2024: Inhaltsangaben Hefte 1295 - 1320

2024: Inhaltsangaben Hefte 1295 - 1320

2023: Hefte 1268 - 1295 Übersicht • 2025: Hefte 1321 - 1347

1295: Schattenwanderer
Erschienen: 13. Januar 2024
Autor: Oliver Fröhlich
Kurzinhalt: Zamorra erwacht an einem Stuhl gefesselt in der Gewalt von Ruben Jericho, der droht ihn zu töten. Zamorra muß versprechen: Keine Dummheiten … Ruben läßt sich erklären wie er über das Bild von 1903 auf ihn kam – Zamorra erklärt Grundzüge der Zeitschau, aktiviert dabei mit Sprachbefehl das TI-Handy. Erst dadurch bekommt Nicole seine Entführung mit. Sie hört mit Ben Zamorras Bericht während sie versuchten Zusammenhang zwischen den Toten zu finden. Ruben erzählt, das durch Teslas Experimente etwas aus dem Untergrund entkam, von den Ein Tropfen zu seinem Parasitischen Symbionten wurde, der sich an der Lebenskraft seiner Opfer stärkte. Ihn aber zum Intelligenteren als vorher machte. Nach dem großen Erdbeben von San Francisco erklärt die Schattenkreatur Tesla, er hätte ihm den Weg geöffnet. Später floh Ruben aus Wardenclyffe, aber nirgends in der Welt war er weit genug von ihm weg. In der Gegenwart kommt Leutnant Wyman vom Polizeirevier und provoziert Ben und Nicole. Gerade als sie herausfanden wo Zamorra steckt. Er betäubt und verschleppt sie in die Tunnel unter dem Tesla-Museum. Dort will Wyman mit Zamorra & Nicole als Batterien den Weltenknechter befreien. Ruben konnte sich rechtzeitig verstecken als Wyman Zamorra K.o. macht. In der Kaverne versucht Nicole, soweit es ihre Fesseln erlauben, an den Dhyarra ranzukommen. Als sie endlich schafft, reißt dessen Kettchen und Wyman kommt mit Zamorra zurück. Auch den fesselt er an einen Stuhl, den er mit Baustrahlern anleuchtet, damit der Weltenknechter in der Schatten eindringt. In einem unbeobachteten Moment kommt Ruben aus einem Schatten und drückt Nicole den Dhyarra in die Hand, damit sie Zamorras Schatten von dem Wymanns trennt. Im selben Moment als Wyman die Energien des Weltenknechters aufladen will. Er vergeht, weil ihm sein Schatten fehlte. Ruben vereinigte seinen Schatten mit den Wymans. Flieht aber vor Zamorra, bevor der ihn angreifen könnte.

Titelbild: Dirk Berger

1296: Para-Mutanten
Erschienen: 27. Januar 2024
Autor: Michael Mühllehner
Kurzinhalt: Während Zamorra im ChÎteau einen Hilferuf von Sarah Gates, die um Hilfe für ihren vor 10 Jahren verunglückten Sohn bittet, vor ihrem ex-Mann Lazarus Gates warnt – ehe der Anruf abbricht, denkt er an Misslungene Experiment von damals. Zamorra erinnert sich an ein fehlgeschlagenes Experiment im Bermuda-Dreieck. Als Gates eine Art Weltentor öffnete und es dann beim Kontakt zu einer aggressiven Wesenheit zur Katastrophe kam. Seitdem ist sein Sohn Gabriel völlig gelähmt und Lazarus sucht nach Wegen das zu ändern. An allem gibt er Zamorra die Schuld. Der ist mit Nicole nach Miami gekommen, nachdem er von Sarahs Tod hörte. Bei der Untersuchung vor Ort stellte er fest: das Wasser vom Swimmingpool wurde auf Fingerhutgröße komprimiert bevor sie hineingestürzt wurde. Beim Durchsuchen ihrer Suite findet er Telefonnummer von Dr. Winfield, der damals auch dabei war. Der lädt sie in sein Institut ein. Als er ihnen Gabriel zeigt, der immer wieder für Para-Attacken auf seine Umgebung sorgt, erscheint Lazarus, der Zamorra und Nicole auch mit 2 Mutanten attackiert und Zamorra betäubt, während Nicole entkommen kann. Die stößt auf Regierungsagenten, der einen Mutanten mit Strom lähmt und flieht aus dem Institut. Lazarus und Winfield fliegen zusammen mit Gabriel auf ein Schiff am Bermuda Dreieck, wo Lazarus mit Hilfe einer selbsterbauten Maschine die Zustände wie vor 10 Jahren wieder herstellen will, um mit aller Gewalt seinen Sohn zu heilen. Er droht Zamorra zu töten, fals der nicht mitarbeitet, vor allem benötigt er das Amulett als Antrieb für seine Maschine, ein Heptamundum, eine Globusartige Konstruktion. Zusammen mit dem Agenten Fate entdeckt Nicole eine Spur wohin Gate geflohen ist – ins Bermuda Dreieck. Ein Kriegsschiff der Marine entdeckt den Frachter, genau in dem Moment als Lazarus seine Maschine startet. Wie der Frachter von einem Torpedo getroffen wird, springt das Amulett aus der Maschine. Zamorra vernichtet damit Lazarus und seine Mutanten und schließt den Weltenriß. Winfield wird – wie vor 10 Jahren von Zamorra gerettet.

Bermuda Dreieck

Titelbild: Farhan Rauf / shutterstock

1297: Blutgericht der Leichenfresser
Erschienen: 10. Februar 2024
Autor: Florian Hilleberg
Kurzinhalt: Im Wald bei Cluji-Napoca in Rumänien will ein deutscher Geisterjäger aus der Darknet Chatgruppe NOMAC ein Feuer legen um dort Gespenster zu vernichten. Zusammen mit einem Einheimischen Führer werden sie von Ghouls getötet. Von dort aus erreichte Erdmann Günter ein Notruf wegen der Ghouls und fährt auch dahin. Aus einem Versteck am Treffpunkt sieht er Leichenwagen der 2 Tote an einem Baum hängt, die dann von Ghouls gefressen werden. Er entkommt ihnen mit selbstgefertigter Silbermunition. In der Nacht wird er in seiner Herberge von der Polizei verhaftet – wegen Mord an einem der Geisterjäger. Tage später kommen Zamorra und Nicole in Cluji an und werden auf dem Flughafen von der Polizei verhaftet – wegen beihilfe zum Mord. Wie der Polizei-Hauptmann das Amulett studiert hypnotisiert ihn Zamorra und kann dann endlich erfahren wer den Haftbefehl gab: Niemand, nur ein Stadtrat. Sie teilen sich auf. Zamorra befreit Erdmann, Nicole kümmert sich um den Stadtrat. Der wollte sich einen Abend mit einer Prostituierten gönnen, als die sich Ghoul verwandelt und ihn angreift, weil Zamorra und Duval in der Stadt eingetroffen sind. Er wird von Nicole gerettet, in dem Moment die Tür eintrat. Die Ghoul floh. Der Stadtrat gesteht, das er mit seinem Bruder, einem Bestatter den Ghouls Touristen zuführte damit die Einheimischen verschont würden. Wie sie der sprechen wollen, werden alle mit Tränengas betäubt und von Ghouls in den Wald verschleppt. Wie Nicole der riesigen Ghoulmutter zum Fraß vorgeworfen wird, erkennt die Nicoles Dhyarra. Da erwacht Nicole und ruft das Amulett, das unter den Ghouls heftig wütet. Eine Ghoul floh vor Nicole und will mit Geiseln entkommen. Zamorra erwacht an einem Baum hängend neben Erdmann als das Amulett in seiner Hand landet. Auch er bekämpft die aus einer Höhle kommenden Ghouls. Das Zamorra-Team bleibt noch 2 Tagen um nach versteckten Ghouls zu suchen. Erdmann verlässt die Stadt.

Titelbild: Joeprachatree - shutterstock

1298: Monster-KI
Erschienen: 24. Februar 2024
Autor: Veronique Ville
Kurzinhalt: Im Teufel behauptet Malteser-Joe das alle im ChÎteau wegen KI arbeitslos werden. Zamorra widerspricht heftig. Als sie zum Schloß zurückkommen ist die Zugbrücke erst oben, dann tritt William mit laufender Kettensäge heraus und angreift. Das war Folge von Arbeiten am neuen Computer, der eine KI bekommt. Der Techniker Philippe schuf sich geheimen zugang und „infiziert“ über den Avatar Deborah William und Henry, so dass sie Befehlen von D folgten. In Saint Cyriac ertappt Joe einen Spanner und schleppt ihn zur Frau, von der er glaubte das der sie beobachtete. Dort sehen sie eine blutende Tote und eine nackte, die behauptet, deren Mörderin zu sein. Auch die werden ins DevilsNet gezogen. Nach einem Stromausfall trifft Henry am Serverraum den Techniker Rahul, der entdeckte seine Kollege Philippe hat sich darin eingeschlossen. Henry wird von einem Brittany Avatar ins DevilsNet gezogen, da die KI in ihm bedrohung sieht. Gaston berichtet Zamorra davon, der den überwältigten William mit Thomas ins Schloß brachte. William erinnert sich, das er den nächsten Tag am Computer plante. Rahul gibt nach Druck von Nicole mit Kyra zu: Sie konnten Gegenstände ins DevilsNet schicken. Zamorra schickt Henry sein Handy der dann berichten kann wo er steckt – Als Superheld Salamander Man. Gaston wird von D zu Zamorra gebracht, als der ins DevilsNet eintaucht. Taran zeigt ihm – nur um ihn klar zu machen – er wäre echt – hier. Im Serverraum finden sie bewußtlosen Philippe, der gibt sterbend zu, das es ein Backdoor zum DevilsNet gibt: Einen Dhyarra: Nicole schickt Zamorra ihr Handy, mit der Aufforderung ein Dhyarra-Icon zu suchen. Wie Taran den Icon findet, muß er erst schwarze Wolken bekämpfen. Dabei wird das DevilsNet schwächer. Henry springt eine Klippe hinab – zum „Herz“ von D. Zamorra kommt dann auch zurück ins Schloß. Henry erwacht vor seinem Computer und will berichten, was er erlebt hatte. Der Spanner findet ein unbekanntes Messer.

Titelbild: GrandeDuc / shutterstock

1299: Samatha
Erschienen: 09. März 2024
Autor: Michael Blihall
Kurzinhalt: Zamorra hält einem Vortrag an der Polizeiakademie in Wien, wo ihn ein Polizist anspricht. Er hat Bilder einer völlig zerfleischten Leiche, und bittet um seine Mithilfe. Es stellt sich heraus, der Tote ist ein bekannter Schauspieler. Die Kamera-Bilder vom Hotelfoyer zeigt ihn in Begleitung eines sehr jungen Mädchens. Zamorra hört, das es für eine Zeitschau zu lange her seit das der Tote gefunden wurde. Eine Woche später informiert ihn der Kommissar von weiteren Toten, aber viel früher gestorben. Am Fundort findet Nicole eine abgestreifte Haut, wie bei einer Schlange. Die Gerichtsmedizinerin sagt später: Von einem Insekt und weiblich, circa 8 Jahre alt. Das Mädchen im Hotel war etwa 15. Die DNA war von Insekt. Auf Frage des Kommissars: seit wann häuten sich Insekten? Zamorra: seit 300 Mio Jahre. Die Kollegin des Kommissar: Gottesanbeterinnen! In einer Bar sehen 2 Männer eine junge Frau im grünen Kleid, einige Abende, die sich vorstellt: Samantha. Am nächsten Tag ist einer der Männer weg. Gerade als Zamorra mit Nicole wieder abreisen will, ruft der Kommissar an: Erneut seltsamer Todesfall. Sie finden zwar keinen Toten, aber sein Zimmer war voller Blut. Zamorra: aufgefressen? Wieder einige Tage später, und wieder wollten Zamorra & Nicole gerade abreisen, sind die Polizisten im Hotelfoyer und berichten von seltsamen Vermisstenfällen. Im Haus des letzten Toten entdeckt Zamorra Kokons mit Eiern. Die Zeitschau zeigt: Eine menschenähnliche Gottesanbeterin. Die hatte sich anschließend zum sterben zurückzog. Im Keller der Bar, wo die Vermißten verkehrten, wird die tote Chimäre gefunden. Als Zamorra am Tag der Abreise noch etwas für Nicole holen will, wird er von einer jungen Frau angesprochen und verfällt ihr sofort. Nicole, die sich um sein Fortbleiben sorgt, ruft Moni Peters & den Kommissar an. Moni schickt Ortungsdaten, wo sie Zammy in den Armen der Chimäre finden. Nicole vernichtet sie mit dem Amulett als Flammenschwert. Zurück im Château findet Zamorra Brief von einem Dr Moreau, der sich über die Vernichtung seiner Geschöpfe beklagt und ihm droht. In einem Pub in London hat ein Student ein Date mit einer Samatha …

Titelbild: Melinda Nagy

1300: Im Labyrinth des Wahnsinns [Teil 1/3]
Erschienen: 23. März 2024
Autor: Thilo Schwichtenberg
Kurzinhalt: Weil Zamorra eine neue Vorlesungsreihe ausarbeiten will, will Nicole ihren Dhyarra auf 9. Größe aufstocken. Der Butler Thomas meldet Zamorra, das er etwas bedrückend mächtiges spürt, ohne sagen zu können: wo! Im Zauberzimmer versenkt sich Nicole in ihren Kristall. In der Hölle findet Stygia, nachdem sie mit frisch eingefangen Seelen makabre Spielchen trieb, eine Flammenrose mit einer Liebeserklärung. Sie beauftragt höllische Spione herauszufinden woher kommt die Flammenrose, und wie kam sie in ihre Gemächer? Zamorra bittet Thomas die gesamte Mannschaft zusammenzurufen, er will Nicole suchen. Die wurde bei ihrer Bemühung den Dhyarra aufzustocken bewußtlos. Zamorra findet sie und wird nach berühren des Dhyarra auch bewußtlos. Wie die beiden gefunden werden summt Zamorra »Sur le pont d’ Avignon … «. Die alarmierte Teri stellt fest: Zamorra ist wahnsinnig, Nicoles Dhyarra ist zu stark. Teri ruft Sara Moon. In der Hölle erfährt Stygia: Die Flammenrose geht auf LUZIFER zurück, ER erschuf die Flammenrose, um die Botschaft SEINER Liebe in einer deutlichen Form und in einer zweifelsfreien Sprache zu überbringen. Zuletzt war sie in Beriths Gärten. Die Flammenrose kommt und geht ohne das jemand sie berührte. Sara erschein im Château, auch sie stellt fest das Zamorra wahnsinnig wurde. Sie nimmt ihn und Nicole mit nach Caermardhin. Teri bringt Thomas und Madame Claire nach, die sich um die beiden kümmern wollen. Lässt Zamorra & Nicole in getrennte Regenerationskammern bringen. Sara befürchtet: Entartet Nicoles Kristall, entartet auch Nicole. Zamorra hat Vision, er trifft Merlin – ohne zu wissen: wer ist Merlin. Der schickt ihn in ein Labyrinth. Thomas wird von Sara geprüft, da er LUZIFERS gefäß war. Wenn er sich wehrt wird alles gut. Wie Nicole erwacht darf er ihr nicht sagen wie es um Zamorra steht. Sara sagt: Sie muß das Aufstocken vollenden – oder untergehen.

Titelbild: Mopic /shutterstock

1301: Die Flammenrose[Teil 2/3]
Erschienen: 06. April 2024
Autor: Thilo Schwichtenberg
Kurzinhalt: Gyungo ruft alle zur Krisensitzung in die Aula des Châteaus. Er schlägt vor: Wenn Zamorra oder Nicole gerufen werden zu melden: Sind auf einer Mission … Später fällt Kyras Fehlen auf. Die wurde von Discordia betäubt in die Gänge unterm Château verschleppt. In Caermardhin muss Sara erneut Nicole ermahnen ihren Dhyarra aufzustocken, sonst wäre alles verloren. Die dabei begonnen ihn auf 10. Größe aufzustocken. In der Hölle spielt Stygia mit 4 Machos-Seelen, die sie in einer Glaskuppel quält. Sie will sie markieren – so wie die Flammenrose – um festzustellen wohin Seelen von den Seelenhalden verschwinden. Die von ihr Beauftragten Dämonen konnten nicht feststellen ob andere Dämonen etwas damit zu tun haben. Die Archivarin sagt, das neue Details immer erst neu erstellt werden. Die Flammenrose kommt und verschwindet ohne das Stygia etwas tun kann. Kyra erwacht in der Folterkammer und erkennt Discordia, von der alle glaubten sie wäre tot. Aber unter ihrer Augenklappe funkelt etwas tiefschwarzes. Die will wissen was mit Zamorra und Nicole los ist. Kyra verweigert trotz Folter die Auskunft. Im Labyrinth des Wahnsinns trifft Zamorra auf Leonardo und Pluton, ein Wesen das vorgibt Erhabener der Ewigen zu sein, die ihr Schicksal beklagen. Wie Kyras Fehlen bemerkt wird, erinnern sich Gyungo und Faolan an gefühlte Beobachtung am Vorabend. Pascal & Faolan sichten alle Videoaufzeichnungen, aber der Beobachter muss durchs Tor gekommen sein, das keiner Beobachtete. In Caermardhin vermutet Sara im Saal des Wissen das Merlin eine Information zur Schöpfung besonders gut verborgen hat. Sie schließt sich mit der Kröte Kühlwalda im Saal ein und findet ein, als schwarzen Kristall getarnten schwarzes Loch. Im Château teilen sich die Bewohner auf um Kyra in den Gängen unterm Château zu suchen. Als Faolan eine Spur einer schweren oder schwer tragenden Person findet, wird er von einem Betäubungspfeil getroffen. Als die Flammenrose erneut in ihren Gemächern erscheint markiert Stygia sie unauffällig.

Titelbild: Melinda Nagy / shutterstock

1302: Die Ausgeburt [Teil 3/3]
Erschienen: 20. April 2024
Autor: Thilo Schwichtenberg
Kurzinhalt: Der Wächter der Schicksalswaage stoppt Sara die den schwarzen Kristall im Saal des Wissens untersuchen will. Der Prüfling (Zamorra) ist auf dem Weg, und darf nicht gehindert werden. William, Pascal und Henry finden Im Labyrinth unterm Château Flugkatzen. Stygia sucht immer noch wohin die Flammenrose verschwand. Sie läßt sich dabei von Erokador beglücken. Als Belial erscheint und er gehen muss. Die Flammenrose erscheint in Erokadors Händen. Brittany erwacht in der alten Folterkammer. Sie sieht Kyra & Faolan von der Decke hängen. In Caermardhin hat Nicole das aufstocken ihre Dhyarra abgeschlossen. Sara wird aufgefordert „den Prüfling nicht zu behindern …“, will ihm aber beistehen. Zamorra hat seinen Wahnsinn abgestreift, daraus wurde Wesen das „kleines ich“ genannt wurde und ihn an seinen Sohn Asael (pz-925) erinnert. Im Labyrinth spürt Teri erst William auf und hört von Kyras verschwinden. Dann findet sie den Folterkeller mit Discordia. Die wurde gerade von Gyungo betäubt. Die total geschaffte Teri bringt die drei in die Krankenstation, aber bei ihrer Rückkehr Sekunden später ist Discordia weg. Stygia versetzt sich zur markierten Flammenrose – Zahrkahr ist unzufrieden mit dem Ergebnis – und landet in einer Tropfsteinhöhle aus Weihwasser und weißmagischen Bannzeichen. Die Höhle dämpft ihre Kräfte und implodiert wie sie ihr Schutzfeld errichtet. Schon fast vom Gestein erdrückt erinnert sie sich an den Dhyarra und kann sich damit befreien. Erokador wird innerlich von Ratten aufgefressen, landet sterbend in Stygias Bett. Beim Festessen später im Château sagt Teri, das Discordia nicht mehr gefunden wurde. Die wird von Stygia mit Höllenfeuer gestraft. LUZIFER zeigt dem „kleinem ich“, wie es sich am Menschen stärken kann. Im Nordturm zeigt sich Zamorra ein „Bill“-Wesen. Es wollte Zamorra zeigen wie es anfühlt unrein zu sein. Und löst sich auf. Michael hat noch Hoffnung für sich … Raffael zeigt sich Gyungo, der meinte, das oberste Ziel war: Zamorra zu beschützen.

Der abgestreifte Wahnsinn ?

Titelbild: Mario Heyer (MtP Art) unter Verwendung von KI Software

1303: Gestrandet
Erschienen: 04. Mai 2024
Autor: Stefan Hensch
Kurzinhalt: Gabriel Mercier wird unter Einsatz von Wahrheitsserum im Auftrag des Söldnerführers Warren zum Subraum „befragt“. Der vermutet dort Gefahren. Wochen später wieder erwacht, bemerkt Mercier, der Boden blockiert seinen Zugang zum Mentalraum. Dort sucht ihm sein Schüler Tanguy, bekommt mit, Zamorra hatte Kontakt zum Buch von Willhelm von Zanth. Der hat einem Klartraum wo von Zanth Kontakt zu ihm aufnimmt. Colonell Mussa vom Miltärgeheimdienst DRM kommt zum Schluss, das Warren zumindest an der Befreiung von Mercier beteiligt war. Er überwacht deshalb auch das Château. So sieht er nach Anruf bei Zamorra, Tanguy verläßt das Schloß, was ihm Zamorra verschwieg. Von Zanth erzählt Zamorra, 1880 fand er bei einer Expedition am Amazonas umgedrehte Pyramiden, in einer berührte er das Bild einer gefiederten Schlange, er bekam Einblicke dabei in eine verschwundene Kultur. Das Volk öffnete den Subraumbestien irgendwann das Tor zur Erde. Warren ließ nach Merciers angaben im Bunker (pz-1292) nach dem Zepter suchen, läßt dabei auch einen Armee-Hubschrauber abschießen. Im Hotel sucht Tanguy erneut nach Mercier und wird dabei durch einen schwarzen Spiegel in den Mentalraum gezogen. Zamorra spürt das und fährt mit Nicole zu Hotel. Im Zimmer Tanguys sehen sie Weltentor und folgen ihm. In Warrens Anwesen flieht Mercier durch so ein Tor und findet sich an einem Strand wieder, wo ihm telepathische Stimme Hilfe verspricht. Er trifft einen riesigen Kalmar, der ihn dann tötet und das Gehirn aussaugt. Das bekamen auch Zamorra und Nicole mit, die an einer Hütte landen aus der von Zanth mit Familie kommt. Er spricht von 2 weiteren Ankömmlingen, will sie zu einem bringen. Mit 5 Söldner dringt Warren in die Anomalie ein. Sie sehen wie Riesiger Kalmar einem Mann verfolgt und schießen auf den – ohne Wirkung. Von Zanth sagt: Der Kalmar Mogrun stört diese Welt. Mit dem Dhyarra erschafft Nicole eine Harpune, mit der sie Mogrun erledigt. Aber sie stellen fest: Tanguy ist tot. Von Zanth drängt sie zum Aufbruch – die Tore könnten kollabieren. Bei ihrer Rückkehr läßt sie Mussa verhaften. Warren läßt sich gute Gesundheit bescheinigen. Im Spiegel erkennt Tanguy: Das bin ICH ?.

von Zanths Buch ?

Titelbild: Mario Heyer (MtP Art) unter Verwendung von KI Software

1304: Flüsternde Schatten
Erschienen: 18. Mai 2024
Autor: Rafael Marquez
Kurzinhalt: Im Jahr 1873 werden in im Dorf Reichsfeld im Elsass 4 Menschen erschossen die gegen Totenflüsterer vorgehen wollen. Die Hass unter den Menschen verbreiteten. Im Paris der Gegenwart sterben bei einer vergeigten Geldübergabe 2 Menschen durch Gang vom Drogenboss Delletre. Nach einem Monat ist er der letzte überlebende der Tat und auf der Flucht vor dem Tod. Er kommt im Hotel in Reichsfeld unter. Dort kommt aus einem Riss Blut das sich zu einem Mann formt. Delletre flieht aus dem Haus. Das unheimliche Wesen verfolgt ihn und will ihn töten. Zamorra stoppt es mit seinem Amulett. Der Bluthenker erinnert sich: Als Straßenjunge geboren wurde er erst als Henker jemanden. Irgendwann fand er in einer verunglückten Kutsche einen blauen Kristall, erst Jahre später erfuhr er, das war ein Dhyarra. Später fing er an Verdächtige ohne Auftrag zu töten und nahm den Namen Sanguitan an. Eines Tages landete Dagons Raumschiff in seiner Nähe, durch dessen Experimente verlor er seinen Körper und wurde zum Geist. Nach Jahrhunderten traf er Dagon wieder. Er sollte Marrkarth töten, der sich Zamorras Hilfe versicherte. Im Hotel spürt Zamorra Frau die Delletre töten wollte. Zuvor hatte er Nicole angerufen, die dann aus Lyon kommt. Delletre will beide töten und wird bei der Flucht von Sanguitan getötet. Der befreite dann die Todesflüsterer aus ihren Gräbern, sie sollen ihm Helfen. Marion Grange behauptet weiße Hexe zu sein. Sie beschwor aus Rache Sanguitan Delletre zu töten In einem Ort in der Nähe trifft Nicole eine Frau die dann erzählt das ihre Schwester ihren Mann tötete und wohl von Todesflüsterer heimgesucht wurde. Die als Monsterwolf, Riesenschlange und gehörtes Ungetüm erscheinen. Marion spürt die auf und zeigt Zamorra wo die Gräber wo deren Gräber im Wald waren, bevor sie die Todesflüsterer trotz Sanguitans Angriff vernichten. Anschließend fahren sie nach Paris zu Marions Wohnung, wo sie in versteckten Raum Sanguitans Sigill aus einem alten Folianten auf dem Boden zeichnen. Wie der Dämon erscheint und von Nicole vernichtet wird.

Anschlüsse: 1291: Henkersblut

Titelbild: Mario Heyer (MtP Art) unter Verwendung von KI Software

1305: Der Fluch von Saint Cyriac
Erschienen: 01. Juni 2024
Autor: Manfred Weinland
Kurzinhalt: In Saint Cyriac möchte das Ehepaar Cailot ein Kino in der Scheune eröffnen. Kurz vor der Eröffnung sieht seine Frau auf dem Hof ein Grab mit seinem Namen auf dem Kreuz. Beim Versuch das Grab mit dem Traktor zu beseitigen findet er einen Zwilling von sich und wird bewußtlos. Später von seiner Frau gefunden aber das Grab ist weg. Im Château erwacht Nicole aus merkwürdigen Traum. Später findet Zamorra sie am Safe mit dem Dhyarra, dem er mühsam das Aufhören befiehlt. Im Dorf liegt Madame Curie im sterben. Ihr Enkel verflucht Gott als er hört, das es nötig ist das alte, kranke Menschen sterben müssen. Plötzlich ist sie wieder wie jung. Dafür ist der Enkel total geschwächt. Zum Frühstück bringt William Zettel mit der Einladung zur Dorfkino Eröffnung. Alle wollen hinfahren. Nicole testet noch einmal den Dhyarra – aber der reagiert nicht. Darum sperrt ihn Zamorra in den Giftschrank. Im Kino bricht Henri zusammen, als nach Beginn des Films „16:50 ab Paddington“ plötzlich andere Bilder zu sehen sind: Das Grab von Henri und Béatrice auf dem nächtlichen Friedhof. Im Projektor brennt ein kaltes Feuer. Dr Finnière erzählt Zamorra von seltsamen Zwischenfall – ohne Namen zu nennen. Den nennt dann Madame Claire: Die Moreaus. Wie Zamorra & Nicole dort ankommen ist der Enkel völlig fidel, sie hören aber von Schwächeanfall der Mutter. Dafür ruft Béatrice Cailot an, Zamorra möge dringend kommen. Er findet dort Herni in seinem Grab in seinen Bett, das sich auflöst, wie das Krankenhaus anruft das Henri gestorben wäre. Gerade zurück im Château ruft Pater Ralph an. In der Kirche angekommen finden sie sein Grab und Nicole klettert mit dem Dhyarra auf die Kanzel. Sie ruft »Dies ist der Ort!« Gleichzeitig steht Herni Cailot aus seinem Sarg auf. Alle Dorfbewohner kommen in die Kirche. Der Dhyarra will von ihnen zurück was er ihnen einst Saint Cyriac schenkte. 1191 Nicole erzählt später. Sie schickte den Tod der Dorfbewohner an andere Tote.

Neue Person: Doktor Atticus Finni&eagrave;re
Person weg:
Anschlüsse:
Sonstiges: Émile erstellt Grabmal für seine Mémé – aus Wunsch heraus
Altes Dorf

Titelbild: Mario Heyer (MtP Art) unter Verwendung von KI Software


2023: Hefte 1268 - 1295 Übersicht • 2025: Hefte 1322 - 1347
10.06.2024