. Amulett ist verzweifelt, da niemand ihn rufen kann. Als einzigen Ausweg sieht er nur das Körperlich werden um selbst zu fliehen. So entsteht aus dem 7. Amulett Taran, wie Shirona ein Magisches Wesen. Als Lucifuge in Zamorras Arbeitszimmer kommt steht dort verwaschen wirkender Mann. Auch die Frau im roten Overall ist wieder da. Der Mann – Taran – will Lucifuge und Shirona des Schlosses verweisen, saugt alle Magischen Energien im brennenden Zimmer auf. Merlin spürt das mit den Amuletten etwas geschieht was er nie für möglich hielt. Er will seine magische Burg verlassen um vor Ort zu sein. Als Merlin im Schloß eintrifft ist Lucifuge geflohen. Er stößt dabei mit Teri Rheken zusammen und will sie zerquetschen. Merlin weckt Zamorra und Nicole, ist dann erschüttert das er nicht verhindern kann, das Shirona Taran tötet.

Neue Person: Shirona, Taran
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Lucifuge hat sechs Amulette
pz551

Titelbild: Capdevila - Norma


0551: Im Licht der Schwarzen Sonne
Sammelband_Nr: 1146
Erschienen: 11. Juli 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Der im Château eingetroffene Merlin versucht den Streit von Shirona und Taran zu schlichten, verliert dabei viel körperliche Energie. Genau wie Shirona im Kampf gegen Taran mehr Energie verliert als Taran aufwendet um sie abzuwehren. Nachdem Shirona zusammen mit dem dem sechsten Amulett verschwunden ist, erzählt Merlin die Entstehungsgeschichte der Amulette; das er siebenmal Sterne vom Himmel geholt hätte und zu den Amuletten umgeformt hatte. Dabei Erinnert sich Zamorra wie ihn Merlin mit auf eine Reise nahm, bei der er Zeuge wurde wie Merlin das siebente Amulett schuf. (0124) Auf Foolys drängen erzählt er wie er das 6. Amulett für Artus schuf. Das Lancelot einen Drachen erschlug. Das Artus nicht auf die Warnungen über die Untreue seiner Frau hörte. Merlin forderte dann von Artus sein Amulett zurück. Zamorra ruft sein siebentes Amulett zu sich zurück. Taran sagt Merlin, das Shirona und er mehr als nur entartete Sterne waren. Sie waren ein Evolutionssprung. Er gibt dann Zamorra sein Amulett zurück das er während des Gesprächs mit Merlin in der Hand hielt, mit dem Kommentar, das es in der kommenden Zeit etwas leer sein wird und er auf seine, Tarans Kommentare, verzichten muß, ehe er verschwindet. Merlin sagt, das er auf seine „Kinder“ Shirona und Taran aufpassen muß. Fooly versucht den depressiven Merlin aufzumuntern um ihn vom Selbstmord abzuhalten. Zamorra muß Merlin beichten, das seine Tochter Sara Moon von einem Mächtigen auf dem Silbermond in einer Zeitschleife gefangen gehalten wird. (526) In der Bitte, die von Fooly unterstützt wird, ihn ständig erreichen zu können, bietet Zamorra Merlin an Regenbogenblumen in Caermahrdin anzupflanzen. Sid Amos erobert das 5. Amulett und stiehlt Shirona das 6., das er dem verblüfften Ombre zurückbringt. Er hätte damit eine Waffe für seine Rache an Lucifuge Rofocale.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Zamorra darf auf Caermardhin Regenbogenblumen pflanzen
pz551

Titelbild: Kervéan - Agt. Schlück


0552: Gefangene der bösen Träume
Sammelband_Nr: 1148
Erschienen: 25. Juli 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Im Château hat Fooly das Empfinden einen Drachen in Wales zu spüren. Nachdem er die Küche demolierte will er nach Wales. Er fragt William ob es dort Regenbogenblumen gibt. Auf der Rückkehr von Caermardhin, wo sie bei Merlin Regenbogenblumen pflanzten und freien Eintritt forderten, machen Zamorra und Nicole in Cardiff Station. Auf einem Plakat für ein Rockkonzert der „Fairy Tellers“ entdeckt Zamorra echte Magische Symbole. Im Hotel sieht ihn Bo Winrich, der Texter und Geschichtenerzähler der Band und erinnert sich unangenehm daran, das er seine Prüfung wegen angeblichen Abschreibens von Zamorras Buch nicht ablegen durfte. Neugierig geworden bekommt Zamorra Hinweise auf Magische Phänomene (Drachensichtungen in der Nacht). Nachdem im Hotel ein Mord geschehen ist bekommt Zamorra Ärger mit der Polizei, da Fenrir für das mörderische Raubtier gehalten wird, das den Geschäftsführer des Hotels getötet hätte. Nach einem Gespräch mit der Sängerin, glaubt Zamorra das die Geschichten des Bandchef und Geschichtenerzählers der die Geschichten voller Magie erfand, sich nun verselbstständigen würden. Mac Fool ist in dieser Gegend Wales unterwegs, muß landen als ihn Böse Träume streifen. Nicole hört die Sängerin schreien als ein Elfen-Wesen sie Angriff. Wie es mit dem Blaster betäubt, bricht Bo betäubt zusammen – drei Zimmer weiter. Nach einem Para-Angriff auf Zamorra, Nicole und die Sängerin schießt Zamorra Betäubung-Dauerfeuer. Danach trifft er Fooly. in Bo’s Zimmer. Der sagte, das er den Drachen suchte den er in England gespürte hätte. Dieser wäre das Gewissen von Bo Winrichs das bei seiner extremen Parabegabung in seinem Träumen mit Foolys Geist in Rückkopplung gekommen ist. Bo verläßt über seine Paraträume diese Welt und die Phänomene hören auf. Beim Konzert der „Fairy Tellers“ am Abend wird Fooly zum Geschichtenerzähler zwischen den Titeln.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz552

Titelbild: Jad, Agt. Norma


0553: Geisterstunde
Sammelband_Nr: 1148
Erschienen: 08. August 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Fenrir sagt Zamorra, er und Gryf wollen eine Geburtstagsfeier im Château ausrichten. Da Zamorra eine Störung von Lord Zwerg befürchtet verlagert er die Fete an die Badebucht wo die Gäste, Tendyke mit Uschi und Moni; Ted mit Carlotta, Gryf, Teri und Fenrir und natürlich Fooly Geschichten erzählen. Zamorra erzählt von einem Fall Saranows: Ein Mann träumt von einem hübschen Mädchen und nach seinem Erwachen ist es neben ihm. Als er Wochen später wieder träumt, hat er sich weggeträumt und das Mädchen blieb. Beim Grill anzünden spürt Fooly etwas körperloses. Ted erzählt: Er war mit Freunden in der Bretagne unterwegs. Später wollten sie um Mitternacht auf einem alten Hügelgrab feiern und machten sich über die Geister lustig. Nach der Heimfahrt vermißte er seinen Schlüssel und suchte ihn auch am Hügelgrab. Am nächsten Morgen findet die Mutter der Vermieterin den Schlüssel vor der Tür – Rache der Geister? Fenrir erzählt: Ein Einbrecher versucht nach einem erfolgreichen Bruch das Haus wieder zu verlassen, wird dabei von einem Raben beobachtet. Sein Aktionsradius wird in drei Tagen immer kleiner. Am vierten Tag wird der Rabe satt. Gryf erzählt wie ihn im alten Cymru Tageslichtvampire ablenkten um sein Dorf zu überfallen. Er störte einen Dämon bei der Opferung einer Sklavin. Beim versuch von ihr Auskunft über den Dämon zu bekommen löscht der ihr Gedächtnis der letzten Stunden. Bei einem erneuten Angriff der Vampire wird Gryf bewußtlos ehe er sich erholte und alle Vampire tötete. Andere Druiden vertrieben ihn dann aus seinem Dorf. Um die Mitternachtsstunde kommt der Geist Bo Winrich, der seine Entstehung erzählt und um 01:00 Uhr verschwindet. Dann aber kam die böse Hälfte von Bo Winrichs Traumgeistern um alle zu vernichten. Mit Zamorras und Teds Dhyarras wird die Gestalt vernichtet. Danach gibt es Großes Abschluß Lagerfeuer auf die gemeinsame Wiedergeburt.

Neue Person:.
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Gryf ein Auserwählter?, (nach seiner Flucht aus Cymru Anschluss an Rhys ap Llewellyn, eine frühere Inkarnation vom Lord )
pz553

Titelbild: Richard Newton - Agt. Schlück


0554: Schattentempel
Sammelband_Nr: 1147
Erschienen: 22. August 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Damon und Byanca retten eine Karawane nach Sestempe, wo die junge Tiana verheiratet werden soll. Sie verhindern durch ihr Eingreifen das die Braut von Wegelagerern entführt wird. Damon wird im Traum von ORTHOS-Gott Mamertus besucht und soll den Tempel des OLYMPOS in Sestempe zerstören, ist aber nur bereit Schattenmuster in den Tempel anzubringen der die Göttin des OLYMPOS Vitana verwirrt und schwächt. Byanca wird von der OLYMPOS-Göttin Allessandra gebeten auf Damon aufzupassen. Nicole und Zamorra werden von Merlin und Sid Amos in die Straße der Götter geschickt um eine Hochzeit zu verhindern die die Geschichte der gesamten Galaxie verändern kann. Auslöser war der Gnom der versuchte aus der Vergangenheit heraus ein Zeitloch zu schließen und dabei mit dem Kraftströme der Amulettexplosion in Berührung kam und auf die Straße der Götter versetzt wurde. Er wäre mit Lucifuges Energie aufgeladen. Sie sollen dabei auf sich gestellt bleiben und Kontakt zu Bekannten vermeiden, denn das wäre Zukunftänderung. Damon ritt nach Sestempe vor und verabredet mit ORTHOS-Priester eindringen in den OLYMPOS-Tempel. Byanca sichert die Räume der Braut magisch ab. Im Tempel wird Damons Eindringen bemerkt. Der befreit sich mit seinem Schwertkristall aus einer Falle von vier Priestern und schaltet deren Dhyarra ab. Im Verließ des Moguls will Cantho vom schwarzen Gnom wissen warum er hier her kam. Der Oberpriester fängt einen Troll und erfährt das auch Byanca zum Tempel will. Er läßt den Troll frei, der zum Lockvogel für Byanca werden soll. Zamorra wehrt sich dagegen das sie von der Mardhin-Grotte starten sollen. Sie werden bei ihrer Ankunft von Sklavenhändlern gefangen genommen und getrennt. Bei seinem Ausbruch aus dem Bretterverschlag eines Sklavenhändlers wird Zamorra niedergeschlagen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Alter Romanentwurf in "500 x Professor Zamorra, 500 x WKG" von 1993 nachzulesen (ohne Zamorra Einbindung)
pz554

Titelbild: Maren - Norma


0555: Verrat der Götter
Sammelband_Nr: 1147
Erschienen: 05. September 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zamorra kann sich selbst aus dem Verließ der Sklavenjäger befreien und trifft auf der Flucht Nicole, die vorher schon aus der Sklaverei freigekauft wurde. Zusammen mit dem Mädchen Cali, die Nicole freikaufte, wollen sie in den Palast von Canto, dem Sohn des Moguls eindringen, in dem der Gnom gefangengehalten wird. Währenddessen wird Byanca von ORTHOS-Priestern im OLYMPOS-Tempel von Sestempe gefangengenommen, als sie sehen wollte, was ein Troll Nachts im OLYMPOS-Tempel will. Der Troll wird von den Priestern vernichtet. Auf Damons Befehl soll Byanca kein Leid zugefügt werden. Canto lud den Gnom mit einem Dhyarra zur magischen Bombe auf, um den Göttern einen Denkzettel zu verpassen und brachte ihn heimlich in den OLYMPOS-Tempel. Die Bombe will er zünden wenn Vitana und Wokat bei der Hochzeit im Tempel sind. Der Oberpriester des ORTHOS läßt während Damon im OLYMPOS Tempel die verwirrenden Schattenmuster anbringt, dem ORTHOS Gott Wokat mitteilen das sie ihm Byanca opfern werden. Der will das Byanca auf den Turm des Tempels gebracht wird, damit er sie in der Luft zerreißen kann. Damon spürt die Nähe eines Gottes und will nachsehen wer ihn da hintergeht. Cali erzählt Nicole wie sie in Cantos Haus gelangt. In Cantos Zimmer sieht Nicole ein Bild der Braut mit einem unbekannten Sigill. Canto kommt herein und sagt: das von Wokat, dem Gott des Verrats. Sie stürzt sich auf Canto als er sie mit seinem Dhyarra angreifen will. Er betäubt sie und läßt sie ins Verließ schaffen. Zamorra dringt in Tempel ein, findet den Gnom und wird von Tempelsoldaten entdeckt, die den bewußtlosen ORTHOS-Priester fanden, dessen Kutte sich Zamorra „ausgeborgt“ hatte. Auf der Erde stellt Merlin im Saal des Wissen fest, die falsche Zeitlinie hat Zamorra und Nicole herauskorrigiert, als ob es sie niemals gegeben hat.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Alter Romanentwurf in "500 x Professor Zamorra, 500 x WKG" von 1993 nachzulesen (ohne Zamorra Einbindung)
pz555

Titelbild: Monica - Norma


0556: Odem des Bösen
Sammelband_Nr: 1147
Erschienen: 19. September 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Merlin kann im Saal des Wissen Zamorra und Nicole nicht mehr finden ‐ wie aus der Zeit herauskorrigiert. Asmodis spürt bei Merlin verwirrtheit über den Auftrag den Zamorra und Nicole in der Straße der Götter ausführen sollten. Wokat, der Gott des Verrates, will Byanca vernichten. Damon spürt einen Gott und sieht den getarnten Wokat. Er stellt sich ihm aber in Liebe zu Byanca entgegen, bekämpft und vernichtet ihn. Zamorra und der Gnom entkommen in einen Zeitzauber aus dem Verlies, bevor sie im Angriff der Tempelgarde umkommen. Zusammen mit Nicole und Cali, dem Mädchen das sie aus der Sklaverei befreite, kommen sie in Bergland von Grex an. Damon tötet den Oberpriester des ORTHOS-Tempels in einem Wutanfall. Byanca rettet Cantho, davor von Damon getötet zu werden, als der herausfand das auch Cantho eine intrige gegen die Götter geplant hatte, und verändert seine Seele so, das er ein fürsorglicher Ehemann für Tiana wird. Wokats Seele findet den Seelenkelch eines Vampirs und einen Zeitweiligen Fixpunkt, bis er einen anderen Körper findet. Als Wokat im Körper des Seelenvampirs Nicoles Nähe spürt will er ihren Körper übernehmen, was sie dadurch unwissentlich verhindert, als sie dessen Körper zerstört. Danach zerstört sie eine Amphore mit Teufelsfratze, aus der eingesperrte Seelen entkommen. Durch seinen Tod rasen magische Schwingungen über die „Straße der Götter“ und versetzen alle nicht am rechten Ort befindenden zu ihren angestammten Ort. (der Gnom zurück zu Don Cristofero, Cali nach Sestempe und Nicole und Zamorra in die Mahrdin-Grotte). Rachsüchtig geht Asmodis auf die Straße der Götter und greift Damon an. Nur Merlins eingreifen verhindert Damons Tod. Byanca bittet Vitana das junge Paar zu Segnen. Nach ihrer Rückkehr nach Caermardhin sagt Merlin Zamorra, er wird noch früh genug erfahren ob es sein Problem sein wird, weitere Probleme zu lösen.

Neue Person:
Person weg: Wokat, der Gott des Verrates
Anschlüsse:
Sonstiges: Alter Romanentwurf in "500 x Professor Zamorra, 500 x WKG" von 1993 nachzulesen (ohne Zamorra Einbindung)
pz556

Titelbild: Nicolai Lutohin


0557: Die Schlangengruft
Sammelband_Nr: 1149
Erschienen: 03. Oktober 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Tendyke hat als Sicherheitsberater einer Expedition in Ägypten die das Schwert des Alexander des Großen sucht, Zamorra angeheuert. Als der abends ein Gespräch in Alt-Ägyptisch von Tendyke mit dem Einheimischen Helfer ibn Sayid belauscht wird er von Tendyke niedergeschlagen und im Labyrinth versteckt. Der Ägypter wird beim Versuch zu folgen von Tendyke ebenfalls niedergeschlagen und später von Ssacahs Schlangenablegern gebissen. Da sich der Dämon auch dort verkrochen hatte. Wie Zamorra erwacht muß er feststellen, das er eingesperrt ist. Nur knapp entkommt er den tödlichen Fallen. Als er ein flüstern hört ruft er das Amulett, das aber nicht eingreift. Erst bei einer akuten Bedrohung wird es kurz aktiv. Tendyke informierte die Zwillinge über die Hintergründe zu Zamorra verschwinden. Er lotst die Expedition an den Fallen des Labyrithhes vorbei. Als sie das Schwert und die Sarkophage wieder Erwarten doch noch finden, drängt ibn Sayid Uschi einen bestimmten Sarkophag zu Öffnen in dem sich ein »Seelenkelch« befindet dessen Inhalt er befreien will. Als dabei das Schwert von Sarkophag fällt will er den Kelch auffangen. Zamorra konnte sich inzwischen selbst befreien. Zugleich greift Ssacah Zamorra an, da er nicht schon wieder aus einem Tempel vertrieben werden will. Dass Amulett vernichtet die Schlange. Zamorra, der der Gruppe heimlich folgt wirft das Amulett auf den Kelch als er spürt was der Araber wirklich ist. Das Amulett spricht jetzt erst auf vorhandene Magie an und zerstört den Tempel in einer Mini Sonne. Ssacah floh durch eine andre Dimension. Tendyke erzählt dann später in Kairo, das der Seelenkelch und der Tempel eine Erfindung Merlins waren als er noch der Seite der Finsternis stand. Asmodis hatte ihn als de Digue einst einmal in den Tempel geführt. Danach versuchte Asmodis Merlins Magie mit eigener Magie zu neutralisieren Der Kelch war eine ultimative Waffe.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz557

Titelbild: Jad, Agt. Norma


0558: Im Griff des Teufels - Kraken
Sammelband_Nr: 1148
Erschienen: 17. Oktober 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Am Anwesen von Multimillionär Ricardo in Australien findet dessen Gefährtin Felicitas Reste eines Segelschiffes. Dessen verschwinden hatte April Hedgeson selbst mit erlebt , als sie seine Superyacht an ihn ausliefern wollte. Auf deren verlangen wird Zamorra nach Australien eingeflogen. Der findet dann am Strand eine eingetrocknete Schleimspur die in Regenbogenfarben schillert. Beim eindringen in Höhlen am Strand spürt Zamorra etwas unheimliches und stellt danach fest, die Stoffetzen am Bein gehörten dem Butler. Ihm wird klar das da etwas Dämonisches Anwesend ist. Die Kreatur, ein 13-armiger Krake, flieht vor Zamorra als der erneut in die Höhlen eindringt. Ricardo läßt seine Sicherheitskräfte das Monster jagen Mit seinem Blaster schießt Zamorra auf den Kraken der ins Meer entkommt. Auf der Yacht sagt April, ihre hätte auch einen Laser der Ewigen von TI an Bord. Sie zeigt ihm Bilder von Bruchstücken des vermißten Seglers, die in 40 Meter tiefe mit Hy-Kon gemacht wurden. Später kommt der Krake zurück und flieht wieder vor Zamorras Angriffen. Mit der Yacht verfolgen sie den Kraken als Aprils Skipper Ran Munro den Vorschlag macht, ihn mit überladenen Blaster zu vernichten. Zamorra bringt den Blaster an der Reling an. Munro taucht mit dem Schiff untern Kraken und streift ihn ab. Der überladene Blaster Explodiert und vernichteten sie ihn. Zamorra fragt April ob er Ran als Piloten ausborgen könne wenn es nötig ist gegen die Ewigen zu Kämpfen. Die Kreatur war der abgestreifte Wahnsinn des Erhabenen Eysenbeiß, der keinen Machtkristall bedienen kann ohne Wahnsinnig zu werden oder zu sterben. Da Eysenbeiß ohnehin nur ein Parasit in Yared Salem ist, hatte er den Wahnsinn eingekapselt und abgestreift. Er ist erstaunt das ihm ein ungewollt ein gefallen getan wurde mit dessen Vernichtung. Eysenbeiß verlor dabei die Erinnerung an Zamorra.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz558

Titelbild: Capedivila - Norma


0559: Zarkahrs Zorn
Sammelband_Nr: 1149
Erschienen: 31. Oktober 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Zorrn fordert Zarkahr auf, Zamorra zu töten wenn er Thron der Corr wieder besteigen will. Beide gehen nach Australien. Auf einer kleinen Kreuzfahrt nach Abschluß des Krakenfalles, auf April Hedgesons Schiff „SEASTAR“, teilt April mit, das sie schon wieder starke Magie spürt. Mit Nicoles Unterstützung lokalisiert sie den Ursprungs Ort als Sydney. Dort wird Shado von Kalanua dem Regenbogenmann zu einer Stelle im Hydepark geführt an der Regenbogenblumen wachsen, nachdem er vor etwas ohne Namen warnte. Fast Zeitgleich taucht in den Blumen eine Gruppe von sieben Unsichtbaren auf, die Shado erst ignorieren, als er den Unwissenden spielt. Die teilten sich auf um den Kristallplaneten mit irdischen Observatorien zu suchen. Sie in Richtung Hafen verfolgend, trifft er unterwegs auf Zamorra, Nicole und April. Auf der „SEASTAR“ bemerkt Marconi das der Rechner in Betrieb ist. Beim Versuch ihn abzuschalten stößt er mit dabei sichtbar werdenden Unsichtbaren zusammen. Im Hafen können April, Zamorra und Co nur noch zusehen wie das Schiff explodiert, mit ihm der Unsichtbare. Die verbliebenen drei Unsichtbaren beschließen Zamorra über seinen Dhyarra-Kristall zu töten, aber Shado sieht die Verbindung zwischen Unsichtbaren und Kristall und tötet einen weiteren. Die restlichen fliehen und werden später von Zarkahr getötet als er sie in einem alten Corr-Tempel spürt. In dem Zorrn für Zarkahr, wie auch in Shados Wohnung, eine Falle installierte. Shado zeigt ihnen die Regenbogenblumen, später träumt er Zamorra und Nicole zu Zarkahr, aber da dieser sich schon verzogen hat, treffen sie Zorrn den Nicole mit dem Blaster angreift und danach flieht. Wie ihre Körper zu Shado zurückkehren treffen sie auf Zarkahr, der auch vor Nicoles Blasterangriff flieht, nachdem er feststellen mußte, das Shado unempfindlich gegen seine Magie ist. Zamorra entfernt Zahrkahrs magischen Fallen in Shados Wohnung.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz559

Titelbild: Jad - Norma


0560: Satans treue Diener
Sammelband_Nr: 1149
Erschienen: 14. November 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Ein Antiquitätenhändler in Lyon wird tot aufgefunden und der Polizeiarzt Dr. Mattieu empfiehlt mal wieder Professor Zamorra darauf anzusetzen. Dabei stellt Zamorra fest, das der Händler und drei Vorgänger die den Gordischen Knoten besaßen und für 100% Profit verkauften, und dies mit dem Leben bezahlten. Dabei findet Nicole auch eine Münze mit der Aufschrift „Jupiter Amon“ im Laden. Als Tendyke anruft rät er Zamorra ab sich damit zu befassen, da der Knoten den Tod im Gepäck habe. Alle Spuren führen ins nichts. In Paris wollen sie einen Antiquitätenhändler treffen der ihnen den Gordischen Knoten verkaufen würde. Als sie ihn aufsuchen wurde ihm gerade der Verstand geraubt. In der Zeitschau sieht Zamorra – Das Pärchen vom Bahnhof ! Als Zamorra schon seinen Mißerfolg feiern will, bringt ihm Pascal ein Zeitungsartikel über die Sekte „Jupiter Amon“ in Orleans. Dort bei der Zeitung angekommen, weiß niemand mehr von dem Artikel oder gar von der Sekte. Nach mehreren fehlschlägen bei der Ermittlung, alle angeblichen Opfer wissen nichts mehr darüber oder wurden Wahnsinnig, läßt die Sekte Zamorra und Nicole aus dem Hotel entführen und das Geheimnis des Gordischen Knoten erklären. Der Knoten erkennt den wahren Herrscher Kleinasiens. Das Oberhaupt der Sekte wird nach einem kurzem Disput wie mit ihnen zu Verfahren ist, von einem andren Sektenmitglied genauso ermordet wie die Antiquitätenhändler. Als sie mit unterjochten Geistern getötet werden sollen ruft Zamorra dreimal den Machtspruch und Amulett vernichtet die unterjochten Geister, die die blutige Rache nehmen. Das Pärchen das von Zamorra und Nicole am Bahnhof Montparnasse vor rechten Schlägern gerettet wurde, rettet sie unter Opferung des eigenen Lebens aus dem untergehenden Tempel und erzählt sterbend, das Oberhaupt der Sekte war ein seit 2300 Jahren lebender Auserwählter.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:
pz560

Titelbild: Manuel Prieto - Norma


0561: Hetzjagd der Vampire
Sammelband_Nr: 1150
Erschienen: 28. November 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Der Vampir-Dämon Sarkana will Stygia als Fürstin der Hölle schwächen in dem er Gryf und Zamorra in eine Falle lockt die sie als solche erkennen sollen. Von Stygia gewarnt, das er es nicht übertreiben soll, entgegnet er, er könne sie auch als Schützer der Erzfeinde hinstellen. Astardis, Zorrn und Sarkana verschleiern gegenseitig die Magie der Falle. Gryf und Zamorra kommen in Wales, in Llanrhyrddlad an und finden eine Kirche in der Gryf einen Vampir erlegte, die nur einige Nummern zu groß für die Gegend ist. Im Dorf trennen sie sich und werden Opfer Magischer Manipulationen (Gryf verliert Druidenkräfte, die Zamorra auf einmal hat) Gryf folgt einem Mädchen das später zur Vampirin wird während er keine Druidenkräfte hat. Nur Zamorras Amulett rettet ihn vorm gebissen werden, ehe er entkommt. Zamorra hat im Wirtshaus das Gefühl das die Zeit schubartig verläuft, die Uhr zeigt merkwürdige Zeiten an. Dorfbewohner werden plötzlich zu Vampiren wie auch Zamorra, die Gryf jagen. Auf der Jagd nach Gryf landet Zamorra mit seinem Zechkumpanen auf dem Kirchendach, wo ihn beim Absturz die Druidenkräfte verlassen. Dafür wird er von Gryf gerettet. Inzwischen schlug Sarkana Zorrn nieder der eigene Pläne hatte. Im kurzfristigen Chaos danach sieht Sarkanas Tochter Yolyn das Zorrn alle Dorfbewohner als Vampire handeln ließ, ohne das sie welche waren. Nach einem erneuten wechsel der Kräfte erkennen Gryf und Zamorra die Falle, die von verschiedenen Dämonen Magisch abgeschirmt wurde. Astardis will die Magien steuern während Sarkana das Geschehen vor Ort steuern soll. Am Ende der Flucht per Zeitlosen Sprung finden sie sich in Freiburg am Münster wieder. Im Dorf fehlt den Bewohnern die Erinnerung an zwei Tage und fünf Einwohner die von der Vampirin Yolyn getötet bzw versklavt wurden. Stygia überstand die Intrige der Dämonen wegen deren uneinigkeit gestärkt.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Siehe auch TiBi Vampira 31
pz561

Titelbild: Pasamõn - Norma


0562: Die Zeit der Reptilien
Sammelband_Nr: 1150
Erschienen: 12. Dezember 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Sid Amos fordert Zamorra auf, 3000 Jahre in die Vergangenheit Ägyptens zu Reisen, in die Zeit Pharao Kamose um Unheil für die jetzt Zeit abzuwenden. Zuvor müssen sie noch Fooly aus dem »Teufel« abholen, wo er von Sid Amos mit Rotwein abgefüllt wurde. Vor 65 Millionen hatte der Erhabene Iyahve in einem Experiment die Erde verdoppelt und die verdoppelte Welt in eine andere Dimension versetzt. Mit ihr auch einen Transmitter, den der Beta Kronos dort installiert hatte. Der Erhabene beobachtete über hunderttausende von Jahren die sich so verschieden entwickelnden Welten. 20 Millionen Jahre später stellt Ghot Iyahve fest das sich die beiden Welten unterschiedlich schnell entwickeln. Bei seinem Besuch auf der Parallelwelt Götterwind wird Iyahve von Intelligenten Reptilien überrascht, als er den verdoppelten Transmitter findet und getötet. Sein Machtkristall ging dabei verloren. Von Merlin erfahren Zamorra und Nicole die Dringlichkeit ihrer Zeitreise. Sie sollen Kamose vor Sobek schützen, der nicht unbedingt der Krokodilköpfige Gott sein muß. In Ägypten drang ein Dieb in den Sobek-Tempel ein um einen Sternenstein zu stehlen. Dabei griff er einen Sauroiden an und verletzte ihn. Später kam ein Sauroide zum Dieb und verlangte von ihm, den Pharao zu töten. Von Sid Amos bekommt Zamorra einen Fetisch der ihnen „Tür und Tor öffnen wird, aber nur ein einziges Mal.“ Mit dem Vergangenheitsring springen Zamorra und Nicole in die Vergangenheit. Angekommen in Theben im alten Ägypten, werden sie sofort von Sauroiden mit einem starken Dhyarra Kristall und Sauroiden Magie angegriffen. Ein Sauroide spürte die Magie in Zamorras Amulett und glaubt, der Versuch die Zeiten zu ündern ist entdeckt worden. Die Sauroiden wollten mit dem alten Machtkristall die Existenswahrscheinlichkeit der Echsenwelt erhöhen. Sie können gerade noch entkommen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges:

pz562

Titelbild: Jordi Capedivila - Norma


0563: Die Rückkehr des Echsengottes
Sammelband_Nr: 1150
Erschienen: 26. Dezember 1995
Autor: Werner Kurt Giesa
Kurzinhalt: Nicole und Zamorra überleben den Angriff eines Sauroiden nur weil ein Sauroide von einem anderen gestört wird. Das von Sauroiden geplante Attentat auf Pharao Kamose schlägt fehl und der Attentäter wird hingerichtet. Mit dem Blaster schießt Zamorra auf drei Sauroide die ihn suchten, und tötet sie versehentlich. Er findet bei ihnen einen Dhyarra, den er stärker als seinen einstuft. Nach 55 Millionen Jahren Beobachtung gibt der Erhabene Kronos das Projekt Götterwind auf. Tharrok, der letzte Sauroide flieht nach Begegnung mit Zamorra in panischer Angst aus dem Palast um wieder in die Zukunft der Sauroidenwelt zu gelangen Unsichtbare waren in Kamoses Palast auf der Suche nach einem Sternenstein. In Ägypten landet der Erhabene, da wieder ein unlizensierter Kristall aktiv wurde. Die Ewigen beschießen Nicole und Zamorra mit „Hornissen“, wie die nach dem genauen Landeort suchen. Nicole schießt zurück und trifft das Schiff des Erhabenen am Antrieb, das Schiff und der Erhabene werden vernichtet. Mit Sid Amos´ Fetisch und dem Zeitring gelangen sie zurück in die Gegenwart. Tharrok erkannte das bei seinem Zeitsprung mehr Zeit vergangen ist als geplant und die höhere Entwicklungsstufe der Säuger und flüchtete in die Ruinen des antiken Theben. Dort tötet er zwei Männer die ihn verfolgten. Kurz danach griffen ihn die Unsichtbaren an. Nach Kronos’ Tod wird Zeus neuer Erhabener und stockte seinen Machtkristall auf 13. Größe auf. Zamorra und Nicole landen mitten hinein in ein Schlachtfeld, wo der Sauroide mit Magie gegen die Modernen Waffen der Menschen kämpft. Dabei wird der Materie-Transmitter von einer Rakete getroffen und vernichtet. Während die Unsichtbaren mit Tharrok durch Regenbogenblumen verschwinden, die sie noch im gehen vernichten, werden Nicole und Zamorra vom Militär verhaftet. Auf Befehl des Inneministeriums, und vor allen Sid Amos, werden sie Freigelassen.

Neue Person:
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Neuer Erhabener in der Vergangenheit ist Zeus mit 13er Kristall.

pz563

Titelbild: Maren - Publiderec


1994: Hefte 0512 - 0537Übersicht • 1996: Hefte 0564 - 0589

24.01.2024